Produkttest LG LM620S 3D-TV

von Daniel Barantke

· 10 min Lesezeit

Produkttest LG LM620S 3D-TV

Heimkino mit 3D-Feeling
Vor einigen Jahren gab es die erste heimkinotaugliche 3D-Technik mit eingefärbten stereoskopischen Brillen. Leider war das Kinoerlebnis nicht überzeugend, da die Rot-Cyan-Brillen die Farben des Films stark verfälschten. Somit setzte sich diese Technik nicht durch. Seit letztem Jahr gibt es nun die neueste 3D-Technik bezahlbar für jedermann zum Genießen zu Hause, die durch Polfilterbrillen oder Shutterbrillen umgesetzt wird. Alternativ gibt es auch schon die ersten 3D-Fernseher, die ganz ohne Brille funktionieren, diese sind aber leider noch sehr teuer. Einer der Fernseher, die Polfiltertechnik für das 3D-Erlebnis nutzen, ist der LG 42LM620S 3D-TV, den ich für Cyberport getestet habe.

Ausgepackt

Dass ein 42-Zoll-Fernseher nicht in eine Handtasche passt, ist jedem klar. Nicht verwunderlich ist daher die Größe der Verpackung. Am besten ist es, sich solche großen Geräte nach Hause liefern zu lassen. Zum Auspacken sollte man zu zweit sein, da der große Fernseher nicht leicht aus der Verpackung zu holen ist. Immerhin zählt so etwas schon unter Sperrgut, was nicht mit Sperrmüll zu verwechseln ist. Endlich aus der Pappe und den Schutzfolien befreit, sieht man das schlanke und sehr schicke Design von LG. Auch wenn er nicht gerade leicht ist – aber ihn muss ja auf Dauer niemand halten und ein passender Fuß ist dabei sowie die Möglichkeit, eine Wandhalterung zu nutzen. Der mit 2,5 cm sehr schmale Rand und eine dezente und sehr edel aussehende Menüleiste am unteren Rand wirken hochwertig und super verarbeitet. Wo andere Modelle im Licht sichtbar wellig wirken, sieht der LG LM620S aus, als wäre er aus einem Stück gegossen. In dieser Preisklasse echt spitze.

Anschlüsse und Verbindungen

Für den TV-Empfang stehen drei Tuner zur Auswahl, die den LM620S in die Oberliga schnuppern lassen. Dazu gehören ein Kabelanschluss für den Empfang von analogen Kabel-Sendern, digitalem Kabel (DVB-C) sowie terrestrischem Empfang (DVB-T und DVB-T2) und der Anschluss für Satellitenempfang über DVB-S und in HD als DVB-S2. Egal welcher Anschluss bei euch anliegt, mit diesem TV könnt ihr alle Anschlüsse ohne Receiver oder anderes Zubehör nutzen. Damit auch die privaten Sender oder Sky entschlüsselt werden können, ist ein CI+ Steckplatz vorhanden, der auch für HD+ geeignet ist. Um andere Wiedergabegeräte anzuschließen, stehen vier HDMI-Anschlüsse, ein RGB-Anschluss für Computer und ein Scart-Anschluss zur Verfügung. Für den passenden Sound sorgen ein optischer Digitalausgang sowie ein Component-Anschluss. Ein HDMI-Kabel liegt nicht bei.

Aufnahme und Wiedergabe über USB

Eine integrierte Festplatte hat der LG LM620S leider nicht, aber in dieser Preisklasse ist es schon beachtlich, dass eine Aufnahmefunktion zur Verfügung steht. Um diese nutzen zu können, wird eine externe Festplatte, vorzugsweise mit eigener Stromquelle benötigt, die an eine der drei USB-Schnittstellen angeschlossen werden muss. Die Festplatte wird speziell vom LG formatiert und steht nicht mehr für andere Geräte zur Verfügung. Um eine Aufnahme zu starten, gibt es diverse Möglichkeiten, da diese Funktion tief in das System integriert und über mehrere Wege erreichbar ist. Man kann entweder direkt auf der Fernbedienung den Aufnahmeknopf drücken, über die elektronische Programmzeitschrift eine Aufnahme starten oder Aufnahmelisten erstellen.
Ebenso steht die beliebte Timeshift-Funktion zur Verfügung, mit der man einen laufenden Film pausieren und später fortsetzen oder auch eine verpasste Szene erneut ansehen kann. Das funktioniert sogar, wenn man zwischendurch umgeschaltet hat, was für mich eine großartige Neuerung ist. Oft war es so, dass ich etwas angesehen habe, umgeschaltet habe und dann meine Freundin genau die zwei Minuten vor dem Umschalten noch mal sehen wollte. Das ist nun möglich und überzeugt sehr. An die damit zwei weiteren zur Verfügung stehenden USB-Schnittstellen kann man auch einen USB-Stick anschließen, auf dem Filme gespeichert sind. Dieser wird schnell erkannt und kann direkt als Quelle genutzt werden.

