Neuheiten 2022: Diese Top 10 Gadgets solltet ihr nicht verpassen

von Maria Klipphahn

· 9 min Lesezeit
Eilik Roboter Interaktion

Jeder Jahreswechsel birgt neue Motivation, unentdeckte Möglichkeiten und Ziele. Wir nehmen uns vor,  gesünder zu essen, produktiver zu werden oder mehr Zeit für unsere Hobbys einzuräumen. Auch die Technik-Welt hat einiges vor und verspricht uns 2022 viele spannende Produktneuheiten.

Welche Top 10 Gadgets in diesem Jahr höchstwahrscheinlich neu auf den Markt kommen und wie sie unseren Neujahrsvorsätzen auf die Sprünge helfen können, habe ich für euch recherchiert.

Für Fitness-Freaks, Gesundheits-Bewusste & alle, die es werden wollen

Ihr wollt im neuen Jahr besser auf eure Ernährung und Gesundheit achten? Diese Gadgets könnten euch dabei helfen:

Top 1: Bloom

Unter dem Buzzword “Superfood” finden sich online diverse Lebensmittel, die besonders gut für unseren Körper sein sollen, beispielsweise durch viele Vitamine, Enzyme, Mineralien oder Antioxidantien. Diese Mikronährstoffe braucht unser Körper, um gesund zu bleiben.

Ab 2022 könnt ihr genau solch ein “Superfood” ganz einfach selbst zuhause züchten. Die Rede ist von Spirulina. Die Mikroalge ist eine der nährstoffreichsten Lebensmittel, die es gibt und enthält alle essentiellen Aminosäuren sowie eine Menge Protein.

Bloom ist für die hauseigene Züchtung das Mittel der Wahl: Das Gadget besteht aus zwei Behältern, die ihr mit Wasser, einer Nährstofftablette und etwas lebendem Spirulina befüllt. Innerhalb von fünf Tagen wächst die Algenkultur heran, für die richtigen Temperatur- und Lichtverhältnisse sorgt Bloom automatisch. Ist die Spirulina erntebereit, werdet ihr per zugehöriger App benachrichtigt.

Das Gadget könnt ihr derzeit auf Indiegogo vorbestellen, die Auslieferung soll im August 2022 erfolgen.

Top 2: BP Doctor MED

Fitness-Tracker und Smartwatches sind eine gute Möglichkeit, sportlich motiviert zu bleiben. Wer jetzt mit den Augen rollt und einen austauschbaren Fitness-Tracker vermutet, irrt: Die BP Doctor MED füllt nämlich definitiv eine Marktlücke, denn sie kann euren Blutdruck messen – ein Feature, das bisher kaum eine andere Smartwatch bietet.

Damit das möglich ist, sitzen unter der Uhr an sich sowie am Armband Luftkissen, die sich oberhalb und unterhalb des Handgelenks anschmiegen. Dieses System funktioniert so präzise, dass die BP Doctor MED sogar dem medizinischen Standard FDA/CE entspricht. Neben der Blutdruckmessung stehen euch auch weitere Gesundheitsdaten, wie Schlafanalyse oder Schrittzähler zur Verfügung.

Die Auslieferung erfolgt bereits im Januar, weitere Informationen zur Neuheit bekommt ihr auf Indiegogo.

Top 3: Milky Plant

Du hast keine Kuh? Dann stell deine Milch doch einfach selbst her! Zugegeben: Ich spreche von pflanzlicher Milch, trotzdem dürfte dieses Gadget für viele ein wahrer Game Changer sein!

Analog zu einer Kaffeemaschine befüllt ihr die Milky Plant mit etwas Wasser sowie den gewünschten pflanzlichen Zutaten, wie Mandeln oder Haferflocken. Dann beginnt die Herstellung und nach etwa drei Minuten habt ihr frische, selbst hergestellte Pflanzenmilch.

Der Vorteil dieser Methode ist einerseits, dass ihr genau kontrollieren könnt, welche Inhaltsstoffe im Getränk sind. Andererseits verzichtet ihr auf lange Lieferketten und Verpackungsmüll. Über die Reinigung müsst ihr euch übrigens auch keine Sorgen machen, das erledigt die Maschine ganz von allein.

Über Kickstarter könnt ihr euren eigenen Milky Plant bestellen.

Milky Plant Produktbild
Für rund 300 Euro könnt ihr euch einen eigenen Milky Plant kaufen. Quelle: milkyplant.com

Top 4: 8bottle

Wer wie ich im Alltag oft vergisst, genug Wasser zu trinken und dieses Problem im neuen Jahr angehen will, bekommt mit 8bottle eine smarte Lösung an die Hand. Die Flasche verbindet sich via Bluetooth mit eurem Smartphone und unterstützt dabei auch Apps wie Google Fit, Samsung oder Apple Health.

