03-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

UPnP

  • Dank des UPnP-Logos erkennen Sie kompatible Komponenten.
  • Mit einem NAS-System wie dem ShareCenter Shadow von D-Link nutzen Sie die Vorteile von UPnP.
  • Eine Vielzahl von Routern unterstützt die Features eines UPnP-Mediaservers.
Als UPnP oder Universal Plug-and-Play (engl. für "universelles Anschließen und Abspielen") wird ein Netzwerk-Standard bezeichnet, der beispielsweise für die Kommunikation zwischen Computer und Unterhaltungs-Elektronik sorgt. Dabei ist UPnP markenübergreifend anzutreffen und basiert auf einer Reihe unterschiedlicher Protokolle und Formate. Zunächst etablierte der Soft- und Hardware-Hersteller Microsoft UPnP, inzwischen verwaltet jedoch das UPnP-Forum den Standard und zertifiziert entsprechende Geräte. UPnP selbst wird vor allem für die automatische Port-Konfiguration von Routern und die Freigabe von Multimedia-Inhalten im lokalen Netzwerk verwendet.

UPnP: intuitiv, flexibel & erweiterbar

Ob bei Scanner, Alarmanlage oder Home-Cinema-Equipment, die Einsatzfelder von UPnP sind vielfältig. Der Standard zeichnet sich aber stets durch ein intuitives Setup aus, da ein UPnP-Kontrollpunkt weitere UPnP-Geräte ohne manuelle Konfiguration des Nutzers findet. Zudem ermöglicht UPnP besonders flexible Setups, weil der Standard die Mehrzahl von IP-Übertragungswegen wie WLAN, Bluetooth oder Ethernet unterstützt und über Protokolle wie Miracast, XML oder HTTP kommuniziert. Darüber hinaus kann die Vernetzung via UPnP mit unterschiedlichen Betriebssystemen und Programmier-Sprachen umgesetzt werden – deshalb wird UPnP auch als plattform- und sprachunabhängig bezeichnet. Diverse Hersteller von NAS-Systemen, Routern und Receivern nutzen UPnP zudem mit spezifischen Erweiterungen.

UPnP bei der Verwendung von Software

UPnP besitzt unter anderem große Bedeutung bei der Verwendung von Software-Lösungen an PC, Notebook und Tablet. Basierend auf dem IGD-Protokoll (Internet Gateway Device) bietet UPnP die Möglichkeit, einen Router anzuweisen, spezifische Kommunikations-Ports zu öffnen, entsprechende IP-Anfragen weiterzuleiten und damit das Ausführen bestimmter Programme zu ermöglichen. Darunter fallen beispielsweise Videokonferenz-Tools und Instant-Messaging-Apps, die auf variable Eingangs-Ports angewiesen sind. Möchten Sie beispielsweise via Apple iChat oder Windows Live Messenger chatten, sorgt UPnP dank seiner automatischen Port-Konfiguration dafür, dass eine reibungslose Kommunikation stattfindet. Dabei gilt jedoch zu beachten, dass dadurch auch die Firewall des betroffenen Routers beeinträchtigt werden kann und damit Sicherheitsrisiken durch Schad-Software entstehen können.

Multimedia-Inhalte im lokalen Netzwerk dank UPnP

Auch für ein Verteilen von Multimedia-Dateien im lokalen Netzwerk nutzen Sie UPnP, indem Sie per Desktop-Computer oder NAS-System Filme, Songs und Fotos via UPnP-Mediaserver bereitstellen. Hierfür benötigen Sie ein entsprechendes Endgerät, das diese Server-Funktionalität unterstützt oder als sogenannter UPnP-MediaRenderer die Multimedia-Inhalte selbst verwaltet und wiedergibt. In der Regel verfügt beispielsweise ein NAS mit UPnP-Feature über eine integrierte Ethernet-Schnittstelle, mit der Sie es in Ihr Heimnetzwerk integrieren und danach Medien auf Fernseher, Hi-Fi-Anlage und Co. wiedergeben.
Lesen Sie mehr

Miracast

Als Miracast wird eine Peer-to-Peer-Technologie bezeichnet, dank der Sie Bildschirminhalte Ihres Smartphones oder Tablets an einen kompatiblen Fernseher senden. Dabei sind kabelgebundene und auch kabellose Übertragungen möglich. In der Regel wird die Technologie benutzt, um Videos und Fotos von kleineren Geräten auf Beamern oder TVs zu betrachten. mehr

Ethernet

Ethernet bezeichnet eine Standardnorm zur Übertragung für kabelgebundene lokale Datennetze. Der Ethernet-Standard beschreibt Normen für Kabeltypen, Stecker, Übertragungssignale und legt Paketformate und Protokolle fest. Ethernet ist in der IEEE-Norm 802.3 standardisiert und avancierte ab den 1990er Jahren zur meistverwendeten LAN-Technik. mehr

FRITZ!Box

Als FRITZ!Box werden DSL-Router des Herstellers AVM bezeichnet, die mit einem Unix-System betrieben werden und sich durch zahlreiche Features und hohen Bedienkomfort auszeichnen. Zum großen Erfolg der FRITZ!Box-Router trägt eine besondere Eigenschaft der deutschen Internet-Struktur bei, da Internetverbindungen über ISDN-Lösungen realisiert werden. mehr
Zuletzt aktualisiert am 12.01.2016 von
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.