Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett bei Aldi Nord – 29,99-Euro-Schnäppchen im Test

von Ben Walther

· 6 min Lesezeit

Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett bei Aldi Nord - 29,99-Euro-Schnäppchen im Test

Ein Grafiktablett in Din-A4-Größe für 29,99 Euro? Taugt doch nichts. Kauf dir lieber ein vernünftiges Grafiktablett. So oder so ähnlich fallen die Reaktionen der meisten von uns aus. Vorreiter und Experte für Grafiktabletts ist zweifelsohne Wacom, doch deren Geräte starten aktuell bei knapp über 40 Euro (Bamboo Fun). Um aber eine Arbeitsfläche mit vergleichbarer Größe zu bekommen, muss man schon mindestens 300 Euro auf die Ladentheke legen (Wacom Intuos5 M A4). Was taugt das Medion P82030 (MD 86336), das es seit dem 16. Mai bei Aldi Nord gibt? Ich habe es getestet und verrate euch, warum es trotz Hinweisen nicht nur mit Windows kompatibel ist, sondern auch für den ein oder anderen Mac-User interessant sein dürfte.

29,99 Euro? So schaut die Verpackung auch aus, wenn man sie das erste Mal in den Händen hält. Ich habe das Grafiktablett von Medion gestern von meinem Kollegen Walter Amos Müller bekommen, der sich das Schnäppchen in einer Aldi-Nord-Filiale in Dresden gesichert hat. Man könnte vermuten, wenn man sich mal die Aufdrucke auf der Verpackung wegdenkt, dass sich darin eine leckere Pizza Hawaii versteckt. Wie bei der Pizza auch, kaufen wir uns diese aber nicht der Verpackung wegen. Auf den Inhalt kommt es an und so öffnen wir den Pizzakarton des Grafiktabletts P82030 (MD86336). Duftet gar nicht.

Windows-Grafiktablett, dass auch am Mac funktioniert

PRO
    Perfekt für Einsteiger
    Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
    Alles Notwendige ist im Lieferumfang enthalten
    Kann auch am Mac genutzt werden (Treiberlink im Artikel)
CONTRA
    Nicht mit Windows 8 kompatibel
    Für professionelle Ansprüche nicht geeignet
Gesamtbewertung 4
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett

Alles dabei, was dabei sein sollte

In der Verpackung befinden sich neben dem Medion P82030 (MD 86336), ein kabelloser Stift mit Halter, eine AAA-Batterie für den Stift, zwei Ersatzminen, ein Minengreifer, USB-Kabel, Software-CD, Bedienungsanleitung und Garantiekarte. Man vermisst auf den ersten Blick nichts. Warum Medion erwähnt, dass ein USB-Kabel beiliegt, wo es doch fest mit dem Grafiktablett verbunden ist? Gut finde ich, dass ich Minengreifer lese, fragte ich mich doch schon, wofür ich diesen merkwürdigen, nicht geschlossenen Metallring verwenden soll. Um den Stift passte er nämlich nicht. Stift und Grafiktablett fassen sich ganz gut an. Hier hätte ich weit weniger Qualität erwartet. Einzig der Gummi-Halter für den Stift gefällt mir ganz und gar nicht, aber egal.

Medion P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion P82030 (MD 86336) Grafiktablett

Ausreichend Platz mit guter Auflösung

Das Medion Grafiktablett bieten eine 16:9-Arbeitsfläche mit einer Diagonalen von 30,7 cm (12,1 Zoll) und einer Sensorfläche von 254 x 159 mm. Die Arbeitsfläche ist selber nur 4 mm hoch, sodass es sich gut damit auf dem Schreibtisch arbeiten lässt. Das Gewicht von ca. 610 g geht in Ordnung, ist aber für den Einsatzzweck völlig irrelevant, da ich das Grafiktablett nicht wireless nutzen kann. Mit einer Auflösung von 2.048 lpi (lines per inch) und 1.024 Druckstufen bietet es sowohl eine hohe Präzision, als auch gute Einsatzmöglichkeiten für Bildbearbeitung und Co. An 5.048 lpi bzw. 2.048 Druckstufen wie beim Wacom Intuos5 M A4 Stifttablett kommt es allerdings nicht ran.

Zurück in die Zukunft? Wohl eher in die XP-Vergangenheit.

Wirft man einen Blick auf die Oberfläche das Grafiktabletts, fallen einem sofort die 29 programmierbaren Schnellstartfelder ins Auge, die links, oben und rechts um das Sensorfeld herum angeordnet sind. Und der Windows-XP-Schriftzug. XP? Auch die Icons sind ein Relikt aus längst vergangenen Tagen, egal ob Word, Excel, PowerPoint und Internet Explorer. Gut, dass der britische Pop-Sänger Alex Clare das Tablett nicht in die Finger bekommt. Mit seinem Hit Too Close aus dem IE-Werbespot von Microsoft katapultierte er sich an die Spitze der deutschen Charts, aber ob es dem IE hilft, der hier auf Schnellstartfeld 10 prangt? Zurück zum Test.

Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett

Kompatibel mit Windows 7, Vista SP1, XP SP3 (offiziell) und Mac OS X ab 10.4 (inoffiziell)

Warum mich als alter Mac-Hase der Kollege des Cyberport-Redaktionsteams gebeten hat, doch mal einen Bericht über das Medion-Schnäppchen zu schreiben? Es gibt eine (inoffizielle) Möglichkeit für Mac-User, die es erlaubt, das Windows-only-kompatible Grafiktablett auch am Mac zu nutzen. Natürlich ist das beiliegende Software-Package (Ulead Photo Impact 12, Macro Key Manager, Office Ink/Free Notes und Power Presenter RE 2) nicht kompatibel zu unserem Mac-Rechner, aber das ist egal. Solange ich das Grafiktablett an meinem MacBook Pro unter Mac OS X 10.7.3 nutzen kann.

Wie könnt ihr also das Medion P82030 am Mac nutzen? Ladet euch auf waltop.com einfach den passenden Treiber runter. Wer vergeblich nach unserem Grafiktablett sucht: Es ist der Treiber für die Media and Slim series. Nach einem Neustart verbindet ihr das Grafiktablett mit eurem Apple-Rechner. Schon könnt ihr loslegen. Wollt ihr die Schnellstartfelder vernünftig nutzen, öffnet das Programm PenPad und konfiguriert euch zunächst die 29 programmierbaren Felder, wie es euch gefällt. Ich habe sie mit den notwendigsten Befehlen für Adobe Photoshop CS6 sowie Browser, VLC und Adobe Bridge belegt. Ein Klick genügt und schon öffnet sich das gewünschte Programm oder das Bild wird zurechtgeschnitten, gespeichert oder erhält einen neuen Look per Aktion.

Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett
Medion Life P82030 (MD 86336) Grafiktablett

Fazit Günstiges Grafiktablett für Einsteiger – Dank Treiber auch für Apple-User

Wer schon mal mit dem Gedanken gespielt hat, sich ein Grafiktablett als Eingabgerät zuzulegen, aber immer vor den Wacom-Preise zurückschreckte, sollte sich morgen früh in die nächstgelegene Aldi-Nord-Filiale machen. Sofern euch das nach Christi Himmelfahrt möglich ist. Mit sehr, sehr viel Glück könnt ihr noch eines der Medion P82030 (MD 86336) ergattern. Das Grafiktablett für 29,99 Euro kann ich jedem Einsteiger empfehlen, der mit Maus und Touchpad beim Bearbeiten seiner Bilder nicht zurande kommt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut und es liegt alles im Lieferumfang bei. Wie die Qualität auf Dauer sein wird, kann ich leider nicht beurteilen. Wer professioneller arbeiten möchte, wird aber an einem Wacom-Grafiktablett kaum vorbeikommen.

Mac-User aufgepasst: Auch wenn auf der Verpackung und in der Bedienungsanleitung steht, dass das P82030 nur Windows-kompatibel ist – dem ist nicht so. Ladet euch einfach hier den passenden Treiber herunter, konfiguriert euch die Schnellstartfelder und schon könnt ihr für unter 30 Euro auch am Mac vernünftig arbeiten.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Gepostete Kommentare

Sandra 24.05.2012, 09:35 Uhr

Ich bin für meinen Arbeitsplatz gerade auf der Suche nach einem passenden Grafiktablett und denke hiermit bin ich jetzt fündig geworden. Der Artikel hat mich überzeugt, da ich mit Medion ohnehin schon immer recht gute Erfahrungen gemacht habe was Qualität und Funktionsumfang angeht. Danke für die ausführliche Beschreibung, hat mir sehr weitergeholfen.

Brille 05.06.2012, 08:49 Uhr

Unter der CorelDraw Graphics Suite funktioniert die Druckempfindlichkeit mit diesem Tablett nicht.

nin 19.07.2012, 11:25 Uhr

hat jemand ne idee, wie man mit diesem tablet scrollen kann ? (Mac lion)

hierzusein 19.07.2012, 15:55 Uhr

hallo, hab mir heute den nachfolger meidon life p82018 und bräuchte dafür auch einen treiber für mac...hat jemand eine idee wo ich dafür einen finden könnte, oder kann ich womöglich den selben verwenden?? vielen dank, hierzusein

2

Dieter 05.04.2013, 22:39 Uhr

Hast du einentreiber fuer Mac gee funded? Wen ja, kannat du Mir den link senden? Im forays danke und gruesse.

