WD_BLACK SN770M M.2 2230 im Test: SSD-Upgrade für Handheld-Konsolen

von Sarah Park

· 5 min Lesezeit

Speicher ist nicht gleich Speicher – allerspätestens seit der Revolution von HDD zu SSD im Zuge der Next-Gen-Konsolen Xbox Series X und PlayStation 5 weiß das die gesamte Gaming-Welt. PC-Gamer war das natürlich ein paar Jahre vorher klar – aber lasst uns einfach froh sein, dass es schnelle SSDs gibt und wir von wunderbar kurzen Ladezeiten profitieren. Ein neuer Trend sind hingegen Handheld-Konsolen mit Steam Deck, Lenovo Legion Go und ROG Ally. Und hier stellt sich mir die Frage: Was können große Speicher-Hersteller wie Western Digital und Co. für diese Produktkategorie tun?  

WD_BLACK gibt mit der SN770M M.2 2230 NVMe-SSD mit M.2-Schnittstelle eine klare Antwort: Höhere Kapazität und schnellere Übertragungsraten. Ich habe die WD_BLACK SSD mit einem Terabyte Kapazität in der mobilen Windows-Spielekonsole ROG Ally genauer getestet. Ob sich so ein Upgrade für aktuell circa 100 Euro lohnt, lest ihr in diesem CyberBlog-Testbericht.

Technische Daten: Datenblatt: Mini-NVMe-SSD für mobile Konsolen und Laptops 

Aber zuerst beginnen wir mit ein paar Grundlagen, um uns einen ersten Überblick zu verschaffen. Das sind die technischen Daten:

  • Name: WD_BLACK SN770M M.2 2230 NVMe SSD  
  • Formfaktor: M.2 2230 
  • Schnittstelle: PCIe 4.0 
  • Kapazitäten: 500 Gigabyte, 1 Terabyte, 2 Terabyte
  • Lesegeschwindigkeit:  Bis zu 5.150 Megabyte pro Sekunde
  • Schreibgeschwindigkeit: Bis zu 4.900 Megabyte pro Sekunde
  • Hersteller-Garantie: 5 Jahre 

Das Besondere an der WD_BLACK SN770M ist der kompakte Formfaktor, das M im Namen der SSD steht für “Mini” und so ist die SSD nur drei Zentimeter breit. Damit ist sie perfekt für mobile Spielekonsolen wie Steam Deck und ROG Ally aber auch für moderne Laptops mit M.2-2230-Schnittstelle wie aktuelle Microsoft Surface- und Dell-Notebooks geeignet. 

Hersteller Western Digital betont zudem, dass die Mini-Variante den „normal“ großen M.2-2280-SSDs in nichts nachsteht – sie haben es also geschafft, die gleiche Leistung in einem noch kompakteren Format umzusetzen.

Einbau & Einrichtung : Für Anfänger einfach einzubauen dank Video-Tutorials 

Tatsächlich habe ich selbst noch nie an einem PC oder Laptop herumgebastelt, ich hatte also ein wenig Respekt vor dieser Aufgabe. Der Blick auf die Video-Tutorials von WD_BLACK und iFixit verrieten mir allerdings, dass der Einbau der WD_BLACK SN770M in das ROG Ally recht einfach vonstattengehen sollte. Dennoch habe ich den Computer-Bastler meines Vertrauens hinzugezogen, der mir in weniger als zehn Minuten, die SSD austauschte. Werkzeugseitig benötigten wir lediglich einen kleinen Kreuzschlitz-Schraubendreher und eine handelsübliche Pinzette.

In den How-To-Videos ist der Einbau recht detailliert beschrieben, daher gehe ich nicht ins Detail – das sind aber nochmal ganz grob die einzelnen Bastel-Schritte:  

  1. ROG Ally ausschalten 
  2. Rückseite des ROG Ally mittels vier Schrauben abnehmen 
  3. Batterie-Kabel herausziehen und den schwarzen Sticker mittig entfernen 
  4. Eingebaute Micron-SSD mittels einer Schraube entfernen 
  5. WD_BLACK SSD einsetzen und mittels Schraube befestigen 
  6. Schwarzen Sticker wieder platzieren und Batterie wieder anschließen 
  7. Rückseite des ROG Ally wieder mittels der vier Schrauben befestigen 
  8. ROG Ally via USB-C-Kabel aufladen und starten 
  9. Cloud Recovery im BIOS des ROG Ally starten und durchführen 

Insgesamt ist der Einbau der SSD sehr einfach und die Video-Tutorials sind anschaulich und nachvollziehbar gestaltet. Ein Bastel-Nerd muss man für diesen Einbau also nicht sein. Die Cloud-Wiederherstellung von Windows 11 dauerte circa drei Stunden und war mit einigen Neustarts, schwarzen Bildschirmen und Ladebalken verbunden.  

