Lifestyle

Smart Home für Einsteiger - so machst du dein Zuhause smarter & sicherer



Zugeordnete Tags Smart Home | Outdoor | Sicherheit

Bei dir zuhause klingelt es und du willst mit dem Besuch reden, obwohl du gerade unterwegs bist? Kein Problem mit ein bisschen Smart-Home-Technik. Von smarten Leuchten über smarte Türschlösser bis hin zu intelligent gesteuerten, automatischen Abläufen ist mittlerweile viel möglich (siehe Video unten). Das lässt das Thema Smart Home aber auch schnell unübersichtlich werden. Ich will hier etwas Ordnung schaffen und stelle euch wichtige Smart-Home-Produkte vor. Fangen wir aber erstmal mit der grundlegenden Frage an: Was genau ist ein Smart Home überhaupt?

Haussteuerung per Smartphone oder Tablet

Grundsätzlich bezeichnet man mit Smart Home einen Haushalt, in dem Haushalts- und Multimedia-Geräte interagieren und zentral ferngesteuert werden können. Viele besitzen in ihrem Haushalt beispielsweise schon einen Rauchmelder, einen Dimmer oder eine Funksteckdose. Neu ist nun, dass diese intelligent miteinander vernetzt werden können.

Dazu ist lediglich ein Smartphone oder ein Tablet sowie eine stabile Internetverbindung von Nöten und schon könnt ihr auch ohne viel technisches Vorwissen das Smart-Home-System einrichten. Allgemein lässt sich das Thema auf drei Einsatzgebiete aufteilen: Komfort, Energiesparen und Sicherheit.

Smart Home bietet Komfort & spart Energie

Tschüss, altes Heizkörperthermostat - dank vieler Smart-Home-Produkte wohnt ihr komfortabler und spart Energie.
Tschüss, altes Heizkörperthermostat - dank vieler Smart-Home-Produkte wohnt ihr komfortabler und spart Energie.

Wie schön wäre es, wenn ihr von der Arbeit nach Hause kommt und eure Wohnung ist wohl temperiert, das Licht der Tageszeit angemessen eingestellt und deine Lieblings-Playlist läuft schon. Vieles kann einfach per Smartphone oder Tablet gesteuert werden – ob von zuhause oder unterwegs. Neben dem direkten Steuern lassen sich auch zeitliche Abläufe einrichten. Zum Beispiel fährt die Markise automatisch bei Sonnenuntergang ein oder Heizkörperthermostate, wie das Eve Thermo oder das von Homematic IP, drehen automatisch auf, sodass es kuschelig warm ist, wenn ihr nach Hause kommt.

Aber nicht nur euer Komfort kann durch Smart-Home-Produkte gesteigert werden, gleichzeitig könnt ihr dabei auch Energie sparen. Beispielsweise erkennt Eve Thermo oder auch das Heizkörperthermostat von Homematic IP, ob Fenster oder Türen offen sind und schalten die Heizung für diesen Zeitraum automatisch aus. Hierfür müssen für Eve Thermo lediglich Eve Door & Window angebracht werden, bei Homematic IP nennt man es Fenster- und Türkontakte.

Smarte Produkte für mehr Sicherheit im Haus

Ihr habt euren Schlüssel vergessen? - Dank smarten Türschlössern kein Problem mehr.
Einfache Bedienung des Türschlosses per App.
Per App könnt ihr auch eure Rollläden steuern ...
... oder sehen, wer in der Wohnung ist.
Ihr habt euren Schlüssel vergessen? - Dank smarten Türschlössern kein Problem mehr.

„Habe ich das Bügeleisen angelassen?“ – eine Frage, die schnell aufkommt, wenn man seine Wohnung im Alltagsstress verlässt. Wenn ihr euer Zuhause zukünftig mit einem ruhigen Gewissen verlassen wollen, dann wäre es wohl ratsam, ein paar Smart-Home-Sicherheitsprodukte wie eine Alarmanlage, Innenkameras oder Bewegungsmelder zu installieren. Ich gebe euch nun ein paar smarte Beispiele, die für eure Sicherheit in der Wohnung oder im Haus nützlich sein könnten.

Smarter Rauchmelder
Gerade in der kälteren Jahreszeit stellen Adventskränze oder Weihnachtsbäume ein großes Brandrisiko dar. Um Rauchbildung schnell zu erkennen, hilft zum Beispiel das Rauchmelder-Set von Nest. Mithilfe von zwei verschiedenen Lichtwellenlängen erkennt der Brandspektrumsensor Rauch und sendet eine Warnung an dein Smartphone oder Tablet.

