10-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

Lightning

  • © Alex Domaina
Lightning ist eine adaptive digitale Schnittstelle, die Apple als Nachfolger zum 30-Pin-Dock-Connector entwickelt hat. Der Lightning-Anschluss übernimmt erstmals in iPhone 5, iPod touch 5G und iPod nano 7G Synchronisation, Laden des Akkus und Ein-/Ausgabe. Mit der Vorstellung der vierten iPad-Generation und des iPad mini sind nun alle iOS-Geräte mit Lightning-Anschluss ausgestattet. Zubehörhersteller passen ihre Produktion entsprechend an den neuen Anschluss an. Apple strebt Lightning als langfristige Lösung an.

Eigenschaften des Lightning-Anschlusses

Lightning-Stecker sind symmetrisch aufgebaut und funktionieren in beide Richtungen. Zusätzlich bietet Lightning eine dem MagSafe ähnliche magnetische Halterung, wodurch sich die Verbindung bei ruckhaftem Ziehen trennt. Zusammen mit der verkleinerten Konstruktion führen diese Neuerungen zu einer deutlich verbesserten Haltbarkeit im Vergleich zum Dock Connector. Im Gegensatz zum 30-Pin-Dock Connector bietet Lightning nur noch 8 Pins, einige der bisher verfügbaren Signale wie iPod out oder Video out entfallen.

Adapter für Lightning

Apple bietet derzeit Adapter für Micro-USB und 30-Pin-Dock-Connector sowie ein Lightning-30-Pin-Dock-Connector-Kabel an. Kurzfristig sollen Adapter auf HDMI und VGA folgen.

Technischer Hintergrund von Lightning

Essentieller Bestandteil von Lightning-Steckern und Kabeln ist ein intelligenter Chip, der die Kommunikation und von iOS-Gerät und Gegenstelle steuert. Der Chip erkennt angeschlossene Geräte und leitet dann beispielweise das Laden der Batterie ein oder aktiviert bestimmte Pins zum Datenaustausch oder zur Musikausgabe. Die Belegeung der Pins wird dabei vom Chip gesteuert und ist frei festlegbar. Aus diesem Grund ist der Lightning-Stecker auch in beide Richtungen einsteckbar, die Pin-Belegung wird erst nach dem Einstecken aktiviert.

Kontrolle dank Lightning-Anschluss

Durch die Flexibilität bei der Pin-Belegung sind auch künftige Erweiterungen wie z.B. USB 3.0 denkbar. Gleichzeitig behält Apple mit dem Lightning-Anschluss große Kontrolle über den Zubehör-Markt: Firmen, die Zubehör mit Lightning-Anschluss produzieren, benötigen zur korrekten Funktion die intelligenten Steuerchips des Anschlusses. Diese sind jedoch nur nach Prüfung und Freigabe über Apple bzw. deren Zulieferer erhältlich. Ein Kabel ohne entsprechenden Chip kann nur Strom zur Verfügung stellen, also das Gerät aufladen. Apple entscheidet dementsprechend, welches Zubehör angeboten werden darf und verlangt für die Steuerchips vergleichsweise hohe Preise.
Zuletzt aktualisiert am 10.04.2013 von

Klein, aber oho: Apple iPad mit Lightning

Aufgrund von Wartungsarbeiten können an dieser Stelle kurzzeitig keine Produkte angezeigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.