Die Flasche erkennt, wann und wie viel ihr trinkt und zeichnet die Daten auf. Zusätzlich besitzt 8bottle ein LED-Display, dass euch Texte, den Akkustand oder euren Trinkfortschritt in Prozent angibt. Zwischen den Anzeigen wechselt ihr über einfaches Tippen auf das LED-Display. Für die Energieversorgung wurde ein Akku verbaut, der bis zu 15 Stunden durchhalten soll. Zur Aufladung stellt ihr die 8bottle einfach auf die mitgelieferte Ladstation, auf dem sie kabellos lädt.

Die Finanzierungsphase des Projekts ist bereits abgeschlossen, auf Indiegogo könnt ihr trotzdem noch euren hybriden Trinkhelfer ergattern. Die Auslieferung soll im Februar 2022 erfolgen.

Für Erfolgs-Orientierte, Produktive & Selbstoptimierer in Spe

Alle, die im neuen Jahr den inneren Schweinehund besiegen und ihre Produktivität steigern wollen, sollten sich die nächsten Gadgets genauer anschauen:

Top 5: FOCI 2

Auf den ersten Blick wirkt dieses Gadget unaufgeregt: Ein kleiner Clip am Hosenbund, was soll der schon bewirken? Tatsächlich steigert diese Klammer nachgewiesenermaßen eure Produktivität.

Dazu analysiert FOCI 2 die Atmung und zieht daraus Rückschlüsse auf euren kognitiven Zustand, also ob ihr beispielsweise konzentriert, abgelenkt oder gestresst seid. Über die Aufzeichnung dieser Daten in der zugehörigen App könnt ihr euer Konzentrations-Verhalten analysieren. Gleichzeitig erinnert euch die Klammer durch Vibration, sobald ihr unkonzentriert werdet. Kleine Übungen in der App helfen euch zudem, langfristig eure Produktivität zu steigern.

Ihr findet FOCI 2 genauso spannend wie ich? Auf kickstarter findet ihr Zusatzinfos und könnt das Projekt noch bis Ende Januar 2022 unterstützen.

Top 6: NINU

Kennt ihr das: Ihr lauft an einem Pommes-Stand vorbei und erinnert euch instinktiv an Freibadbesuche in eurer Kindheit? Dieser “Duft-Trigger” lässt sich dadurch erklären, dass unsere Geruchswahrnehmung direkt mit dem Emotionszentrum im Gehirn verknüpft ist. Kein Wunder also, dass auch der eigene Duft, also beispielsweise das eigene Parfüm für unsere Wahrnehmung in Job und Freizeit eine wichtige Rolle spielt.

Dabei ist es manchmal gar nicht so einfach sich bei der großen Auswahl an Düften zu entscheiden. NINU kann euch dabei helfen. Das sogenannte “smarte Parfüm” beinhaltet über 100 Geruchsnoten, die ihr über das Smartphone mischen und so ganz unterschiedliche, individuelle Düfte entwickeln könnt. Ist euch das zu kompliziert, könnt ihr NINU auch selbst einen Duft kreieren lassen. Die integrierte künstliche Intelligenz analysiert dabei eure Stimmung: Ihr wollt euch selbstbewusst fühlen? Hier kommt euer Duft!

NINU Duft
NINU gibt es derzeit in Rosé Gold und Schwarz.

Top 7: Eilik

Sei es der Kaffee am Morgen, ein schokoladiger Snack oder die Gewissheit, dass heute Abend der Lieblingsverein spielt: Es gibt viele Wege, sich zu motivieren und gut gelaunt in den Tag zu starten. Jetzt gibt es eine ganz neue, besonders süße und smarte Möglichkeit, ihr Name: Eilik.

Eilik ist ein etwa handgroßer Mini-Roboter mit einer ganz eigenen Persönlichkeit. Auf eurem Schreibtisch platziert, interagiert er mit euch und zaubert euch von Zeit zu Zeit ein Lächeln ins Gesicht.

Eilik reagiert nicht nur auf Touch-Gesten an Bauch, Rücken oder Kopf, sondern kann auch sprechen, tanzen, spielen oder eigene Emotionen zeigen. Aber vorsicht: Hebt ihr ihn zu weit nach oben, bekommt er Höhenangst. Das erkennt ihr zum Beispiel am OLED-Display, auf dem euer Roboter-Kumpel seine Mimik und Aktivitäten zeigt. Soll er euch einmal nicht ablenken sondern beim Arbeiten unterstützen, nutzt ihr seinen Wecker oder die Stoppuhr. Außerdem könnt ihr einen Pomodoro-Timer aktivieren, der euch – getreu des Pomodoro-Zeitmanagements – nach 25 Minuten Produktivität an eine fünfminütige Pause erinnert.

Über Indiegogo könnt ihr euch für derzeit knapp 100 Euro euren eigenen smarten Freund bestellen. Die Auslieferung erfolgt im Mai dieses Jahres.

Eilik Roboter Interaktion
Stellt ihr zwei oder mehr EIliks nebeneinander, interagieren sie sogar miteinander.

