Schwere Sicherheitslücken bei Android und Samsung

von Daniel Barantke

· 1 min Lesezeit

Lockscreen umgehen

Vor Kurzem berichteten wir, dass Apple in iOS eine große Sicherheitslücke aufdecken musste. So konnte man mit einem Trick die Lockscreen-Sperre umgehen und auf die Daten des Smartphones zugreifen.

Nun ist genau von diesem Problem auch Googles Android in der sehr verbreiteten Version 4.1.2 betroffen; unter anderem das Samsung Galaxy S3, dessen Display-Sperre mit wenigen Klicks außer Kraft gesetzt werden kann.

Dazu muss man nur auf dem Sperrbildschirm zum Notruf wechseln und dort die Taste für eingespeicherte Notrufe drücken. Nach einem weiteren Klick auf den Home-Button hat man umgehend vollen Zugriff auf das Telefon.

Passwörter werden angezeigt

Eine andere sehr schmerzhafte Lücke betrifft ausschließlich Samsung: Während andere Smartphones beim Schreiben nur reguläre Wörter vorschlagen, gibt Samsung auch ganze Passwörter ungefiltert als Vorschläge aus. Es genügt oft schon, wenige Zeichen zu tippen und Samsung veröffentlicht das entsprechende vollständige Passwort.

Das Problem soll bereits ab Version 2.3.6 auftreten und auch noch in Version 4.1.2 nachvollziehbar sein.

Da empfiehlt es sich aktuell, sein Samsung-Smartphone keinesfalls aus der Hand zu geben! Denn nicht nur die Sperre kann umgangen werden, sondern alle verwendeten Passwörter werden dank Autokorrektur auch noch angezeigt. Hier muss seitens Samsung dringend reagiert werden!

Samsung Sicherheitslücke
Samsung Sicherheitslücke

News & Trends

von Maria Klipphahn

Sicherheit neu gedacht – Top 5 Gründe für Bosch spexor

News & Trends

von Maria Klipphahn

Diese Technik-Deals erwarten euch zur Green Week

News & Trends

von Maria Klipphahn

Gewinnspiel „Wünsch dir was!“ erfüllt deinen Techniktraum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Spatenstich in Siebenlehn: Cyberport erweitert Logistikzentrum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Eufy Doorbell im Check: Was die CES-Neuheit so besonders macht

Datenschutz-Einstellungen