iOS 6 von Apple: Was bietet das neue Betriebssystem? – Teil 2

von Marcus Beyer

· 2 min Lesezeit

Was erwartet uns noch?
Wie schon in Teil 1 berichtet, kommt diesen Herbst das neue mobile Betriebssystem von Apple: iOS 6. Das letzte Mal haben wir euch fünf spannende Features vorgestellt. Darunter waren Siri 2.0 mit neuen Sprachen und neuen Fertigkeiten, die neue Karten-App von Apple und die wohl interessanteste Neuerung: „Auto Layout“, ein heißes Indiz dafür, dass das iPhone sich dem Trend anpassen und ein größeres Display bekommen wird. Weiterhin zeigten wir euch die neue Facebook-Integration in iOS sowie neue Möglichkeiten, auf Anrufe zu antworten. Beispielsweise kann man nun einen Anruf direkt per Nachricht beantworten oder sich nach einem Meeting an den Anruf erinnern lassen.
Im zweiten Teil unserer Vorschau werfen wir für euch einen Blick auf weitere Neuerungen, mit denen Apple uns begeistern möchte. Wir sind gespannt.

Teilt Fotos mit euren Freunden!

Mit Shared Photo Streams könnt ihr bestimmten Personen Bilder aus der Foto-App freigeben. Diese lassen sich über die iCloud auf einem iOS-Gerät, einem Mac mit installiertem Mountain Lion, mit dem Apple TV und für alle Nicht-Apple-User im Browser betrachten. Zusätzlich könnt ihr Kommentare zu den Bildern verfassen. Erinnert ein bisschen an Instagram, nicht wahr?

Passbook

Die App Passbook ist ein virtueller Speicherplatz für Flugtickets, Kinokarten oder Gutscheine. Das System soll beispielsweise automatisch auf die veränderte Abflugzeit eines gebuchten Fluges hinweisen. Ebenso wird man über kurzfristige Änderungen des Gates informiert, wenn man sich im Flughafen befindet, und der Boarding-Pass wird auf dem Display anzeigt.

Mail

Auch die Mail-Applikation enthält zwei Änderungen: den VIP-Posteingang und das Einfügen von Fotos und Videos in den Anhang, während man schreibt. Künftig kann man ausgewählten Kontakten einen VIP-Status zuweisen, um Nachrichten dieser Personen in der Mailbox hervorzuheben.

Guided Access

Zuguterletzt widmet sich Apple Menschen mit Behinderungen und Einschränkungen. So entstehen neue Bedienkonzepte und Features wie das Sperren des Home-Buttons, um eine App nicht zu verlassen, oder das Deaktivieren eines bestimmten Bildschirmbereichs. Die Voice-over-Funktion für Menschen mit Sehbehinderungen funktioniert jetzt auch mit der Maps-Applikation und Apple arbeitet zusammen mit anderen Herstellern an der Entwicklung von Audio-Zubehör für Menschen mit Beeinträchtigungen des Hörvermögens.
Es sind aber auch andere Einsatzgebiete für iOS-Endgeräte denkbar. Die App Guided Access eignet sich zum Beispiel hervorragend für Schule oder Universität und könnte im Unterricht Einsatz finden.

Kleinere Änderungen

Bluetooth ist nun direkt auf der ersten Einstellungsseite zu finden und zu aktivieren. Auch die Vibration kann variabel konfiguriert werden. Außerdem werden die Datenschutzfunktionen umfangreicher. Grafisch wird der obere Systembalken bläulich und der untere Balken schwarz. Einige Systemdesigns erhalten modernere Schriftarten und leichte Überarbeitungen der Designelemente.

News & Trends

von Maria Klipphahn

Diese Technik-Deals erwarten euch zur Green Week

News & Trends

von Maria Klipphahn

Gewinnspiel „Wünsch dir was!“ erfüllt deinen Techniktraum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Spatenstich in Siebenlehn: Cyberport erweitert Logistikzentrum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Eufy Doorbell im Check: Was die CES-Neuheit so besonders macht

News & Trends

von Maria Klipphahn

Unterschätzte Schnäppchenjagt: Highlights aus dem Cyberport-Outlet

Datenschutz-Einstellungen