Abschließend ein Wort zur Hersteller-Garantie: Laut Hersteller erlischt die Garantie auf das ROG Ally nicht zwangsläufig, sobald das Case geöffnet wird, um den Speicher auszutauschen. Werden bei diesem Vorgang andere Komponenten des ROG Ally beschädigt, dann kann es passieren, dass die Garantie nicht mehr greift. 

Performance: Upgrade für eure SSD-Geschwindigkeit & Akkulaufzeit 

Der eine glasklare Vorteil liegt bereits auf der Hand. Nun stehen mir nicht mehr nur 512 Gigabyte interner Speicher für meine Lieblingsspiele zur Verfügung sondern ein Terabyte – und das sind je nach Dateigrößen vier bis zehn Spiele mehr, die man auf seinem ROG Ally vorinstalliert haben kann. Aber wie sieht es mit den Übertragungsgeschwindigkeiten aus? Der Blick auf CrystalDiskMark zeigt uns folgendes: 

Vorher eingebaute SSD 

  • Sequentielle Lesegeschwindigkeit: 4.300 Megabyte pro Sekunde
  • Sequentielle Schreibgeschwindigkeit: 1.700 Megabyte pro Sekunde

WD_BLACK SN770M SSD 

  • Sequentielle Lesegeschwindigkeit: Bis zu 5.200 Megabyte pro Sekunde (1 TB- und 2 TB-Modell)
  • Sequentielle Schreibgeschwindigkeit: Bis zu 4.900 Megabyte pro Sekunde (1 TB-Modell)

Bei sequentieller Lese- und Schreibgeschwindigkeit macht das ROG Ally mit dem WD_BLACK-Upgrade einen großen Schritt nach vorne – die WD_BLACK  SN770M SSD ist nicht umsonst die schnellste 2230-SSD auf dem Markt. So bekommt ihr mit dem SSD-Upgrade nicht nur mehr Speicherkapazität, sondern auch viel schnellere Datenraten. In der Praxis äußert sich das auch unter anderem in bemerkbar kürzeren Ladezeiten beim Starten von Assassin’s Creed: Mirage.  

Software: Western Digital Dashboard als praktisches Feature 

Mittlerweile gehört es zum guten Ton, die passende Software zur Komponente mitzuliefern. So könnt ihr euch das Western Digital Dashboard herunterladen, um die aktuelle Performance eurer WD_BLACK SSD zu überprüfen, eine Diagnose zu starten und Firmware-Updates vorzunehmen. Durchaus hilfreiche Features! 

Fazit: WD_BLACK SN770M: Mini-M.2 2230 NVMe SSD mit Maxi-Performance im ROG Ally 

Alles in allem bietet die WD_BLACK SN770M M.2 2230 NVMe SSD ein lohnenswertes Upgrade für das ROG Ally. Dank Miniaturgröße, einfachem Einbau und sehr guten Leistungsdaten setzt sie einen neuen Standard für Nutzer, die Wert auf super kurze Ladezeiten legen und gerne mehrere Spiele auf einmal installiert haben möchten. Bei Cyberport erhaltet ihr die WD_BLACK SN770M mit einem Terabyte Speicherkapazität für aktuell circa 110 Euro und die 2-Terabyte-Variante für 206 Euro.  

Gaming-Hardware im Test

von Sarah Park

ROG Ally im Test: Was taugt das erste Gaming-Handheld mit Windows 11?

Monitore & Bildschirme im Test

von André Nimtz

Office-Ergonomie pur: EIZO FlexScan EV3240X 4K-Monitor im Test

Gadgets im Test, Lautsprecher & Kopfhörer im Test

von Sebastian Kundisch

MoodPlay: Plattenspieler-Alternative für Sonos im Test

Gaming-Hardware im Test

von Mario Petzold

Samsung Portable SSD T9 im Test: Externe SSD für Eilige

Lautsprecher & Kopfhörer im Test

von Mario Petzold

Libratone AIR+ 3 im Test: Was können die schicken In-Ear-Kopfhörer?

Gaming-Hardware im Test

von Jenny Gringel

Kingston Fury Renegade im Test – Schneller als die Playstation erlaubt

Laptops & PCs im Test

von André Nimtz

Move your AiO: der HP Envy Move All-in-One-PC im Test

Gadgets im Test

von Korinna Jokers

Sauberkeit auf Autopilot – Der eufy X9 Pro Wisch- und Staubsaugerroboter im Test

Lautsprecher & Kopfhörer im Test

von André Nimtz

Die Nachbarn werden mich hassen: JBL Authentics 200, 300 & 500 im Test