LG 3D-TV LM620S Herstellerbilder“

Internetanschluss

Seit einer gewissen Zeit setzt sich das Internet auch am TV durch. Was komisch klingt und von den meisten als unnütz erachtet wird, bringt bei genauerem Hinsehen viele Vorteile und tolle Funktionen. Doch wie kommt man mit einem TV ins Internet? Dazu bringt der LG LM620S einen LAN-Anschluss mit, der einfach mit dem Router verbunden werden kann. Alternativ gibt es die Möglichkeit, an einen freien USB-Port einen WLAN-Stick anzuschließen, um den TV mit dem heimischen WLAN zu verbinden. Ab diesem Zeitpunkt steht dann auch HBBTV zur Verfügung.

Das neue HBBTV

Sicher ist dies für viele noch neu, deswegen werde ich es kurz beschreiben. Die elektronische Programmzeitschrift (EPG) kennt sicher jeder: mit einem Knopfdruck sehen, was zu welcher Zeit auf welchem Sender läuft. HBBTV ist ähnlich und liefert senderabhängig ebenfalls diese Funktionen. Je nachdem, was die Sender zur Verfügung stellen, kann man so nicht nur sehen, was gerade kommt, sondern mit wenigen Klicks auch durch vergangene Sendungen blättern und diese direkt wiedergeben. Das HBBTV-Menü bietet oft direkten Zugriff auf die Senderdatenbanken und Online-Mediatheken. Schon mal erlebt, dass in einer Sendung kurz erwähnt wird, was in der letzten für ein Thema behandelt wurde, das eigentlich viel interessanter klingt als das aktuell laufende? Mit zwei Klicks kann man nun genau diese Sendung ansehen, die man beim letzten Mal verpasst hat.

Smart Media

Aber auch viele weitere Funktionen stehen zur Verfügung: ob Spiele, Live-Chats oder zusätzliche Infos und die Anbindung zu Maxdome. Die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos und verändern das Fernseherlebnis völlig. Mal eben in der Werbung den Wetterbericht ansehen? Kein Problem mit HBBTV, eine großartige Neuerung, die sehr einfach und schnell erreichbar ist. Aber auch die anderen Smart-Media-Funktionen lassen sich sehen. LG bietet dafür ein eigenes Menü, in dem sich alle Apps verwalten und öffnen lassen. Die wichtigsten und beliebtesten Apps kann man in die Schnellleiste einfügen, die sich während des Fernsehens als kleine Leiste aufrufen lässt. Ob man bei Maxdome Filme ausleiht, bei YouTube Videos ansieht, online Nachrichten schaut oder bei Facebook seinen Status ändert, dies und vieles mehr ist möglich. Alles ist auf den TV angepasst und optimiert und läuft erstaunlich gut. Um die Eingabe zu vereinfachen, kann man sogar eine Tastatur anschließen oder das Smartphone zur Eingabe nutzen, inklusive Maus-Funktion. Auch nach zwei Wochen finde ich immer noch neue Funktionen, die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt.

