Ist das Microsoft Surface RT ein Flop?

von Marcus Beyer

· 1 min Lesezeit

Das Tablet soll nur 60 Prozent der erwarteten Verkäufe erreichen

Wie wir heute Morgen schon berichtet hatten, läuft der Verkauf des Microsoft Surface nach kleinlauten Aussagen von Steve Ballmer eher bescheiden. Dies bestätigen jetzt auch die Einschätzungen einiger asiatischer Zulieferer von Micrsoft, wonach sich das Tablet nicht so gut verkauft, wie es die Prognosen vorhergesagt hatten. So sollen gerade einmal 60 Prozent der ursprünglich erwarteten Verkaufszahlen erreicht werden.

Da hat sich Microsoft wohl etwas verkalkuliert. In puncto Stückzahlen wird man dieses Jahr das Ziel nicht erreichen. Gerade einmal 60 Prozent der prognositzierten Menge werde Microsoft vom Surface RT verkaufen, behaupten zumindest Komponenten-Zulieferer des Redmonder Unternehmens.

Wie man hört, soll sich auch ein anderes auf Windows-RT-basierendes Tablet, das ASUS Vivo Tab RT, eher schlecht als recht verkaufen. Gründe dafür sind ein ungenügendes Preis-Leistungsverhältnis sowie die fehlende Ünterstützung älterer Software. Die Quellen aus Asien erwarten daher einen Ansturm auf die Geräte mit x86-Basis. Dies wiederum dürfte den Hersteller freuen und vielleicht übertrifft man bei dieser Variante die prognostizierten Zaheln.

News & Trends

von Maria Klipphahn

Diese Technik-Deals erwarten euch zur Green Week

News & Trends

von Maria Klipphahn

Gewinnspiel „Wünsch dir was!“ erfüllt deinen Techniktraum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Spatenstich in Siebenlehn: Cyberport erweitert Logistikzentrum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Eufy Doorbell im Check: Was die CES-Neuheit so besonders macht

News & Trends

von Maria Klipphahn

Unterschätzte Schnäppchenjagt: Highlights aus dem Cyberport-Outlet

Datenschutz-Einstellungen