Zur Store-Seite
Öffnungszeiten
Adresse

Kontakt

Tel.:

Fax.:

Storepreis

MwSt.

close
Bitte beachten Sie:
Sie befinden sich jetzt im Privatkunden-ShopGeschäftskunden-Shop und die Preise werden inkl.exkl. MwSt. angezeigt.
Zudem steht die "Angebot anfordern" Funktion nur im Geschäftskundenshop zur Verfügung. Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns bitte unter: +49 351 2295-60.
close

27 Zoll Monitor

Für Ihren Filter wurde kein Artikel gefunden.
Bitte ändern Sie Ihre Einstellungen, um die Anzahl der Artikel zu erhöhen.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen es erneut.

252 Artikel zur Suche 27 Zoll Monitor.

27 Zoll-Monitor bei Cyberport kaufen

Mit 68,6 cm Bildschirmdiagonale bieten Monitore mit 27 Zoll Größe mehr als genug Darstellungsfläche für den Standardnutzer. Flachbildschirme bedienen sich Flüssigkristallanzeigen zur Darstellung des Bildes; aktuell kann der Käufer zwischen TN-, VA- und IPS-Panels wählen. Während Röhrenmonitore technisch bedingt fast ausschließlich im 4:3-Format gefertigt wurden, können LCD-Displays dagegen in allen Formaten hergestellt und so dem menschlichen Sehvermögen besser angepasst werden. Die Bezeichnung LED-Monitor kann manchmal etwas irreführend sein, denn sie bezieht sich nur auf die verwendete Hintergrundbeleuchtung durch LEDs. Damit können Monitore sehr flach und mit dünnem Rahmen gebaut werden. 

TN-, VA- oder IPS-Panel?

TN-Panels ändern die Farbe des Pixels durch unterschiedlich angelegte Spannungen, der Vorteil hierbei liegt ganz deutlich auf der Reaktionsschnelligkeit. Nachteilig bei dieser Technik ist die Blickwinkelstabilität. Je schräger der Betrachter auf den Bildschirm schaut, desto schwächer wird der Kontrast und die Bildqualität leidet. VA-Panels ändern wie die TN-Modelle die Farbe des Pixels durch unterschiedlich angelegte Spannungen, dabei brauchen diese aber länger als die TN-Panels und eigenen sich weniger gut für Spieler. Die Vorteile der VA-Technik liegen in einer natürlicheren Farbwiedergabe, höheren Kontrasten und einer besseren Blickwinkelstabilität. IPS-Panels haben den Vorteil, unabhängig von der Spannung die Pixel immer waagerecht zur Bildebene zu legen. Dadurch kann die Lichtdurchlässigkeit der Pixel viel genauer gesteuert werden, was wiederum zu einer besonders hohen Farbtreue führt. Neben der Farbdarstellung können die IPS-Panel auch mit einer sehr hohen Blickwinkelstabilität von 178 Grad und kurzen Reaktionszeiten punkten. Nachteillig wirken sich nur die höheren Anschaffungskosten und der um etwa 15% höhere Energieverbrauch im Vergleich zu den TN- und VA-Panels aus. 

Auflösungen bei 27 Zoll-Monitoren

Je mehr Bildfläche ein Monitor bietet, umso größer muss auch die Auflösung sein. Andernfalls würden die Pixel immer größer und damit gröber, was sich negativ auf die Bildqualität auswirkt. Als Standardauflösung werden derzeit 1920x1080 Bildpunkte, auch als Full HD bekannt, angesehen. Mehr Pixel führen zu einer feineren Darstellung von Text, Grafik oder auch Videomaterial. Generell ist höheren Auflösungen der Vorzug zu geben. Die besten Geräte liefern inzwischen Quad-HD (WQHD) mit 2560x1440 Bildpunkten.

Reaktionszeiten bei Flachbildschirmen

Reaktionszeiten geben an, wie viel Zeit ein Pixel benötigt um von Schwarz auf Weiß und wieder auf schwarz zu wechseln. Die dafür benötigte Zeit liegt im Millisekundenbereich und je kleiner dieser Wert ist, desto besser. Besonders bei schnellen Bildwechseln, wie sie beim Spielen stattfinden, kann ein zu hoher Wert zu Schlieren oder Nachleuchten führen.

Kontrastverhältnis

Das Verhältnis zwischen hellstem und dunkelstem darstellbaren Bildpunkt wird als Kontrast angegeben. Je höher dieser Kontrastwert ist, desto schärfer wird das Bild wahrgenommen. Monitore mit TN- oder IPS-Panel besitzen einen Standardkontrastwert von 1000:1, bei VA-Panels kann dieser Wert sogar 3000:1 betragen.

Anschlussvielfalt – VGA, DVI, HDMI, Displayport

Um die Bildqualität eines 27 Zoll-Monitors auch nutzen zu können, sollte er mit digitalen Bildsignalen versorgt werden. Die alten VGA-Anschlüsse sind nicht mehr zeitgemäß und liefern nur ein unbefriedigendes Bildergebnis. Mit dem DVI-Anschluss kann wahlweise ein analoges oder digitales Bildsignal übertragen werden, welches eine bessere Qualität liefert. Aktuell größten Nutzen bietet das HDMI-Interface. Hiermit lassen sich digitale Bild und Tonsignale über ein einziges Kabel übertragen. Die lizenzkostenfreie Alternative zu HDMI nennt sich Displayport. Möchte man den Monitor nicht nur am PC verwenden, sollte beim Kauf auf entsprechende Anschlüsse geachtet werden.

Das EIZO-Portfolio von FlexScan bis FORIS überzeugt mit maßgeschneiderten Display-Lösungen, präziser Farbwiedergabe sowie schlankem Design.

Neben sensationellem 21:9-Format begeistern LG 34UC99-W und Co. auch mit IPS und zahlreichen Features für maximale Produktivität.