Lifestyle

#erstmalverstehen: Das ändert sich mit 5G



Zugeordnete Tags #erstmalverstehen | Smartphone | Mobilfunk

Auch, wenn LTE (4G) in Deutschland noch gar nicht überall verfügbar ist, steht der neue Mobilfunkstandard 5G schon in den Startlöchern. Derzeitiger Stand ist, dass der Ausbau des 5G-Netzes 2019 beginnen soll. Ein Jahr später könnte der LTE-Nachfolger schon empfangen werden.

Wie der neue Mobilfunkstandard den aktuellen in den Schatten stellen möchte und wann beziehungsweise wie ihr ihn nutzen könnt, erklären wir euch jetzt.

Wie schnell ist 5G?

Bisher gibt es unterschiedliche Rechnungen, was 5G in der Praxis leisten wird. Eine genaue Zahl kann aktuell noch nicht genannt werden, weil ein verbindlicher 5G-Standard bis jetzt nicht verabschiedet wurde. Hersteller Huawei, der stark in die Entwicklung des neuen Standards involviert ist, hat aber schon einige Prognosen herausgegeben.

Demnach soll die Datenrate bei 10.000 Megabit pro Sekunde liegen und damit 100 Mal höher als beim jetzigen LTE-Netz. Das Laden eines Film, der eigentlich den Speicherplatz einer ganzen DVD benötigt, würde somit unter optimalen Bedingungen gerade einmal 3,5 Sekunden dauern.

Warum & wozu wurde 5G entwickelt?

5G wird unter anderem wegen der zunehmenden Anzahl an Smart-Home-Geräten entwickelt.
5G wird unter anderem wegen der zunehmenden Anzahl an Smart-Home-Geräten entwickelt.

Die Geschwindigkeit der Datenübertragung ist aber gar nicht das vorrangige Ziel von 5G. Der Standard wurde vielmehr dazu entwickelt, eine zunehmende Anzahl an Geräten zu vernetzen und dabei die technischen Voraussetzungen der einzelnen Gerätearten berücksichtigen. Denn eine Sicherheitskamera benötigt beispielsweise eine andere Verbindung als ein Smartphone oder ein Auto.

5G wird laut Huawei weltweit rund 100 Milliarden Mobilfunkgeräte gleichzeitig ansprechen können. Während nämlich eine LTE-Funkzelle derzeit lediglich rund 200 Teilnehmer aufnehmen kann, ist die Kapazität von 5G circa 1000 Mal so hoch. Das ist wiederum sehr förderlich für das Internet of Things, also die Vernetzung von vielen verschiedenen mobilen und smarten Geräten, Maschinen, Sensoren, etc. Dieser Fortschritt im Mobilfunk wird demnach auch die Zukunft des smarten Zuhauses, der smarten Industrie und Stadt beeinflussen.

Was mit dem neuen Standard deutlich niedriger ausfallen wird, sind der Energieverbrauch pro übertragenem Bit sowie die Latenzzeit. Letzteres bedeutet, dass die Reaktionszeit schneller ist, was vor allem in der Industrie oder bei autonom fahrenden Autos überaus wichtig ist.

Wann & wie kann ich 5G nutzen?

Für das 5G-Netz werden Antennen auch auf Dächern befestigt.
Für das 5G-Netz werden Antennen auch auf Dächern befestigt.

Noch 2018 soll die Versteigerung der Nutzungsrechte an den 5G-Frequenzen starten, 2019 dann der Netzausbau beginnen. Einen festen Termin für die Inbetriebnahme der ersten 5G-Netze gibt es noch nicht. Derzeit sieht es aber so aus, als ob 2020 die Ersten den neuen Mobilfunkstandard nutzen könnten.

Wenn auch ihr dazu gehören wollt, müsst ihr euch zum einen in der Region aufhalten, in der 5G in Betrieb genommen wird, und zum anderen ein Smartphone besitzen, das den neuen Standard unterstützt. Dazu sind neue Prozessoren in den Phones notwendig. Chip-Hersteller Qualcomm hat beispielsweise Anfang des Jahres schon ein passendes Modell vorgestellt: den Snapdragon X50. Hersteller wie LG, Sony, Xiaomi oder HTC wollen diesen Chip in neuen Smartphone-Modellen, die wahrscheinlich Ende 2019 auf den Markt kommen, unterbringen. Wann Apple ein iPhone mit 5G-fähigem Chip herausbringt, ist aktuell noch nicht bekannt.

Schnelles Internet schon jetzt möglich

Wir sind schon gespannt, wann wir euch das erste Smartphone vorstellen dürfen, das für 5G bereit ist. Auch jetzt ist es mit 4G aber natürlich schon möglich, schnelles Internet zu nutzen. Wie das am besten klappt? Hier findet ihr ein paar Tipps dazu.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 53 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

#erstmalverstehen: Faltbare Smartphone-Displays kommen!

Lifestyle

21.07.2018

 | Johanna Leierseder

Na, passt euer Smartphone noch in die Hosentasche? Bei vielen wird das schon sehr knapp, denn mobile Telefone werden immer größer. Klar, das größere Display bietet so einige Vorteile, dafür werden Einhandbedienung und Transport aber immer... mehr +

#erstmalverstehen: Das bringt der neue WLAN-Sicherheitsstandard WPA3

Lifestyle

14.07.2018

 | Marcel Peters

14 Jahre ist er schon alt – der WPA2-Sicherheitsstandard. Aus Sicherheitsgründen wird das WLAN immer mit einer Verschlüsselung abgesichert. Das schützt nicht nur unsere Daten, sondern verhindert Unbefugten auch den Zugang zum... mehr +