Tests

Produkttest: TomTom Car Kit für iPhone 4



2
Zugeordnete Tags iPhone | Apple | Smartphone | Navigation | Navigon | TomTom | Halterung
Bereiche

Halterung mit Zusatznutzen
Mit jedem iPhone samt Telekomvertrag bekommt man auch eine kostenfreie Navi-App von Navigon, schade jedoch, dass das Navigon Design Car Kit mich nicht wirklich überzeugen konnte. Aber es gibt ja schließlich die Konkurrenz, die bessere Alternative wäre da wohl besagtes TomTom Car Kit. Das TomTom Car Kit wurde bereits für das iPhone 3G vorgestellt und dank bisher konstanter Modellpflege von Apple kann auch das iPhone 4 eingesetzt werden. Praktischerweise ist das TomTom Car Kit auch mehr als nur ein reines Car Kit für die iPhone-Halterung, so verstärkt es zusätzlich die GPS-Empfangsleistung, hat eine Ladefunktion integriert und kann gleichzeitig via Bluetooth noch freisprechen. Schauen wir doch einfach mal, wie sich das Kit zusammen mit dem iPhone schlägt.
Lieferumfang und Halterung
Der Lieferumfang vom TomTom Car Kit ist nicht üppig, aber zweckmäßig, neben einer Halterung samt Saugnapf findet sich noch ein nicht sonderlich schmuckes KFZ-Ladekabel sowie eine Anleitung und ein iPhone-4-Upgrade-Kit in der Verpackung. Die Saugnapfhalterung ist bei den TomTom-Fans bereits wohlbekannt, der Name EasyPort vermittelt eine einfache Verwendung des Saugnapfes. Hier muss man einfach nur durch drehen den Saugnapf fixieren, ein ablösen erfolgt genauso einfach. Vorbei sind die Zeiten wo man Saugnäpfe mit störrischen Hebeln fixieren musste.

TomTom Car Kit für iPhone 4″

Findet sich an der Scheibe nicht ausreichend Platz, so muss man die beiliegende Befestigungsscheibe auf dem Armaturenbrett aufkleben, hier kann man dann auf der glatten Seite den Saugnapf sicher befestigen. Positiv fällt die Halterung durch die Rotation um die eigene Achse auf, hier kann sowohl das Hoch- wie auch das Querformat gewählt werden, des Weiteren kann die Höhe mittels Schiebemechanismus optimal angepasst werden. Somit ist das iPhone sicher und sichtbar im Blickfeld des Fahrers zu positionieren. Alleine das können die billigen iPhone-Halterungen nicht – und dies ist fast schon den etwas teureren Preis wert.

In die stabile Halterung ist das iPhone 4 schnell eingeklippt – kratzfrei durch den Einsatz von weichem Plastik und trotzdem sicher auch bei schneller Autofahrt. Das Entnehmen aus der Halterung geschieht schnell und einfach, indem Druck auf den oberen Teil der Halterung ausgeübt wird. Das KFZ-Ladekabel wird seitlich mittels Mini-USB an der Halterung angeschlossen, hier muss man sich auch nicht sorgen, dass man das Kabel mühsam in den Stecker hineinfummeln muss – schnell und einfach lässt sich der Stecker einstecken.

Kleine Startschwierigleit
Vor der Nutzung empfiehlt TomTom übrigens den Download der App „Car Kit Tool“ die kostenfrei im App Store zu finden ist. Trotz Installation der App kommt es beim Einsatz des iPhone 4 zur ersten negativen Stimmung – das iPhone 4 wird nicht erkannt und nicht aufgeladen. Eine schnelle Google-Recherche ergibt, das man dann doch das iPhone-4-Upgrade-Kit nutzen sollte, hier sprechen wir von ein bisschen Gummi, welches auf die Halterung geklebt werden soll, damit das iPhone 4 stabiler sitzt. Und in der Tat, damit wird das iPhone 4 tadellos erkannt und der Einsatz kann beginnen. Die volle Funktionalität der Halterung erreicht man übrigens nur durch den Anschluss des KFZ-Ladekabels, denn erst dann wird die im Car Kit integrierte Freisprecheinrichtung und das eigenständige GPS Modul mit Strom versorgt.

Die Freisprecheinrichtung wird übrigens nicht mittels des Dockconnectors angesteuert, sondern mittels Bluetooth, somit muss hier noch eine Koppelung von iPhone und Car Kit erfolgen.

Praxiseinsatz
In der Praxis erwies sich der Einsatz des Car Kits als absolut problemlos, auch im direkten Vergleich mit zwei iPhones (eins im Car Kit, eins in der Mittelkonsole) konnte man im Innenstadtverkehr und in tiefen Häuserschluchten sofort ausmachen, das der GPS-Chipsatz des Car Kits dem iPhone bei der Navigation sicher und schnell mehr Informationen empfing als das iPhone in der Mittelkonsole des Autos. Auch die Telefonie mit der Freisprecheinrichtung war überraschend gut. Natürlich nicht vergleichbar mit einer Freisprecheinrichtung welche in einem Auto eingebaut ist, aber für den Preis habe ich schon durchaus schlechteres gesehen. Und natürlich ist die TomTom Car Kit Halterung auch mit fremden Navi Apps nutzbar – wie in meinem Fall mit der App von Navigon.

Fazit
TomTom hat offeriert mit dem Car Kit ein sehr gutes Produkt, welches die Navifunktion des iPhones um Längen verbessert. Gerade im Innenstadtbereich ist der GPS-Empfang besser und der Komfort der Navi App um ein vielfaches höher. Deshalb gibt’s an dieser Stelle eine Empfehlung!

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 516 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

2 Kommentare

  1. Max schrieb am
    Bewertung:

    Hi, sag mal kann es sein, dass der Link zum Produkt kaputt ist? Außerdem findet man es nicht in der Suche…

    Trotzdem schöner Artikel!

  2. Sven Kaulfuß schrieb am
    Bewertung:

    @ Max: So wie es ausschaut, wurde das Car Kit pünktlich zum Testbericht heute aus dem Shop abgekündigt ;-). Sprich ist nicht mehr erhältlich. Infos zu einem Nachfolger haben wir noch nicht. Glaube aber kaum, das TomTom dies so belassen wird, schließlich haben wir und andere Händler das Car Kit bis dato in großen Stückzahlen verkauft.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Apple iPhone 7 Plus im Test

Tests

03.01.2017

 | Daniel Barantke

Viel muss ich euch zu dem neuen iPhone 7 Plus von Apple sicher nicht erzählen, da es schon sehr viele Testberichte im Internet gibt und gerade dieses Smartphone sehr viel durch die Medien geht. Dennoch möchte ich euch meine Erfahrungen nach fast... mehr +

iPhone 7 im Test oder: Der Home-Button, der keiner ist

Tests

14.11.2016

 | Dirk Lindner

 | 3

Ein Smartphone ohne Klinkenbuchse – eine Todsünde! So zumindest lesen sich einige Reaktionen im Internet auf die Präsentation des iPhone 7 im Rahmen der Apple Keynote am 7. September. Dazu noch der neue Home-Button, der dem Nutzer, ähnlich... mehr +