Für Audiophile, Gamer & Filmliebhaber

Ihr wollt das neue Jahr nutzen, um euch mehr auf eure Hobbys zu konzentrieren? Dann helfen euch vielleicht diese letzten drei Gadgets meiner Top-Liste:

Top 8: TiTum

Die Suche nach dem perfekten Kopfhörer kann für Audiophile zur echten Herausforderung werden. Jedes Modell besitzt sein ganz eigenes Sound-Profil, dass sich nur begrenzt individualisieren lässt. Wer zudem verschiedene hochklassige Modelle besitzen will, muss tief in die Tasche greifen. TiTum will das ändern.

Wenn ihr euch fragt, warum es ein Kopfhörer auf meine Gadget-Liste schafft, kommt hier der Twist: TiTum kann sich nämlich in jeden Kopfhörer eurer Wahl transformieren. Dazu wurden bei der Entwicklung die Sound-Profile verschiedenster Kopfhörer-Modelle genauestens analysiert. 50 Millimeter große Beryllim Driver machen es schließlich möglich, den Sound exakt zu imitieren. Via App wählt ihr ganz einfach den Ohrhörer eurer Wahl aus.

Wie die Kopfhörer tatsächlich klingen und ob sie für derzeit knapp 200 Euro eine echte Konkurrenz für High-End-Modelle sein können, bleibt abzuwarten. Wer der Neuheit eine Chance geben will, kann laut Indiegogo seine Bestellung im Juni 2022 in den Händen halten.

TiTum Kopfhörer im Einsatz
Die TiTum-Kopfhörer sind ohrumschließend und besitzen außerdem Active Noise Cancelling. Quelle: Indiegogo

Top 9: Innostick

Unter Gamern gibt es zwei Lager: Team Konsole und Team Gaming-PC. Dabei geht es nicht nur um Unterschiede in der Software oder Hardware, sondern auch in den Präferenzen im Hinblick auf Eingabegeräte. Während einige einen Controller bevorzugen, zocken andere lieber mit Maus und Tastatur. Mit dem Innostick des Start-Ups Innovex gibt es jetzt eine neue, hybride Lösung.

Der Innostick ist ein kleiner Joystick, den ihr ganz leicht an eure Tastatur andocken könnt. So müsst ihr euch nicht mehr entscheiden und könnt im Vergleich zur Maus präziser steuern. Viel mehr ist noch nicht über das Gadget bekannt, über kickstarter könnt ihr das Projekt unterstützen oder einen eigenen Innostick bestellen.

Top 10: The Freestyle

Wer im neuen Jahr seine Lieblingsfilme und -serien auf großer Leinwand sehen will, muss nicht unbedingt ins Kino gehen. Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) 2022 stellte Samsung einen neuen Beamer vor, den ihr besonders flexibel und leicht nutzt: The Freestyle.

The Freestyle unterscheidet sich von herkömmlichen Beamern vor allem durch sein handliches Format und 180-Grad-Design. Mit rund 820 Gramm könnt ihr den etwa 17 Zentimeter hohen Projektor sogar ganz einfach in die Tasche stecken und mitnehmen. Dafür bietet Samsung sogar ein zugehöriges Case an. Durch das Scharnier lässt sich The Freestyle um 180 Grad neigen, sodass ihr eure Projektionsfläche frei wählen könnt.

Wirklich besonders sind aber die smarten Features. Neben Sprachassistenten und Bluetooth beinhaltet The Freestyle auch eine Mirroring-Funktion, mit der ihr Bild und Sound eures Fernsehers spiegeln könnt. Zusätzlich wurde auch an der Bildoptimierung gearbeitet: Autofokus, Full-HD-Auflösung und bis zu 100 Zoll Bilddiagonale sind das Ergebnis. Durch die smarte Farbkorrektur muss die Wand, auf der das Bild gezeigt wird noch nicht einmal weiß sein, The Freestyle gleicht die Hintergrundfarbe automatisch aus.

Klingt spannend? Im Samsung-Shop könnt ihr euch registrieren, um keine Updates zur Neuheit zu verpassen.

Das Ende vom Anfang

Das waren meine Top 10 Gadgets, die uns 2022 erwarten. Natürlich werden noch viele weitere Produkte folgen, die wir momentan noch nicht erahnen können. Trotzdem lässt sich schon jetzt sagen: 2022 wird wieder ein spannendes Jahr für die Technikwelt.

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen. Auf welche Neuheit freut ihr euch im neuen Jahr besonders? Schreibt es uns gerne in die Kommentare. Wenn ihr auf der Suche nach Technik-Unterstützung für eure Neujahrsvorsätze seid, lohnt sich übrigens auch ein Blick in unseren Online-Shop.

News & Trends

von Maria Klipphahn

Sicherheit neu gedacht – Top 5 Gründe für Bosch spexor

News & Trends

von Maria Klipphahn

Diese Technik-Deals erwarten euch zur Green Week

News & Trends

von Maria Klipphahn

Gewinnspiel „Wünsch dir was!“ erfüllt deinen Techniktraum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Spatenstich in Siebenlehn: Cyberport erweitert Logistikzentrum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Eufy Doorbell im Check: Was die CES-Neuheit so besonders macht

Datenschutz-Einstellungen