Tests

Produkttest: FM-Transmitter von Belkin



1
Zugeordnete Tags iPod | Apple | iPhone | Smartphone | Radio | Belkin
Bereiche

Musik unterwegs, aber bitte kein schnödes Radio…
Ich höre gerne Musik, selbstverständlich auch Radio, aber meine eigene, individuelle Playlist ist mir dann teilweise doch lieber. Super, also einfach mein iPhone via AUX ans Radio anschließen – so denkt man. Ach, geht ja nicht – Radio hat keinen AUX-Eingang. Was bleibt ist die Lösung via FM-Transmitter, aber klappt das wirklich? Rauscht das nicht dauerhaft, ist die Qualität nicht schlecht? Ich durfte drei FM-Transmitter von Belkin testen, den TuneCast Auto Universal für 29,90 Euro, den TuneCast Auto LIVE inkl. iPhone App für 38,90 Euro und das Topmodell, den TuneBase FM mit Freisprechfunktion für 54,90 Euro.
Freudig wurde das Paket geöffnet, das Topmodell unterscheidet sich allein bei der Verpackung schon deutlich von den günstigeren Modellen. Bei den beiden preiswerten Varianten fühle ich mich erst „veräppelt“ – die Bedienelemente sind exakt identisch, auf den ersten Blick kostet das eine nur mehr. Doch Moment, es gibt einen Unterschied: Der TuneCast Auto Universal hat eine USB-Buchse im Zigarettenanzünder, dazu einen Stecker der in den Kopfhörer-Ausgang am iPhone/iPod gehört. Laden geht also nicht, bzw. man muss sein original Apple-Ladekabel mitbringen. Aber dafür geht es halt mit allen MP3-Playern, man braucht nicht die unbedingt einen iPod oder das iPhone. Der TuneCast Auto LIVE ist indes nur für iPhone/iPod geeignet, lädt aber und man muss nichts in den Kopfhörer-Ausgang stecken.

FM-Transmitter – Teil 1″

Der TuneBase FM wirkt optisch hochwertiger, zumindest auf den ersten Blick. Das iPhone wird in der „Rastschiene“ festgesetzt und wackelt nicht – ein super Halt. Aber die Schiene wirkt etwas billig und ich weiß nicht wie lange sie tatsächlich bei längerer Benutzung hält. Bei mir hat das Testgerät einen Monat überlebt und würde sicher auch noch den nächsten überleben. Aber einen sicheren Eindruck erweckte die Schiene nicht. Vorteil vom TuneBase FM ist neben der Freisprechanlage, dass das iPhone fest an einem Ort „steht“ – bei den TuneCast-Lösungen muss man es in irgendeine Ablage packen und hat es so nicht ständig griffbereit. Besonderer Clou: Dank eines Adapters kann auch ein iPod nano am Halter festgemacht werden. Eine Freisprechanlage und FM-Transmitter für ca. 50 Euro, funktioniert das? Gezwungenermaßen ja, aber die Qualität beim Telefonieren ist nicht berauschend und ersetzt somit leider keine echte Freisprechanlage. Als Zubehör gibt es bei allen Geräten eine Bedienungsanleitung, beim TuneBase FM ist zudem die Bedienungsanleitung noch als CD dabei und das Handbuch ist etwas umfangreicher. Sonst tut sich da nichts.

FM-Transmitter – Teil 2″

Wollen wir die günstigeren Geräte erstmal vergleichen, wo ist der Unterschied? Neben den Unterschieden bei den Anschlüssen gibt es die ClearScan LIVE App – diese ermittelt den besten FM-Kanal via GPS, eintippen muss man den Kanal dann am Gerät selber, wird also nicht ans Gerät übermittelt. Die App ist kostenlos, funktioniert aber auch mit dem TuneCast Auto Universal FM-Transmitter. Qualitätsmäßig ist zwischen den beiden Geräten auch kein Unterschied feststellbar. Mein Tipp hier: Günstigere Variante nehmen und ein eigenes Ladekabel verwenden. Und was bringt der TuneBase FM? Eine Freisprechfunktion die mehr schlecht als recht funktioniert, eine Halterung, damit das iPhone nicht „rumfliegt“ im Auto, aber insgesamt nicht hochwertig wirkt. Dafür ist die Qualität bei der Übermittlung etwas besser, zudem hat er eine USB-Buchse. Leider kann ich die nicht benutzen: Mein Zigarettenanzünder ist so tief, dass die USB-Buchse unbrauchbar verschwindet.

Ich bin mit jedem Gerät mindestens 300 Kilometer gefahren und alle erfüllen ihren Dienst gut, kommt man aber in eine andere Region und der FM-Kanal ist nicht mehr optimal zu nutzen, so muss man diesen wechseln – dies passiert leider sehr oft. Apropos, beim Fahren einen neuen Kanal suchen, ablesen und eintippen ist ein doch nicht unbedenkliches Sicherheitsrisiko, ist man doch sehr stark abgelenkt.

Fazit
Meine Empfehlung ist daher der TuneCast Auto Universal, dieser FM-Transmitter hat das beste Preis/Leistungsverhältnis. Tut mir leid Belkin, aber ein Gerät für 55 Euro müsste meiner Meinung nach einen höherwertigen Eindruck machen, sonst wäre der TuneBase FM letztendlich meine Empfehlung geworden.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 12 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

1 Kommentar

  1. Joachim Kaltschnee schrieb am
    Bewertung:

    Meine Erfahrungen mit dem TuneBase FM waren sehr schlecht, außerdem waren beide Geräte die ich hatte nach sehr kurzer Zeit kaputt, Verarbeitungsfehler wie ich jetzt weiß.
    Nun habe ich das Vorgängermodell der TuneCast Auto LIVE, die ist noch ohne App oder bei mir funktioniert die App einfach nicht…
    Und ich muss sagen ich bin sehr zufrieden damit, ich habe mir für die Frontscheibe noch einen Halter dazu gekauft und dann ist das Problem mit dem „fliegenden“ iPhone auch vom Tisch…
    So bekomme ich Musik und sogar die Naviansagen sehr schön über mein Autoradio.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Photofast i-FlashDriveHD Test

Tests

21.12.2012

 | Marcus Beyer

Das iPhone von Apple zählt zu den beliebtesten Smartphones, das iPad führt den Bereich der Tablets sogar an. Während die Technik die Konkurrenz in vielen Bereichen schlägt, sieht es in Sachen Speichererweiterung eher schlecht aus. Man muss sich... mehr +

PhotoFast i-FlashDrive 16 GB

Tests

26.06.2012

 | Ben Walther

Zusatzspeicher für iPad, iPhone und iPod touch. Ein neuer iPod touch, ein neues iPhone oder iPad? Da sagt man nicht nein, aber welche Größe darf es sein? Uns stehen Größen von 8 bis 64 GB zur Auswahl, doch diese ist eine Qual. Mehr Speicher... mehr +