Mang 20.10.2013, 15:18 Uhr

Hallo Volker, mein 96500 hat seit gestern plf6tzlich auch seienn Geist aufgegeben. D.h., er startete ganz normal und nach einigen Minuten wurde das Display dunkel und es wurde anscheinend ein Neustart versucht. Die PowerLED leuchtete, man hf6rte es auch leise rauschen, aber sonst nichts. Auch mit der Taschenlape sieht man nichts auf`m Display. Hab ihn dann auseinandergeschraubt, sodass ich ihn aussaugen konnte. War aber auch nicht viel Staub drinnen. Heute morgen hab ich`s nochmal probiert. Er startete, man sah es auch auf`, Display, dann wieder nach einigen Minuten kam ffcr Zehntel Sekunden ein blauer Bildschirm mit einer Fehlermeldung und aus war er wieder. Selbste4ndig ging die PowerLED wieder an und rauschte leise.. Display war dann wieder dunkel. Kann das am Inverter liegen oder ?? Auf Viren scannen kann ich ja nun nicht mehr.. oer ein Systemdefekt ? We4re toll, wenn Du einen Tip ffcr mich he4ttest !

eisenfaust 21.07.2012, 21:35 Uhr

@hierzusein ja, klappt auch für das P82018 ... I like ...

1

Karthik 19.10.2013, 21:02 Uhr

Die sind beid eauf hohem niveau, dwegesen ist es eine Design und nutz Frage. Wenn du auf bester Bildleuchtkraft bestehst, Glaxy s2 da Super Amoled Plus display. Wenn du auf Hf6chste auflf6sung bestehst, I Phone 4s,.. da Retina Display. Allerdings ist das dann nur 3.5 grodf aber reicht ICh finde das I Phone sieht einfach schicker aus =p

Lisa 29.09.2012, 17:13 Uhr

Ich hab mir das Tablett vor 3 Wochen gekauft , nun funktioniert der Stift nicht mehr. Kann mir vielleicht jemand helfen? Probiert hab ich schon einiges.Ich hab die Mine aus gewechselt , die Batterie ausgewechselt , den Kontakt überprüft , das Tablett sauber gemacht , und runtergefallen ist der Stift nicht. Ich weiß leider gar nicht was ich tuen soll.

Dorothea 31.01.2013, 18:32 Uhr

Hallo, der Artikel war wirklich sehr hilfreich für mich und ich überlege schon es zu kaufen, aber ich müsste wissen ob das Grafiktablett auch mit Windows 8 kompatibel ist. Kann mir das jemand sagen?

1

Ben Walther 01.02.2013, 09:45 Uhr

Laut der Herstellerseite ist es nicht kompatibel. Sollte es Treiberupdates geben, kannst du dies bei Medion in Erfahrung bringen. Hier der Link zum Produkt: http://bit.ly/11qK2wT

jürgen 26.10.2013, 01:16 Uhr

warum geht der link nicht für imac ? not found404 hilfeeee

Brückmann 06.03.2014, 12:06 Uhr

Ich suche krampfhaft nach einer Bedienungsanleitung ansonsten ist alles in Ordnung

1

Elsa Philipp 06.03.2014, 12:51 Uhr

Hallo, ich hab da etwas für dich gefunden, schau mal hier. Viele Grüße Elsa

Pavle Konopek 15.03.2014, 14:31 Uhr

Gibt es eine Software um Grafiktablett an Microsoft Word anzubinden ? Wen ja, bitte wie kann ich an diese Software kommen ? Wo finde ich es ? Danke für die Hilfe.

1

Elsa Philipp 17.03.2014, 14:42 Uhr

Hallo Pavle, was genau möchtest du denn mit dem Grafiktablett und Word machen? Viele Grüße Elsa

Lautsprecher & Kopfhörer im Test

von Maria Klipphahn

Philips Smart Speaker mit Ambilight im Test: Das perfekte Match zum TV?

Laptops & PCs im Test

von André Nimtz

Zu günstig um gut zu sein? ASUS Vivobook E410 im Notebook-Test

Lautsprecher & Kopfhörer im Test

von Daniel Wiesendorf

Klingt gut – Kopfhörer von Harman Kardon im Test

Gadgets im Test

von Anne Fröhlich

Kalter Kaffee adé: Ember Mug 2 im Test

Gaming-Hardware im Test, Monitore & Bildschirme im Test

von André Nimtz

Mehr Schwung beim Zocken: Gaming-Monitor OMEN 27C im Test

Datenschutz-Einstellungen