09-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

PureView

Als PureView bezeichnet der Hersteller Nokia eine Kamera-Technik bei Mobiltelefonen, die sich durch besonders hohe Auflösung, minimales Bildrauschen und hohe Lichtempfindlichkeit auszeichnet. Nokia integrierte die Technologie zuerst im Modell 808, das auch die Bezeichnung PureView im Namen trägt und im Februar 2012 auf den Markt kam. Dabei verfügt das Nokia 808 über einen Bildsensor mit einer beeindruckenden Auflösung von 41 Megapixeln und 7.728 mal 5.368 Bildpunkten – bei seiner Veröffentlichung war das Smartphone dank des besonders hochauflösenden Sensors einzigartig am Markt.

Marketingbegriff PureView

Zunächst bezeichnete der Begriff PureView die Technik, die im Nokia 808 zu einer besonders hohen Auflösung führt, aber mit dem Nokia 920 etablierte der finnische Hersteller die Bezeichnung als allgemeinen Garant für hohe Bildqualität. Dabei ist nicht länger nur ein hochauflösender Sensor für beeindruckende Fotos verantwortlich, sondern auch das Zusammenspiel von großer Blende, verbessertem Stabilisator und rückseitig belichteten Sensor. Leider mussten mit dem 41-Megapixel-Sensor auch vereinzelte Features des 808, wie der verlustfreie Zoom, aus dem Funktions-Umfang des Lumia 920 entfallen. Eine ähnliche Bezeichnung wie PureView verwendet Nokia auch für die Touchscreen-Technik des 920: Sie trägt den Namen PureMotion und bezeichnet Verbesserungen des Displays wie automatische Farbabstimmung bei Sonnenlicht und tiefe Schwarzwerte.

PureView im Nokia 808

Obwohl die native Auflösung des integrierten Bildsensors 41 Megapixel beträgt, erreicht das Nokia 808 in der Praxis lediglich 38,5 Megapixel. Dies ist abhängig vom gewählten Bildformat, da keines der beiden verfügbaren Formate die volle Sensorauflösung nutzt (3:4-Format 7.152 mal 5.368 Pixel, 16:9-Format (7.728 mal 4.354 Pixel). Damit die Mobiltelefone auch die beachtlichen Datenmengen verarbeiten, verfügen sie über spezielle Grafikprozessoren mit hohen Datenübertragungsraten. Bei der Ausgabe einer Aufnahme im "Full Resolution"-Modus, der die höchstmögliche Auflösung bietet, belegt ein Foto bis zu 20 Megabyte auf der optionalen SD-Speicherkarte oder dem internen Speicher.

PureView im Nokia 920

Beim zweiten Smartphone mit PureView, dem Modell Lumia 920, legten die finnischen Entwickler Wert auf eine Verbesserung der Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen und der Reduzierung der Dateigröße. Zur Steigerung der Brillanz der Aufnahmen verfeinerte Nokia den integrierten Bildstabilisator, vergrößerte die Blende und die Möglichkeiten des Blitzes. Dabei sorgt die verbesserte Blende für einen großen Lichtdurchsatz und die Belichtungszeit kann somit auch in dunklen Umgebungen sehr kurz ausfallen, was wiederum Unschärfen und Bildfehler vermeidet.

Bildstabilisator & neuer Sensor im Nokia 920

Der Bildstabilisator wirkt gleichsam Verwacklungen entgegen und der Blitz des Lumia 920 kommt nur dann zum Einsatz, wenn die große Blende für verwacklungsfreie Aufnahmen nicht ausreicht. Und auch den Bildsensor verbesserte Nokia im Vergleich zum 808: Dank eines rückseitig belichteten Sensors (BSI - Back Side Illuminated) gelangt das einfallende Licht direkt durch die Linse auf die Sensor-Siliziumschicht. Auch dies erhöht die Lichtempfindlichkeit des PureView-Handys erheblich.
Lesen Sie mehr

CMOS-Sensor

Der CMOS-Sensor ist das zentrale elektronische Bauteil vieler Digitalkameras, das für die Bildaufzeichnung verantwortlich ist. Der Begriff CMOS ist eine Abkürzung aus dem Englischen und steht für Complementary Metal Oxide Semiconductor (dt. komplementärer Metall-Oxid-Halbleiter). mehr

CCD-Sensor

Der CCD-Sensor ist in Digitalkameras und Camcordern das elektronische Bauteil, das einfallendes Licht in elektronische Signale umwandelt. Die Analog-Digital-Wandlung erfolgt durch den Bildprozessor, die Projektion des abzubildenden Motivs durch das Objektiv. mehr

HDR

HDR bezeichnet eine Technik bei digitalen Bildern, in der die natürlichen Helligkeitsunterschiede in großem Umfang gespeichert werden. Herkömmliche Digitalfotos, die keine detailreichen Informationen über die Bild-Helligkeit speichern, werden Low Dynamic Range (LDR) genannt. mehr
Zuletzt aktualisiert am 11.04.2013 von
Dieser Lexikonartikel basiert auf dem Artikel Nokia 808 PureView der freien Enzyklopädie Wikipedia.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.