LG 3D-TV LM620S“

Das Display für das Kinoerlebnis

Das Herzstück eines Fernsehers, das Display, ist oft der Hauptgrund, für welches Modell man sich entscheidet. Den LM620S von LG gibt es in den Größen von 32 bis 65 Zoll. Ich entschied mich für die 42-Zoll-Variante, da diese perfekt zum Sitzabstand von ca. 2,50 m passt. Auf 107 cm Displaydiagonale kommt hier eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bei einer Bildwiederholrate von 400 Hz (MCE). Das Edge-LED-Panel liefert zu jeder Zeit brillante Farben und eine sehr gute Helligkeit, die auch in extremsten Lichtsituationen ein tolles Bild liefert. Die 400 Hz sorgen dafür, dass auch bei schnellen Bewegungen im Bild nichts flackert und es keine Verzögerungen gibt, die man speziell bei schnellen Sportereignissen sehen würde. Das Schwarz ist wirklich schwarz und die Farben sind sehr natürlich, ohne dabei einen zu schwachen Kontrast zu haben. Um für jeden Geschmack die richtigen Einstellungen zu finden, hilft ein Assistent bei der Einrichtung. Auch manuell lassen sich alle Optionen anpassen. Bei einem Stromverbrauch von durchschnittlich 52 Watt, was dem Standard A+ entspricht, lohnt sich der Umstieg von alten Geräten in jedem Fall, da man hier viel sparen kann. Das Display ist leider nicht ganz matt, spiegelt aber nur ein wenig und gleicht dies mit hohen Kontrasten und guter Helligkeit aus, sodass ich dies auch neben einem hellen Fenster nicht als störend empfand.

3D für noch mehr Kino

Die eigentliche herausragende Eigenschaft ist die 3D-Funktion, die ohne Kompromiss ebenfalls in Full HD gezeigt wird. Einen 3D-Film wie im Kino erleben, davon träumen viele. Der LG LM620S bringt dies in perfekter Qualität in euer zu Hause. Das 3D-Erlebnis ist beeindruckend, die 3D-Tiefe sensationell und sogar für jeden Geschmack anpassbar. Natürlich braucht man auch hier eine Brille, aber da es sich hierbei nur um Polfilterbrillen handelt, kann man diese sehr günstig erwerben, sie sind leicht, benötigen keine Elektronik und können unbegrenzt erweitert werden. Auch den Erwerb macht LG unnötig, da bereits vier Brillen in verschiedenen Farben im Lieferumfang enthalten sind. Diese tragen sich sehr angenehm, sind sehr leicht und qualitativ hochwertig. Ich empfinde diese Brillen besser als alles, was ich im Kino bisher gesehen habe, da diese oft drücken oder schwer sind. Dem 3D-Genuss steht also auch einer großen Familie nichts im Weg. Dank des großen maximalen Blickwinkels können alle nebeneinander einen 3D-Film genießen. Mit Shutterbrillen wäre das ein teurer Spaß.
Um einen 3D-Film abzuspielen, genügt es, entweder einen Film auf einen USB-Stick zu kopieren, ihn direkt über einen Blu-ray-Player abzuspielen oder ihn über das Netzwerk von einem PC zu streamen. Eine MKV-Datei ist dafür am besten geeignet, eventuell muss sie angepasst werden, da nicht alle Header-Komprimierungen unterstützt werden. Dies dauert bei Bedarf aber nur wenige Sekunden pro Film. Da es verschiedene Versionen von 3D-Filmen gibt, kann man bei den 3D-Einstellungen immer die für den aktuellen Film passende wählen.

Alternatives 3D

Nicht nur echte 3D-Filme kann man ansehen, sondern auch einen normalen 2D-Film in 3D schauen. Dies nennt sich 2D-zu-3D, wobei der TV versucht, die Inhalte eines normalen Films in 3D darzustellen. Nicht in jeder Situation funktioniert das perfekt, aber ein Erlebnis ist es dennoch. Besser und sehr interessant ist dagegen die Dual-Play-Funktion. Spiele, die mit einer XBOX oder Playstation am TV gespielt werden und normalerweise das Bild in zwei Hälften teilen, wenn man im Multiplayer ein Autorennen nebeneinander fährt, spielt man nun im Vollbild. Jeder der zwei Spieler hat die komplette Displaygröße für sich. Umgesetzt wird das, indem der eine Spieler eine spezielle Polfilterbrille nutzt, die nur sein Bild sichtbar macht, während der andere nur jeweils sein Teil im Vollbild sieht. Hier wird die 3D-Technik dafür genutzt, zwei verschiedene Inhalte im Vollbild zu zeigen. Die speziellen Brillen muss man extra erwerben, sie kosten aber nur wenige Euro.

