Dir geht die Tinte aus? Mit HP Instant Ink ist das Vergangenheit

von Maria Klipphahn

· 3 min Lesezeit

Wer einen Drucker besitzt, hat folgende Situation wahrscheinlich schon erlebt: Du möchtest gerade ein wichtiges Dokument ausdrucken und natürlich ist genau jetzt der Füllstand der Patrone/Kartusche leer. Nachschub zu kaufen, ist nicht so schnell möglich – vor allem, wenn die Zeit drängt. Zudem stellt sich die Frage: „Wo und wie recycle ich die alten Patronen?“

Die Antworten weiß HP. Der Druckerhersteller will mit dem Service „Instant Ink“ alle Probleme rund um Füllstände und Druckerpatronen/-Kartuschen lösen und besonders günstig und umweltfreundlich sein. Neuanmeldungen bekommen derzeit zudem 10 Euro Startguthaben.

Doch lohnt sich das Angebot? Das finden wir heute heraus und erklären dir, wie Instant Ink funktioniert und welche Vorteile es bietet.

Ob für Homeschooling, Uni oder Arbeit – der Drucker sollte stets bereit sein.
Ob für Homeschooling, Uni oder Arbeit – der Drucker sollte stets bereit sein.

Was ist HP Instant Ink?

Hinter Instant Ink steckt eine einfache Idee: Drucken soll günstig, unkompliziert und jederzeit möglich sein. Denn nicht nur zu Homeoffice- und Homeschooling-Zeiten wird der heimische Drucker oft benötigt.

Deshalb hat sich HP einen flexiblen Lieferservice überlegt, der dir Tinte oder Toner direkt nach Hause schickt. Die Menge orientiert sich dabei nicht an der Anzahl der Druckerpatronen, sondern an der Seitenzahl, die du pro Monat drucken willst.

In der Praxis sieht das so aus: Bei deiner Registrierung wählst du einen der fünf verfügbaren Seitentarife aus, der deinem monatlichen Druckvolumen an Seiten entspricht. Daraufhin schickt dir HP die nötigen Patronen oder Kartuschen versandkostenfrei zu. Neigen sich Tinte oder Toner dem Ende zu, sendet HP direkt und rechtzeitig Nachschub an deine hinterlegte Versandadresse.

Damit das funktioniert, meldet dein HP-Drucker den niedrigen Füllstand automatisch an HP. Diese Funktion unterstützen zum Beispiel Modelle der Serien HP DeskJet, DeskJet Plus, ENVY, ENVY Photo, ENVY Pro, Tango und OfficeJet Pro. Wenn du nicht sicher bist, ob dein Drucker Instant Ink unterstützt, findest du auf der Website von HP alle kompatiblen Druckermodelle in einer Auflistung.

Mit Instant Ink musst du keine Tinte mehr im Laden kaufen. HP schickt sie dir pünktlich direkt nach Hause.
Mit Instant Ink musst du keine Tinte mehr im Laden kaufen. HP schickt sie dir pünktlich direkt nach Hause.

Flexibel, umweltschonend & günstig: die Vorteile von HP Instant Ink

Wer jetzt befürchtet in eine Abo-Falle zu tappen, irrt. Denn die Instant Ink-Tarife lassen sich monatlich flexibel wechseln oder kündigen. Solltest du in einem bestimmten Monat einmal mehr drucken wollen, kannst du außerdem jederzeit zu einem höheren Tarif wechseln oder – je nach Tarif  – schon für einen Euro 10 bis 15 weitere Seiten drucken. Genauso gut lassen sich nicht verbrauchte Seiten eines Monats auf die folgenden Monate übertragen.

Doch der Lieferservice bietet auch weitere Vorteile. Beispielsweise ist Instant Ink vergleichsweise umweltschonend, denn HP recycelt für dich und stellt aus alten Patronen neue her. Außerdem können je nach Bedarf größere Druckerpatronen hergestellt werden, wodurch weniger Verpackung notwendig wird. Das spart Müll und zusätzliche Transportwege.

Ein weiterer Vorteil liegt im Preis. Denn Instant Ink ist vergleichsweise günstig. So ist der günstigste Tarif mit 0,99 Euro pro Monat billiger als ein Kaffee. Der höchste Seitentarif liegt bei 24,99 Euro für 700 Seiten pro Monat. Laut HP ergibt sich beim Tintenkauf so eine Ersparnis von bis zu 70 Prozent.

Der günstigste Tinten-Tarif beginnt schon ab 0,99 Euro.
Der günstigste Tinten-Tarif beginnt schon ab 0,99 Euro.
Toner-Tarife beginnen ab 1,99 Euro.
Toner-Tarife beginnen ab 1,99 Euro.

Für wen lohnt sich HP Instant Ink?

Ob der Lieferservice für dich das Richtige ist, musst du natürlich selbst entscheiden. Allgemein lässt sich aber sagen, dass sich besonders Leute, die ihren Drucker im Alltag oft nutzen, über Instant Ink freuen werden. So vermeidest du Patronenlagern oder panisches „zum-Laden-Rennen“.

Doch selbst für Wenigdrucker lohnt sich das Angebot, denn der 15 Seiten-Tarif kostet pro Monat nur 0,99 Euro. Außerdem kannst du die ungenutzten Seiten in die Folgemonate übertragen und zu einem späteren Zeitpunkt nutzen. Für kleines Geld im Jahr kannst du somit sorglos drucken und bekommst bei Bedarf immer rechtzeitig neue Tinte nach Hause geliefert, bevor die bestehende zur Neige geht.

Der beste Weg, um Gewissheit zu erhalten, ist letztendlich ausprobieren. Das bietet sich gerade umso mehr an: Alle Besitzer eines Instant Ink fähigen HP-Druckers bekommen nämlich bis zum 31. Dezember 2022 10 Euro Startguthaben.

So kannst du den Service praktisch kostenlos testen und herausfinden, ob es etwas für dich ist. Alle Infos zu Instant Ink und der Aktion findest du in unserem Webshop.

Ratgeber

von Franziska Mölle

Außenbeleuchtung von Philips Hue: aus Garten wird Oase

Ratgeber

von Maria Klipphahn

Datensicherung leicht gemacht: Mit Synology C2 Backup

Ratgeber

von Maria Klipphahn

The Freestyle – der Fernseher der Zukunft?

Ratgeber

von Maria Klipphahn

Safer Internet Day 2022: Top 3 Internet-Mythen zum Miträtseln

Gedimmter Eizo Monitor bei Nacht

Ratgeber

von Jenny Gringel

Umweltbewusst & Nachhaltig: So wählt ihr den richtigen Monitor aus

Datenschutz-Einstellungen