#erstmalverstehen: Notebooktaschen

von Sarah Park

· 3 min Lesezeit

Die Zeiten sind vorbei als Notebooktaschen klobig, kastenförmig und eher unschön waren. Mittlerweile gibt es eine riesige Auswahl an schicken Taschen, die speziell für die sichere Aufbewahrung eures Notebooks geschaffen wurden.

Die Bezeichnungen sind dabei so vielfältig, wie verwirrend. Wir wollen Licht ins Dunkle bringen und stellen euch drei Arten von Notebooktaschen vor.

Ein Sleeve schützt vor Kratzern

Beim Sleeve handelt es sich um den wohl einfachsten Notebookschutz: eine Schutzhülle aus Neopren oder Stoff, die sich durch einen Reißverschluss öffnen bzw. schließen lässt. Das weiche Innenmaterial verhindert Kratzer auf dem Gehäuse eures Notebooks.

Vorteil ist hierbei das geringe Gewicht und, dass euer Notebook durch das Sleeve nicht viel voluminöser wird und ihr es damit immer noch in eurer Handtasche oder euren Rucksack verstauen könnt. Vor einem Sturz aus größer Höhe kann ein Sleeve jedoch nicht komplett schützen. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Taipan Spacesuit von Booq für euer 13 Zoll großes Apple MacBook Pro? Das Neopren-Sleeve im stylischen Bienenwabenmuster schützt nicht nur euer Notebook, sondern sieht auch noch gut aus. Die Hartschalen und das wasserabweisende Nylon des Booq Viper Case sorgen für einen noch besseren Rundum-Schutz.

Sleeves schützen vor Kratzern und sehen schick aus.
Sleeves schützen vor Kratzern und sehen schick aus.
Die Hartschalen-Hülle von Booq sorgt für Rundum-Schutz.
Die Hartschalen-Hülle von Booq sorgt für Rundum-Schutz.

Crossbodys für mehr Stauraum

Als „Crossbody“ bezeichnet man Taschen, die sich mittels eines abnehmbaren sowie verstellbaren Schultergurt quer über den Oberkörper tragen lassen. Die Notebooktaschen enthalten dabei ein extra gepolstertes Fach, in das ihr euer Notebook sicher verstauen könnt.

Das Praktische hier: Crossbodys verfügen zumeist über weitere Fächer, in denen Notizblock, Portemonnaie oder Schlüssel Platz finden. Ein Crossbody mit Notebookfach könnte damit eure herkömmliche Tasche ersetzen.

Crossbodys gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Die Tucano Svolta Notebooktasche beispielsweise schützt bis zu 15 Zoll große Notebooks, besteht aus Kunststoff und verfügt über ein zusätzliches Fach. Wer hochwertiges italienisches Leder und mehr Fächer bevorzugt, der sollte mal einen Blick auf die Piquadro Modus Aktentasche werfen.

Crossbodys verfügen über einen verstellbaren Schultergurt.
Crossbodys verfügen über einen verstellbaren Schultergurt.
Crossboys gibt's in unterschiedlichen Ausführungen, z.B. in Echtleder.
Crossboys gibt's in unterschiedlichen Ausführungen, z.B. in Echtleder.

Was für'n Pack? - Ein Daypack

Einen Rucksack für den Alltag nennt man Tagesrucksack oder aber auch Daypack. Durch das in den Rucksack integrierte gepolsterte Fach könnt ihr euer Notebook ebenfalls problemlos überallhin mitnehmen. So ein Daypack ist vielseitig einsetzbar, sei es für den Weg zur Arbeit, in die Uni oder für einen Tagesausflug in eine andere Stadt.

Auch hier ist der zusätzliche Stauraum durch die zahlreichen Fächer von Vorteil. Aufgrund der gleichzeitigen Belastung der Schultern ist ein Rucksack zudem gerade für schwere Notebooks und schweres Gepäck besser geeignet als Umhänge- oder Handtaschen.

Der Tucano Vario Rucksack hat alles, was ein Daypack haben sollte: Ein gepolstertes Notebookfach, ein paar zusätzliche Fächer und Seitentaschen für eine Flasche oder einen Regenschirm. Für die Fotografen unter euch bietet sich der Cullmann Sydney Pro DayPack an, dieser ist wetterfest und bietet praktische Extrafächer für eure Kameraausrüstung.

Als Daypack bezeichnet man einen Tagesrucksack für den Alltag.
Als Daypack bezeichnet man einen Tagesrucksack für den Alltag.
Der Cullmann Sydney Pro DayPack ist speziell für Hobbyfotografen.
Der Cullmann Sydney Pro DayPack ist speziell für Hobbyfotografen.

Notebooktaschen sollen schützen

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem kleinen Exkurs in die Modewelt bei eurer Suche nach der für euch perfekten Notebooktasche helfen. Gerade bei der heutigen Auswahl, fällt es oft schwer das Passende zu finden. Die Hauptsache bei Notebooktaschen ist jedoch, dass sie euer Notebook schützen.

Jetzt seid ihr dran: Wie schützt ihr euer Notebook? Welche Arten von Notebooktaschen bevorzugt ihr und warum? Schreibt mir eure Antworten gerne in die Kommentare. Wer weiter nach Notebooktaschen stöbern möchte, kann gerne im Cyberport-Webshop vorbeischauen.

kw1639_600x200-erstmalverstehen-cyberdeals-cybersale

#erstmalverstehen

von Maria Klipphahn

#erstmalverstehen: Was ist SimRacing?

#erstmalverstehen

von Maria Klipphahn

#erstmalverstehen: Dateien in der My Cloud Home™ sichern und teilen

Symbolbild Anonymität

#erstmalverstehen

von Maria Klipphahn

#erstmalverstehen: Dank Inkognito-Modus unsichtbar im Netz?

#erstmalverstehen

von Maria Klipphahn

Chromebooks #erstmalverstehen: Chromebooks im Check für Uni & Alltag

#erstmalverstehen

von Maria Klipphahn

#erstmalverstehen: Wie unterbrechungsfreie Stromversorgungen deine Geräte schützen

Datenschutz-Einstellungen