11-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

Repeater

  • Wirkungsweise eines Repeaters: Ein Router (1) baut ein WLAN-Netz (2) auf, das vom Repeater (3) verstärkt wird.
Ein Repeater (dt.: Wiederholer) ist ein Gerät, das in der Kommunikationstechnik durch Verstärkung und Aufbereitung von Signalen zur Reichweitensteigerung dient. Der Repeater empfängt ein festgelegtes Signal und strahlt dieses neu aus. Repeater kommen häufig bei WLAN-Netzwerken zum Einsatz, um deren Reichweite zu erhöhen, ebenso existieren aber auch Repeater für überlange USB- oder Netzwerkkabel. Allgemein kommen Repeater in Kupfer- und Glasfaser-basierten oder auch drahtlosen Netzwerken zum Einsatz.

WLAN-Repeater

Drahtlose Computernetze erreichen nach 802.11n-Standard eine Reichweite von rund 250 Metern. In Gebäuden sinkt diese auf durchschnittlich 70 Meter, je nach Mauerwerk sind Reichweiten von unter 10 Metern möglich. Ein WLAN-Repeater fungiert als Client des eigentlichen Netzwerks und als eigener WLAN-Accesspoint zugleich. Die IP-Adressen der mit dem Netzwerk verbundenen Geräte werden zentral vom Router vergeben. Die SSID von Repeater und dem ursprünglichen WLAN kann wahlweise identisch oder unterschiedlich sein. Führt der Einsatz eines Repeaters zu Problemen, z.B. wegen gegenseitiger Störung von Funknetzen, kann das Versetzen des WLAN-Routers im Haus helfen: Statt im Keller sollte der WLAN-Router zentral im Haus positioniert werden. Router und Repeater sollten jedoch keinesfalls zu dicht aufgestellt werden, da ansonsten mit Interferenzen und gegenseitiger Signalbeeinträchtigung zu rechnen ist. Eine weitere Option um die Reichweite eines WLAN zu erhöhen, ist das Wireless Distribution System (WDS).

Einsatz von Repeatern: Technischer Hintergrund

  • Dämpfungsverlust bei Kabelverbindungen: Ob Kupferkabel oder Glasfaserverbindung, alle Signale sind durch die Dämpfung der Übertragungswege von Signalverlust betroffen. Je nach Signalstärke, Frequenz und Übertragungsmedium sind für die Überbrückung größerer Distanzen Signalverstärker notwendig. Bei Unterseekabeln wird das Lichtsignal in 50 bis 80 Kilometer langen Abständen von optischen Verstärkern intensiviert und durch Repeater aufbereitet: Die Flankensteilheit der Lichtpulse wird regeneriert und mögliche Zeitversätze ausgeglichen.

  • Ausbreitungsverlust bei Funkwellen: Eine ungerichtete Antenne strahlt elektromagnetische Wellen in alle Richtungen aus. Durch die räumliche Ausdehnung nimmt die Stärke der Funkwellen je nach Abstand und Wellenlänge ab. Außerdem können nicht alle Wellen Hindernisse wie Berge oder Gebäude durchdringen. Um die Reichweite zu erhöhen, empfängt ein Repeater im Empfangsbereich des ersten Senders ein Signal, bereitet es auf, verstärkt es und sendet es weiter.
Zuletzt aktualisiert am 11.04.2013 von
Dieser Lexikonartikel basiert auf dem Artikel Repeater der freien Enzyklopädie Wikipedia.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.