IFA 2012: Samsung Galaxy Camera

von Marcus Beyer

· 1 min Lesezeit

Halb Smartphone, halb Kamera
Eines meiner persönlichen Highlights der IFA ist die Galaxy Camera von Samsung. Sie ist die erste Mobilfunk-Kamera der Welt. Damit lassen sich Fotos nicht nur über WiFi, sondern auch per mobiler Datenverbindung von unterwegs versenden. Mit einer Bildschirmdiagonale von 4,8 Zoll (12,1 cm) erinnert das Display stark an das Galaxy SIII. Die Kamera, mit einer Auflösung von 16 Megapixeln, kann sich wirklich sehen lassen und braucht sich vor einem „richtigen“ Fotoapparat nicht verstecken. Im Inneren hat Samsung ein Vier-Kern-Prozessor verbaut und Andorid 4.1 Jelly Bean als Betriebssystem installiert. Leider müssen wir zunächst auf eine Telefonfunktion verzichten. Ansonsten lassen sich Apps aus dem Google Play Store wie vom Smartphone gewohnt auf der Hybrid-Kamera installieren.
image

image

image

image

Fazit: Absolut innovativ! Ich hätte die Galaxy Camera am liebsten auf der Stelle mitgenommen. Fotos müssen damit nicht erst von der Kamera auf den PC gezogen werden, ehe man sie im Internet mit seinen Freunden teilen kann, sondern können unmittelbar nach der Aufnahme per Facebook oder Twitter geteilt werden.

News & Trends

von Maria Klipphahn

Sicherheit neu gedacht – Top 5 Gründe für Bosch spexor

News & Trends

von Maria Klipphahn

Diese Technik-Deals erwarten euch zur Green Week

News & Trends

von Maria Klipphahn

Gewinnspiel „Wünsch dir was!“ erfüllt deinen Techniktraum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Spatenstich in Siebenlehn: Cyberport erweitert Logistikzentrum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Eufy Doorbell im Check: Was die CES-Neuheit so besonders macht

Datenschutz-Einstellungen