LG 3D-TV LM620S“

In der Praxis

Der Fernseher hilft mit einem einfachen Assistenten bei der Einrichtung, lässt sich auf viele Situationen anpassen und ist individuell einstellbar. Das Menü ist einfach und klar, reagiert sehr schnell und ist gut aufgeräumt. Dank Favoritenlisten können die Programme der verschiedenen Quellen je nach Wunsch angeordnet werden, um die Übersicht zu behalten. Auch das Bild ist sehr individuell einstellbar. Ein intelligenter Sensor passt bei Bedarf die Helligkeit der Umgebung an, so wird am Tag die Helligkeit erhöht und im dunklen Raum gesenkt, um Blenden und unnötig hohen Stromverbrauch zu vermeiden. Der Sound ist überraschend gut, sehr klar und kraftvoll und jederzeit ausreichend laut. Diverse Optionen lassen Stimmen klarer wirken oder gleichen Laustärkeunterschiede aus. Eine Surround-Anlage ist dank der guten eingebauten Lautsprecher nicht nötig. Das Umschalten der Kanäle geht auch beim Wechsel von Quellen sehr schnell. Für spontane Anpassungen an Bild oder Ton bei einem Film steht ein Kurzmenü zur Verfügung, das immer schnell erreichbar ist.

Zubehör

Was soll schon bei einem Fernseher, der alles integriert hat, noch dabei sein? Natürlich die Fernbedienung, die Anleitungen, Batterien, der Standfuß sowie ein Kabel für den Soundanschluss und natürlich die vier Polarisationbrillen. Eben alles, was man für den Film- und TV-Genuss braucht.

Fazit

Hochwertigste Technik von einem der führenden Hersteller zu einem sehr niedrigen Preis ohne Kompromisse und Abzüge. Die Ausstattung ist sensationell gut und in diesem Preissegment eine klare Kampfansage. Die Aufnahmefunktion und die 3D-Funktion mit Polfiltertechnik werten den LG 42LM620S ebenso auf wie das hochwertige Gehäuse mit dem schmalen Rand und lassen ihn zum klaren Siegkandidaten aufsteigen. Man kann mit gutem Gewissen behaupten, dass dies der günstigste 42-Zoll-Fernseher mit 3D und Aufnahmefunktion auf dem Markt ist, der dennoch in Ausstattung und Qualität in der Oberliga mitspielt. Ich habe im gesamten Testzeitraum keinen einzigen Fehler gefunden und nichts vermisst. Das kommt selten vor und lässt diesen Fernseher, den man bei Cyberport schon für 669 Euro bekommt, sehr gut dastehen. Für mich eine klare Kaufempfehlung!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gepostete Kommentare

backbreaker 10.08.2012, 04:40 Uhr

Ich hab den gleichen..Bin auch begeister aber viele Dinge wurden in diesem Bericht einfach nur schoen geredet

jojo 27.08.2012, 21:08 Uhr

Schöner Bericht, vielleicht nicht ganz objektiv und nicht ganz Korrekt. So heißt es: Die eigentliche herausragende Eigenschaft ist die 3D-Funktion, die ohne Kompromiss ebenfalls in Full HD gezeigt wird. Aber bei der Polarisationstechnik, welche LG bei Ihren TV`s verwendet, wird 3D nicht in Full HD dargestellt. Das schafft nur die Shuttertechnik ;)

Lautsprecher & Kopfhörer im Test

von Maria Klipphahn

Philips Smart Speaker mit Ambilight im Test: Das perfekte Match zum TV?

Laptops & PCs im Test

von André Nimtz

Zu günstig um gut zu sein? ASUS Vivobook E410 im Notebook-Test

Lautsprecher & Kopfhörer im Test

von Daniel Wiesendorf

Klingt gut – Kopfhörer von Harman Kardon im Test

Gadgets im Test

von Anne Fröhlich

Kalter Kaffee adé: Ember Mug 2 im Test

Gaming-Hardware im Test, Monitore & Bildschirme im Test

von André Nimtz

Mehr Schwung beim Zocken: Gaming-Monitor OMEN 27C im Test

Datenschutz-Einstellungen