09-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

JPEG

  • Eine JPEG-Datei, die mit einer Spiegelreflexkamera erstellt und mit Adobe Photoshop bearbeitet wurde.
JPEG ist die Bezeichnung für Bildkrompressionsverfahren, die die Normen ISO/IEC 10918-1 bzw. CCITT Recommendation T.81 verwenden. Das weit verbreitete JPEG-Format für Bilddateien mit den Endungen .jpg oder .jpeg beschreibt eigentlich das JPEG File Interchange Format (JFIF). Die Abkürzung JPEG geht auf die Joint Photographic Experts Groups zurück, die JPEG entwickelt hat.

Bildkompression JPEG

Aufgrund der hohen Zahl an Bildpunkten und der Farbtiefe sind Bilddaten sehr speicherintensiv. Um hochauflösende Bilder Speicherplatz sparend sichern und übertragen zu können, kommen unterschiedliche Verfahren zum Einsatz. Dabei hat sich das JPEG-Format für Pixel-orientierte Bilddaten wie z.B. Fotos aufgrund seiner hohen Effizienz durchgesetzt. Die Komprimierung eines Bildes im JPEG-Format erfolgt in mehreren Schritten:
  • Farbwerte werden vom RGB-Farbraum ins YCbCr-Farbmodell umgerechnet
  • Die Cb- und Cr-Daten werden anhand von Tiefpassfilter und Unterabtastung optimiert
  • Die Bildpunkte werden in 8 mal 8 Pixel große Blöcke unterteilt
  • Je nach Verfahren und Einstellungen folgt eine Quantisierung, Umsortierung und zuletzt eine Komprimierung, bei der sich wiederholende Daten durch eine Zeichenfolge ersetzt werden (Entropiekodierung)
    • Qualität von JPEG-Bildern

      Die Komprimierungseinstellungen von JPEG-Bildern lassen sich bei Bildbearbeitungsprogrammen und in den Kameraeinstellungen variabel einstellen, sodass Bilder hinsichtlich Dateigröße oder Bildqualität optimiert werden können. Die Anzeige an Monitoren ist auch bei stärkerer Kompression passabel, sobald jedoch (z.B. für Printprodukte) Bildbearbeitungen wie Größenänderungen oder oder nicht-rechwinklige Drehungen notwenig sind, werden die Kompressionsverluste ("Artefakte") sichtbar. Das für qualitativ hochwertige Produktionen bevorzugte, aber speicherintensive Datenformat ist das kameraseitige Rohdatenformat (RAW) oder das verlustfreie Datenformat TIFF zur Bildbearbeitung am Computer.

      JPEG File Interchange Format

      Während die JPEG-Norm nur das Kompressionsverfahren definiert, kann das JPEG File Interchange Format auch Farbraum, EXIF- und GPS-Daten speichern. Die Dateiendungen können .jpg, .jpeg oder .jpe sein, seltener auch .jfif.
Zuletzt aktualisiert am 10.04.2013 von
Dieser Lexikonartikel basiert auf dem Artikel JPEG der freien Enzyklopädie Wikipedia.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.