10-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

QWERTZ

  • Klassisches QWERTZ-Layout, wie es sich im deutschsprachigen Raum findet.
  • Englische Tastatur ohne Umlaute und mit QWERTY-Layout.
  • Eine türkische Tastatur mit entsprechendem Layout und Sonderzeichen.
Als QWERTZ wird ein Tastatur-Layout bezeichnet, bei dem die ersten sechs Tasten der linken Seite der oberen Buchstabenreihe mit Q, W, E, R, T und Z beschriftet sind. Diese Art des Layouts findet sich jedoch nur auf PC-Tastaturen und Notebooks mit Lateinschrift und in der Regel im deutschsprachigen Raum. Dabei basiert die Anordnung der Buchstaben auf Ihrer statistischen Häufigkeit und nicht auf ergonomischen Gesichtspunkten. Das US-amerikanische Pendant heißt QWERTY, da bei diesem Layout die Buchstaben Z und Y getauscht sind, denn im Gegensatz zum Deutschen tritt im Englischen das Y wesentlich häufiger auf als das Z. Die französische Variante des QWERTZ-Layouts wird AZERTY genannt. Die QWERTZ-Tastaturbelegung findet sich teilweise in Osteuropa, wenn in diesen Ländern das lateinische Alphabet verwendet wird. Darüber hinaus gibt es aber auch Tastatur-Layouts für Bulgarisch, Russisch und Co.

Länderspezifische Tastatur-Layouts für MacBook & Co.

Reisen Sie häufig in die USA, so lohnt bei der nächsten Hardware-Anschaffung eine amerikanischen Tastatur als Alternative zur europäischen Variante. Damit passen Sie das Keyboard der länderspezifisch-statistischen Häufigkeit von Buchstaben an und vermeiden Fehleingaben mit deutschen Umlauten wie Ö, Ä, Ü und ß. Auch bei Macs von Apple erhalten Sie auf Wunsch eine französische, spanische oder türkische Tastatur: Mithilfe unseres BTO-Konfigurators für Apple MacBooks und Apple Desktops entscheiden Sie sich für ein Tastatur-Layout, das am besten zu Ihren persönlichen Bedürfnissen passt. In nachfolgender Tabelle finden Sie zahlreiche Länder-Kürzel von Apple-Computern mitsamt der entsprechenden Sprache des Keyboard-Layouts:

Tastatur-Kürzel Layout Tastatur-Kürzel Layout
AB Arabisch KH Koreanisch
B Britisch MG Ungarisch
BG Bulgarisch N Niederländisch
C Französisch-Kanada PL Polnisch
CR

Kroatisch

PO Portugiesisch
CZ Tschechisch RO Rumänisch
D Deutsch RS Russisch
DG Dänisch S Schwedisch
E Spanisch SF/SM Schweiz (mehrsprachig)
F Französisch SL Slowenisch
FN Belgisch T Italienisch
GR Griechisch TA Taiwanesisch
H Norwegisch TQ Türkisch Q
HB Hebräisch TU Türkisch
IS Isländisch Z Englisch (international)
J Japanisch    

Geschichte der QWERTZ-Belegung

Das Layout von QWERTZ-Tastaturen geht bis in das 19. Jahrhundert zurück, als der Buchhalter Christopher Latham Sholes die Buchstaben auf seiner Schreibmaschine nicht mehr alphabetisch, sondern nach ihrer Häufigkeit anordnete. Dabei hatte er das Ziel, die Buchstabenfolgen, die am häufigsten vorkommen, möglichst weit voneinander zu trennen. Es sollte durch das neue Layout nicht ein schnelleres und flüssigeres Tippen ermöglicht werden, sondern vielmehr war Sholes bestrebt, ein Verhaken der Typenhebel der Schreibmaschine zu verhindern. Deshalb verteilte er die häufigsten Buchstaben im Englischen (E, O, A, I, N und T) in einem gleichmäßigen Halbkreis, die Letter des restlichen Alphabets wurden ebenso nach ihrer Häufigkeit geordnet. Besonderes Augenmerk legte er darauf, regelmäßige Kombinationen wie TH, ND und HE auf benachbarte Tasten zu verteilen. Heute findet sich das QWERTZ-Layout auf PC-Tastaturen, Schreibmaschinen und auch bei den virtuellen Tastaturen von Tablets oder Smartphones wie dem iPhone.
Lesen Sie mehr

Benchmark

Als Benchmark (eng. für "Maßstäbe vergleichen") wird die Analyse von vergleichbaren Mess-Ergebnissen, Prüf-Routinen oder Test-Prozessen bezeichnet. Stets liegt dabei ein bestimmter Bezugswert oder ein standardisierter Vergleichsprozess zugrunde. mehr

Desktop-Computer

Als Desktop-Computer wird ein PC bezeichnet, der mit seiner Gehäuseform als Arbeitsplatzrechner auf dem Schreibtisch Platz findet. Etymologisch ist Desktop eine Kombination der englischen Begriffe desk für Tisch und top für Oberseite. mehr

Hardware

In der IT werden mit Hardware alle zum PC gehörigen Komponenten bezeichnet, so etwa CPU, Festplatte oder Peripherie. Computer-Hardware ist ausschließlich mit entsprechender Steuer-Software (Firmware) sowie den dazugehörigen Treibern nutzbar. mehr
Zuletzt aktualisiert am 06.01.2014 von

Länderspezifische Tastatur mit Apple BTO

 
Zu unserem BTO-Konfigurator für Apple Macs
Dieser Lexikonartikel basiert auf dem Artikel Tastaturbelegung der freien Enzyklopädie Wikipedia.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.