08-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

Streaming

  • Streaming im Internet: Ein Content-Server liefert via Streaming Medien-Inhalte an Tablet, Smartphone & Co.
  • Lokales Streaming in einem WLAN: Sie senden mit Technologien wie AirPlay oder DLNA Bilder, Videos und Audio-Dateien an kompatible Fernseher oder Computer.
Als Streaming (engl. für "Strömen") wird ein Verfahren bezeichnet, das in einem Netzwerk die simultane Übertragung und Wiedergabe von Audio- und Videodateien ermöglicht. Dabei werden Daten im Cache eines Notebooks, Smartphones oder Desktop-PCs zwischengespeichert und nach einer Pufferung abgespielt. Ein Vorteil des Streamings ist, dass Sie bereits einen gewünschten Film oder Song genießen, noch bevor die gesamte Datei übertragen wurde. Darüber hinaus sparen Sie Speicher-Ressourcen, da keine Notwendigkeit besteht, Medien-Daten dauerhaft zu sichern. Generell ist der Unterschied zwischen Streaming und klassischem Download, dass keine Medien-Kopie auf Ihrem Tablet oder PC angelegt wird, sondern nur temporäre Teil-Downloads stattfinden, die nach erfolgter Wiedergabe wieder entfernt werden.

Streaming im Überblick

Das lokale Streaming von Medien-Inhalten im WLAN-Netzwerk gehört mittlerweile zum festen Feature-Umfang bei Tablets, Smartphones und Notebooks. Dabei etablierten sich zahlreiche Streaming-Technologien wie Apples AirPlay, DLNA, Wi-Fi Direct oder Samsung Link, die sich in Funktion und Steuerung ähneln. Neben diesen lokalen Medien-Tranfers gibt es über die Protokolle HTTP, FTP oder RTSP auch Streaming-Übertragungen via Internet. In der Regel benötigt das Empfangsgerät eine Software-Implementierung, um gestreamte Inhalte wiederzugeben. Dies können sowohl separate Wiedergabe-Programme als auch Browser-Plug-ins sein. Darüber hinaus gibt es eine Unterscheidung zwischen On-Demand-Streaming (Übertragung bereits aufgezeichneter Daten) und Live-Streaming (Bereitstellung von Inhalten in Echtzeit, z.B. Konzerten und Sport-Ereignissen).

Streaming von Games & Musik

Die Möglichkeiten der Streaming-Technologie sind vielfältig: Im Gaming-Bereich nutzen Sie Streaming-Services wie Gaikai oder OnLive, um Spiele Plattform-unabhängig zu erleben. Da die grafische Berechnung der Spiele Server-basiert erfolgt, führen Sie die gewünschten Games auch mit Geräten aus, die die System-Voraussetzungen nicht erfüllen würden. Die klassische Installation eines Spieles ist beim Game-Streaming nicht nötig. Auch beim Musik-Hören profitieren Sie von den Vorteilen des Streamings: Service-Anbieter wie die schwedische Firma Spotify oder der Online-Musikdienst Rhapsody bieten Streaming von Musik-Katalogen, die mehrere Millionen Titel und unterschiedliche Genres umfassen.

Video-Streaming in der Praxis

Internet-Portale wie YouTube, Vimeo oder Dailymotion bieten via Streaming eine riesige Anzahl an Videos und stellen damit die Wiedergabe auf unterschiedlichen Endgeräten sicher. Die Mediatheken der Fernseh-Anstalten basieren ebenso auf Streaming und erlauben den Abruf ausgewählter Sendungen im Flash- oder HTML-Format. Auch Apple bietet im iTunes Store die Möglichkeit, Filme und TV-Sendungen zu kaufen oder Podcasts zu laden und diese an Apple TV, iPhone oder Desktop-PC zu streamen. Und auch bei E-Learning-Konzepten im Bildungsbereich besitzt Video-Streaming große Bedeutung und findet beispielsweise beim sogenannten Teleteaching Anwendung.
Lesen Sie mehr

AirPlay

Als AirPlay bezeichnet Apple eine proprietäre Schnittstelle zur kabellosen Übertragung von Audio, Video und Fotos. Die Apple-eigene Schnittstelle funktioniert ähnlich wie DLNA und setzt zur Datenübertragung auf ein WLAN-Netzwerk. Ein AirPlay-Quellgerät überträgt über ein Streamingprotokoll Inhalte auf ein AirPlay-Zielgerät wie ein Apple TV oder iPhone, das diese ausgibt. mehr

DLNA

Mit DLNA wird ein Datenübertragungsstandard bezeichnet, der die Vernetzung unterschiedlicher digitaler Geräte in lokalen Netzwerken ermöglicht. Herausgeber der DLNA-Zertifizierung ist die gleichnamige Digital Living Network Alliance (DLNA). Sie wurde 2003 von Intel und Sony gegründet und hat 250 Mitglieder aus 20 Ländern. mehr

Wi-Fi Direct

Als Wi-Fi Direct wird ein Datenübertragungs-Standard bezeichnet, mithilfe dessen Sie zwei WLAN-Geräte wie Smartphones und Tablets ohne die Verwendung eines separaten Reuthers verbinden. Sie übertragen dank Wi-Fi Direct auch größere Dateien wie hochauflösende Fotos oder umfangreiche PDFs mit hoher Geschwindigkeit. mehr
Zuletzt aktualisiert am 28.04.2014 von
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.