04-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

Videotechnik

Als Videotechnik ("Video": lat. "ich sehe") werden elektronische Verfahren zur Aufnahme, Übertragung, Bearbeitung und Wiedergabe von bewegten Bildern bezeichnet. Zudem inkludiert der Begriff meist auch die gleichzeitige Übertragung von Audiosignalen. Das Wortpräfix "Video" dient der Kenntlichmachung der gruppenzugehörigen Begriffe, wie beispielsweise Videorekorder, Videokamera oder Videoprojektor.

Die Geschichte der Videotechnik

Die Anfänge der Videotechnik in Deutschland stellte 1953 der Patentantrag für einen Videorekorder dar. Daraus hervorgehend erschien bereits drei Jahre später der erste einsatzfähige Video Tape Recorder (VTR). Erste kommerziell einsetzbare VTR-Geräte erschienen 1964 von der Firma Philips; dieser konnte 45 Min. in Schwarzweiß aufnehmen und kostete 6.900,- DM. Waren bis 1969 die Magnetbänder auf offenen Rollen aufgespult, gelten die in diesem Jahr vorgestellten Video Cassette Recorder (VCR) und Videokameras als Geburt der Heim-Video-Technik (Home Video). 1976 stellte die Firma JVC das Format Video Home System (VHS) vor. In den kommenden zwei Jahrzehnten entwickelte sich diese Technik zum Quasi-Standard für Videoaufnahmen im privaten Nutzungsbereich.

Digitale Aufzeichnung mit DV

Nach Einführung der DVD im Jahr 1995 ersetzten digitale Aufzeichnung (DV) die veraltete Magnetband-Technik. Ende der 1990er-Jahre setzte dabei die digitale MPEG-Technologie die Standards. Auf ihr basiert u.a. die Video-CD, die DVD und das Digital Video Broadcasting (DVB). MPEG zeichnet sich gegenüber DV durch verbesserte Bildqualität, größere Kompatibilität im PC-Bereich, sowie leichtere und umfangreichere Bearbeitungsmöglichkeiten aus. Mit der Verbreitung von Speicherkarten und immer höher auflösenden (Video-)Kameras mit HD und Full HD wurden die Videoformate weiterentwickelt und bieten mit beispielsweise dem AVCHD-Format Full-HD-Auflösung mit 8 bit Farbtiefe und einer 4:2:0-Kompression. Somit steht auch bei der Verwendung von SD-Karten eine qualitativ hochwertige Aufzeichnung zur Verfügung.
Zuletzt aktualisiert am 11.04.2013 von
Dieser Lexikonartikel basiert auf dem Artikel Videotechnik der freien Enzyklopädie Wikipedia.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.