05-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

S-Video

S-Video (dt.: Separat-Video) ist eine analoge Schnittstelle zur Übertragung von Videosignalen. Das Videosignal wird in zwei Bestandteile zerlegt, diese werden getrennt übertragen. Audiosignale sind nicht enthalten. Der Anschluss ist entweder als vierpolige Mini-DIN-Buchse ausgeführt oder in SCART integriert. S-Video ordnet sich in der Bildqualität zwischen Composite Video und Component Video ein.

Grundlagen von S-Video

Das Videosignal wird in den Helligkeitsanteil Y (Luminanz) und den Farbanteil C (Chrominanz) zerlegt. S-Video überträgt Luminanz und Chrominanz auf getrennten Leitungen mit separaten Massen und erzielt damit höhere Bandbreite und Bildqualität als das einkanalige Composite Video. Es erreicht jedoch nicht die Qualität eines auf drei Anteile aufgeteilten Signales wie RGB und Component Video. Der Anschluss erfolgt über eine vierpolige Mini-DIN-Buchse (nach einem japanischen Hersteller auch als Hosidenbuchse bekannt) oder alternativ über eine SCART-Verbindung. Der Anschluss von S-Video über SCART ist jedoch nicht standardisiert, das Gerät muss diesen explizit unterstützen. Audiosignale sind in S-Video nicht enthalten, häufig stellt diese eine Cinch-Verbindung bereit.

S-Video im Einsatz

Bei europäischen Geräten verbauen die Hersteller neben Composite zunächst einen RGB-fähigen SCART-Anschluss und runden bei Bedarf die Anschlussvielfalt mit S-Video ab. Da SCART außerhalb Europas nicht verwendet wird, findet S-Video auf dem amerikanischen und japanischen Markt weite Verbreitung. Hersteller bezeichnen S-Video auch, nach Helligkeitsanteil Y und Farbanteil C, als Y/C-Anschluss oder unpräzise, nach dem ebenfalls mit Signaltrennung arbeitenden Videosystem, als S-VHS-Anschluss. S-Video findet sich als analoger TV-Ausgang in PCs und Notebooks. Diese TV-Ausgänge können mehr als vier Pole besitzen, es liegen dann entsprechende Adapter auf Composite Video, S-Video oder auch Component Video bei.
Zuletzt aktualisiert am 11.04.2013 von
Dieser Lexikonartikel basiert auf dem Artikel S-Video der freien Enzyklopädie Wikipedia.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.