Gewinne, Gewinne, Gewinne…

von matthias-schleif

· 3 min Lesezeit

Lenovo-Gewinnspiel im Schlussspurt
Nicht ganz so reißerisch wie die Losverkäufer auf der Cranger Kirmes oder dem zur Zeit stattfindenden Oktoberfest, aber dafür mit deutlich hochwertigeren Preisen geht das aktuelle Lenovo-Gewinnspiel bei Cyberport in die Schlussrunde. Nur noch bis zum 30.9. winkt als Hauptpreis ein top ausgestatteter, riesiger 23 Zoll Multitouch-All-in-One-PC namens IdeaCentre A700, der erst seit wenigen Wochen auf dem Markt ist. Auch als zweiten Preis lobt Lenovo/Cyberport ein vollwertiges System mit Multitouch-Bildschirm aus, bei dem es sich um das von mir im Frühjahr schon ausgiebig getestete 10 Zoll Tablet-Netbook IdeaPad S10-3T handelt. Zusammen mit diesem – in fünf Jahren vermutlich „erstes iPad mit ausklappbarer Tastatur“ genannten –Tabletnetbook zum Normalpreis von 389 Euro und dem Wert des A700 von 1099 Euro sowie der drei 50 Euro-Cyberport-Gutscheine für die Plätze drei bis fünf kommt man so auf eine Gesamtgewinnsumme von mehr als 1600 Euro. Wem angesichts dieser schwindelerregenden Zahlen und Daten nun das Wasser im Mund – oder in den Händen – zusammen gelaufen ist, mag sich HIER direkt für die Teilnahme registrieren. Im Artikel stell ich euch die beiden Geräte aber auch nochmals kurz vor und für alle, die tatsächlich Schwierigkeiten haben sollten, sich die Antwort auf unsere ganz doll schwierige Gewinnspielfrage zu ergooglen, hab ich vielleicht auch noch einen kleinen Hinweis parat…
Der Hauptpreis, eben das IdeaCentre A700 kann nicht nur in diversen Ausstattungsvarianten geliefert werden, sondern hat auch noch ein paar kleine und große Brüder aus der B- und C-Serie. HIER kann man sich beispielsweise einen kleinen Test des Modells B500 des Kollegen Sven ansehen, in dem er auch auf die weiteren Touch-IdeaCentres eingeht. Auch das A700, wohl das Flaggschiff der IdeaCentre-Serien, hatte Kollege Kaulfuss schon zwischen den Fingern, weswegen ich ihn wie folgt zitieren will:

„Allen Varianten (insgesamt wird es derzeit fünf Stück geben) gleich ist der Multitouch-Bildschirm mit 23 Zoll Diagonale und einer Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) – leider in einer glänzenden Ausführung. Ebenso identisch sind Anschlüsse, Webcam, TV-Tuner, JBL-Sound und das Betriebssystem (Win 7 Home Premium 64 Bit). Wie schon das IdeaCentre A300 bietet der A700 nicht nur einen HDMI-Ausgang, sondern zusätzlich einen Eingang – das Display kann somit also bspw. gleichzeitig auch für die PS3 oder Xbox genutzt werden. Im Gegensatz zum A300 verfügt der Rechner jedoch über…und optische Laufwerke (Slot-in-DVD-Brenner bei den kleinen i3-Modellen, die restlichen Systeme erhalten ein Blu-ray-Combo-Laufwerk)….Im Preisbereich von 1.099 Euro bis 1.799 Euro finden sich Intel Core i3-, i5- und i7-Prozessoren; vier bis sechs GB Arbeitsspeicher und Kapazitäten von 500 GB bis 2 TB. Die Eingabe erfolgt über Bluetooth-Tastatur und –Maus – zusätzlich gibt es noch eine 3-in-1- oder 4-in-1-Spielefernbedienung; je nach Modell.“

Auf der IFA 2010 stellte Lenovo darüber hinaus ein Modell mit Gestensteuerung vor. Am Beispiel eines Luftgitarrenwettbewerbspielchens konnten die Messebesucher sich daran mal ausprobieren, was sie wohl auch reichlich taten. Etwa in der Mitte des Videos kommt auch ein Case-Modder zu Wort, der das IdeaCentre A700 in Einzelteilen vor sich liegen hat…wer also mal schauen möchte: bitteschön.

Und hier noch ein richtiges Werbevideo von Lenovo:

Zweiter Hauptpreis
Das IdeaPad S10-3T, der zweite Hauptpreis im Gewinnspiel, steckte zwar vor einem halben Jahr konzeptionell noch in den Kinderschuhen, bot aber auch damals schon den „Whow-Effekt„, wie ich beim Biergartentest feststellen konnte. Hier noch die technischen Daten dazu:

Ausstattungsmerkmale:

  • Intel Atom N450 @1,66GHz, Intel GMA 3150
  • 250GB HDD, 1GB RAM (bis 2GB)
  • drehbares Multitouch-Display, 10.1 Zoll spiegelnd (1024×600) mit 3 Zusatztasten und Einschaltverriegelung, Touchpad mit integrierten Tasten
  • WLAN B/G/N (+ Gehäuseschalter), Bluetooth 2.1 EDR, Webcam, Multi-Cardreader
  • 2xUSB, VGA-out, Ethernet, Netzanschluß, Kensington Lock
  • Audio Ein- und Ausgang (+Dolby Headphone Technologie, die den Kopfhörerausgang auch mit 5.1 Signalen versorgen kann), Mikrofon
  • (UMTS und TV-Empfang in kommenden Modellen)
  • Windows 7 Home Premium + Lenovo Softwarepaket

    Lieferumfang:

  • Netzteil 20V, 1,5A, Netzkabel
  • Setup-Poster, Handbuch, Garantiekarte
  • Akku 7,4V, 68Wh, 8540mAh
  • Ideapad S10-3T „itself“

    Ein paar Bilder…

    IdeaPad S10-3T“

    …ein Messevideo…

    Und mein damaliges Fazit nach 4-wöchiger Testphase:
    Pro: Hingucker, Multitouchscreen, Ideenreiches Design
    Contra: zu viel Plastik, etwas unausgereiftes Bedienkonzept, schwache Systemleistung
    Gesamtnote: befriedigend

    Also dann, viel Glück!

  • Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Gepostete Kommentare

    tseter 24.09.2010, 08:53 Uhr

    Matze lebt!!!

    Matthias 24.09.2010, 13:33 Uhr

    yo, find ich auch ok so...von tseter hat man aber auch lange nix gehört Könnte übrigens sein dass solche Kommentare nach dem nächsten Update dem Belanglosigkeitsfilter zum Opfer fallen...hast Du Dich schon angemeldet?

    Mike Rawsoft 24.09.2010, 17:20 Uhr

    Na hoffentlich wird der Filter nicht nur auf Kommentare sondern auch auf so manchen Beitrag angewendet...

    tseter 25.09.2010, 08:28 Uhr

    mike, da sagste was! der belanglosigkeiten hier sind viele, vor allem auf gastautorenseite. sind die kommentare nicht stets bloß ein spiegel der beitragsqualität? ach, seit dem dahinscheiden von felicitas und tgif ist mein vorherrschender gemütszustand ohnehin einer der depression! allein ein babucke erreicht jetzt noch eine sprachliche und inhaltliche qualität, die einer veröffentlichung überhaupt würdig ist. cowlfoose weiß nur durch seine gestelzt-gequälten formulierungen zu unterhalten, dies unterliegt aber bereits einer starken abnutzung durch bloße wiederholung. ein belanglosigkeitsfilter wäre wahrscheinlich ein akt der gnade für alle beteiligten, wann ist der launch, matze?

    Matthias Schleif 27.09.2010, 14:46 Uhr

    @Mike Belanglosigkeit ist immer eine Frage der Sichtweise ( http://www.well.com/~doctorow/metacrap.htm#0 )...ein ranking der guten Stromsorten würde bei greenpeace wohl auch anders aussehen als bei eon, der eine hat den focus mehr bei apple, der nächste bevorzugt Infos zu Linux, usw,usf...wenns nach mir geht könnte man den thematischen tellerrand des cybrbloc ruhig noch ein wenig erweitern, aber hauptsächlich solls hier natürlich um hard- und software gehen, vorzugsweise mit bezug auf cyberport. Und das ist doch eigentlichl soweit der Fall. @tseter Ausdrucksstärke mag eine Frage der Tagesform und/oder des persönlichen Könnens sein, das kannst Du uns aber gerne auch mal vormachen: https://www.cyberport.de/blog/index.php?/site/v3_new/ Trotzdem hat "Belang" für mich auch was mit "Bezug" zu tun, und das gilt eben auch für kommentare. Zum jeweiligen Artikelinhalt hab ich von Dir jedenfalls noch nie was brauchbares gelesen, stattdessen lenkst du -speziell bei meinen Artikeln und gerne gleich mit dem ersten comment die ganze Aufmerksamkeit auf die persönliche ebene, idR gegen den Autor...insofern nervt Dein Fanboy- oder Anti-Fanboy-Gehabe schon ganz erheblich. Es ist ein Kreuz...in andern blogs tauschen sich die Leute über die technik aus und ob der hauptpreis was für sie ist oder nicht und warum, etc...nur bei meinen artikeln gehts laufend um mich oder die anderen autoren und die qualität und so n scheiss, wieder und wieder verhinderst Du durch deine persönlichen attacken eine beschäftigung mit dem eigentlichen thema, niemand postet was vernünftiges dahinter und das scheinst du wohl auch genau so zu wollem...also lass das gefälligst sein, ich will nicht mit Dir über mich sprechen! Schon gar nicht andauernd. Deine erlauchte Meinung hast du uns ja wohl auch schon oft genug hier vor die füsse gekotzt, was hast du bloss davon? Niemand versteht warum Du hier überhaupt noch liest und Dir sogar die Mühe für kommentare machst, geschweige denn warum Du zwanzig mal dieselbe Kritik formulierst...für mich grenzt das an persönlicher Belästigung, Du kommst mir bereits mit der nennung meines Spitznamens zu nahe...statt hier rumzustalken kannste mir auch einfach ne mail schreiben, wenn Du unbedingt ein helfendes Gespräch brauchst. Lieber wär mir, Du würdest mich in ruhe lassen! Vade retro! Ansonsten gilt wie überall im Leben: besser machen oder M... halten!

    News & Trends

    von Maria Klipphahn

    Sicherheit neu gedacht – Top 5 Gründe für Bosch spexor

    News & Trends

    von Maria Klipphahn

    Diese Technik-Deals erwarten euch zur Green Week

    News & Trends

    von Maria Klipphahn

    Gewinnspiel „Wünsch dir was!“ erfüllt deinen Techniktraum

    News & Trends

    von Maria Klipphahn

    Spatenstich in Siebenlehn: Cyberport erweitert Logistikzentrum

    News & Trends

    von Maria Klipphahn

    Eufy Doorbell im Check: Was die CES-Neuheit so besonders macht

    Datenschutz-Einstellungen