11-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

Logdatei

Als Logdatei wird ein Protokoll bezeichnet, in dem automatisch eine Übersicht wichtiger Aktionen und Programmabläufe eines Computersystems festgehalten wird. Gelegentlich wird für die Logdatei auch der Begriff Ereignisprotokolldatei oder der englische Terminus Logfile verwendet. Prinzipiell werden kontinuierlich ausgewählte Systemaktionen mitgeschrieben, die für eine Überprüfung zu späterem Zeitpunkt erforderlich sind. Vergleichbar ist die Logdatei mit einem Flugschreiber: Im Falle eines unvorhergesehenen Ereignisses wird durch die spätere Untersuchung der Protokollierung z.B. die Ursache eines Absturzes gesucht werden. Logfiles finden sich in allen modernen Betriebssystemen und gehören zum Sicherheitssystem aktueller PCs.

Logdatein in der Praxis

Logdateien dienen sowohl der Protokollierung von Prozessen wie auch der Wiederherstellung von Daten. Bei Datenbanken wird die Ereignisprotokolldatei verwendet, um alle korrekt abgeschlossenen Transaktionen zu erkennen und im Falle eines Absturzes den Datenbestand anhand der Aufzeichnungen wiederherzustellen. Der Begriff Log ist etymologisch aber wesentlich alter als die ersten Großrechner, denn seit den Anfängen der modernen Seefahrt werden im Logbuch (englisch log) alle wichtigen Ereignisse festgehalten. Selbst heute wird im der Bereich der Internetblogs der Begriff Logfile synonym für einen Blogeintrag verwendet und liegt mit seinem Tagebuchcharakter näher an der klassischen Bedeutung des Wortes log als die Logdatei in PCs.

Grundlagen der Logdatein

In einer Logdatei werden bestimmte Aktionen geschrieben, ohne dass der Anwender davon Kenntnis erhält und dies bei der täglichen Arbeit nicht stört. Das Führen der Ereignisprotokolldatei sorgt nicht für eine erhöhte Systemlast und beeinträchtigt den Computer auch während leistungsintensiver Arbeiten nicht. Alle modernen Betriebssysteme wie a href=“/techniklexikon/unix” title=“Zum Artikel Unix im Techniklexikon von Cyberport”>Unix, Linux oder Windows legen eine oder mehrere System-Logfiles an, die beispielsweise die Anmeldung am System oder andere Ereignisse protokollieren.

Programme mit Zugriff auf die Logdatein

Neben dem Betriebssystem schreiben aber auch Hintergrundanwendugen wie E-Mail-Programme oder Proxyserver in Logdateien, um Meldungen, Hinweise oder Fehlercodes temporär oder persistent zu speichern. Auch Firewalls, Antiviren-Software und Installationsprogramme führen Logdateien, um Aktionen und Prozesse zu protokollieren. Zudem legen auch Webserver Protokolldateien an, um den Datenverkehr mit Clients zu überwachen.

Bedeutung von Logfiles

Bei der Fehlersuche kommt Logdateien eine besondere Bedeutung zu, da ohne die kontinuierliche Protokollierung fehlerhafte Prozesse oder Programmabstürze nicht analysiert werden können. Mit Logdateien von Software kann das Nutzerverhalten des Anwenders ausgewertet werden um die Benutzerfreundlichkeit zu steigern und die Codeoptimierung voranzutreiben.

Aufbau einer Logdatei

In der Regel enthält eine Logdatei eine Liste der betreffenden Prozesse, in der die Ereignisse mitsamt Uhrzeit und Datum vermerkt sind. Meist ist der sogenannte Zeitstempel dem Ereignis vorangestellt, die Liste ist dabei chronologisch aufgebaut. Nachfolgend finden Sie ein Beispiel einer Logdatei des Startprozesses in Mac OS X. Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: npvhash=4095 Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: PAE enabled Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: 64 bit mode enabled Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: Darwin Kernel Version 10.8.0: Tue Jun 7 16:33:36 PDT 2011; root:xnu–1504.15.3~1/RELEASE_I386 Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: vm_page_bootstrap: 766261 free pages and 20171 wired pages Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: standard timeslicing quantum is 10000 us Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: mig_table_max_displ = 73 Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: AppleACPICPU: ProcessorId=0 LocalApicId=0 Enabled Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: AppleACPICPU: ProcessorId=1 LocalApicId=1 Enabled Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: calling mpo_policy_init for Sandbox Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: Security policy loaded: Seatbelt sandbox policy (Sandbox) Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: MAC Framework successfully initialized Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: using 15728 buffer headers and 4096 cluster IO buffer headers Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: IOAPIC: Version 0x20 Vectors 64:87 Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: ACPI: System State S0 S3 S4 S5 Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: PFM64 0xf10000000, 0xf0000000 Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: [ PCI configuration begin ] Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: PCI configuration changed (bridge=1 device=1 cardbus=0) Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: [ PCI configuration end, bridges 5 devices 16 ] Oct 26 08:48:03 localhost kernel[0]: AppleIntelCPUPowerManagement: (built 16:44:45 Jun 7 2011) initialization complete
Zuletzt aktualisiert am 05.02.2013 von
Dieser Lexikonartikel basiert auf dem Artikel Logdatei der freien Enzyklopädie Wikipedia.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.