Smarter Rolladen
Ihr arbeitet heute länger und niemand ist zuhause? Mit einem automatischen Gurtwickler oder Rohrmotor lasst ihr Rollläden automatisch herunter. Mit einem Gurtwickler von Rademacher in Verbindung mit einem Homematic IP Rollladenaktor könnt ihr einstellen, wann die Jalousien herunterfahren sollen. So ist euer Zuhause bereits gesichert, auch wenn ihr noch nicht da seid.

Smartes Türschloss
Ihr habt in der Eile euren Schlüssel vergessen oder euer Partner hat den Schlüssel zuhause liegen lassen und jetzt steht ihr vor verschlossener Tür? Mit smarten Türschlössern, wie dem Nuki Smart Lock, wird der Zutritt zum eigenen Heim vereinfacht. Das Nuki Türschloss wird einfach an dein altes Türschloss angebracht, ohne dabei die Tür zu durchbohren oder das bisherige Schloss zu beschädigen. Die Tür kann dann wahlweise per Schlüssel oder App geöffnet werden. Zudem steht eine Vielzahl von Einstellungen zur Verfügung, um temporär anderen Personen Zutritt zu gewähren oder ein Profil für euren Partner einzurichten.

Smarte Kamera & Türklingel
Um die eigenen vier Wände im Auge zu behalten, kann auch eine Indoor-Cam eingerichtet werden. Verschiedene Hersteller, wie Netgear, Netatmo oder Nest, bieten solche Überwachungskameras für innen an. Die Kamera nimmt dabei Bewegungen auf und speichert die Aufzeichnungen in einer gesicherten Cloud – damit gehen die Daten auch beim Diebstahl nicht verloren. Dank Videoklingel mit Gegensprechanlage seid ihr jederzeit erreichbar und könnt auch von unterwegs mit dem Postboten oder Nachbarn sprechen.

Smarte Alarmanlage
Fenster- und Türkontakte sind nicht nur hinsichtlich des Energiesparens wichtige Komponenten. Auch beim Thema Sicherheit sind solche Kontakte nützlich, wenn sie mit der Sirene gekoppelt sind. Bei unbefugtem Öffnen von Türen und Fenstern werdet ihr von einer Alarmanlage gewarnt. Zusätzlich könnt ihr euch eine Nachricht an euer Smartphone senden lassen. Tür- und Fensterkontakte von Elgato  sind außerdem HomeKit-kompatibel.

Für noch mehr Sicherheit könnt ihr die Systeme auch untereinander koppeln. So könnt ihr beispielsweise die Kontakte mit einer Alarmanlage oder mit einer Kamera verbinden. Einen guten Einstieg in das Thema smarte Sicherheit bieten Startersets, die ihr um zusätzliche Komponenten immer wieder erweitern könnt.

& für mehr Sicherheit auf dem Grundstück

Mit Outdoor-Kameras sorgt ihr für mehr Sicherheit auf eurem Grundstück.
Mit Outdoor-Kameras sorgt ihr für mehr Sicherheit auf eurem Grundstück.

Nicht nur drinnen, sondern auch draußen auf eurem Grundstück könnt ihr für Sicherheit sorgen. Eine Outdoor-Sicherheitskamera, zum Beispiel von Nest oder Netatmo, lässt sich leicht installieren und ist zudem auch als Außenlicht nutzbar. Über die App könnt ihr dann den Livestream der Kamera verfolgen – egal, wo ihr seid. Die Speicherung der Videos erfolgt dabei wahlweise lokal auf einer microSD-Karte oder auf einem persönlichen und individuell geschützten Server.

Ein smartes Zuhause ist kein Hexenwerk

Wenn ihr also ein Smartphone habt, ist es gar nicht so schwer, sich durch Smart-Home-Geräte das Leben zu erleichtern und sicherer zu machen. Eine gute Übersicht über die Möglichkeiten, die euch zur Verfügung stehen, bekommt ihr noch einmal hier in unserem Webshop.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 11 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

#erstmalverstehen: Neues Elektrogesetz - das ändert sich am 15. August

Lifestyle

11.08.2018

 | Johanna Leierseder

Mein alter beleuchteter Spiegelschrank im Badezimmer hat nun leider ausgedient. Doch wo darf ich das Möbelstück eigentlich entsorgen? Ab dem 15. August 2018 wird das Elektrogesetz, das auch die Recyclingpflicht von Elektroschrott regelt, vom... mehr +

#erstmalverstehen: Alternativen zu Google Home, Amazon Echo & Co.

Lifestyle

20.04.2018

 | Johanna Leierseder

Sätze wie „Alexa, schalte das Licht im Bad aus!“ oder „Okay Google, spiele Radio in der Küche!“ gehören bei immer mehr Menschen zum Alltag. Diese Sprachbefehle werden an smarte Lautsprecher beziehungsweise deren smarte... mehr +