Zur Store-Seite
Öffnungszeiten
Adresse

Kontakt

Storepreis

MwSt.

Bitte beachten Sie:
Sie befinden sich jetzt im Privatkunden-ShopGeschäftskunden-Shop. Bitte beachten Sie, dass die Preise inkl.exkl. MwSt. angezeigt werden.

Blu-ray Disc

Eine Blu-ray Disc (BD) ist ein digitales und optisches Speichermedium, das gegenüber seinem Vorgänger, der DVD, über eine deutlich höhere Speicherkapazität verfügt. In der größten Variante und unter Laborbedingungen speichert die Blu-ray Disc bis zu 500 GB (20 Layer); gängige Größen sind rund 25 und 50 GB. Der Name Blu-ray Disc ist eine Kurzform für "Blue Ray Disc" (wörtl.: "Blauer Strahl Scheibe") und bezieht sich auf den violetten Lichtstrahl des verwendeten Lasers. Die bewusste Abweichung von der orthografisch korrekten Schreibweise Blue-ray Disc zielt darauf ab, eine Registrierung des Ausdrucks als eingetragene Marke zu begünstigen. Die Blu-ray Disc gibt es in drei Varianten: als nur lesbare BD-ROM, als einmal beschreibbare Variante BD-R und als wiederbeschreibbare BD-RE. Neben der Speichergröße der Blu-rays ist auch die Aufnahmegeschwindigkeit ein kaufentscheidener Faktor.

Geschwindigkeiten & Datenraten der Blu-ray Disc im Überblick

Geschwindigkeit

2x

Datenrate (Mbit/s | MB/s)

72 | 9

Schreibdauer in Minuten (Single Layer | Dual Layer)

45 | 90

Geschwindigkeit

4x

Datenrate (Mbit/s | MB/s)

144 | 18

Schreibdauer in Minuten (Single Layer | Dual Layer)

22,5 | 45

Geschwindigkeit


Datenrate (Mbit/s | MB/s)

216 | 27

Schreibdauer in Minuten (Single Layer | Dual Layer)

15 | 30

Geschwindigkeit


Datenrate (Mbit/s | MB/s)

288 | 36

Schreibdauer in Minuten (Single Layer | Dual Layer)

11,25 | 22,5

Die Blu-ray Disc als Multimedia-Bildträger

Die Blu-ray Disc ist dank ihrer hohen Kapazität und der vergleichsweise hohen Datenrate von bis zu 53,95 Mbit/s besonders für die Speicherung hochaufgelöster, multimedialer Inhalte geeignet. 40 Mbit/s stehen dabei für im AVCHD-Format gespeicherte Videostreams zur Verfügung, was für die Übertragung zweier Full-HD-Bildspuren ausreicht. Zwei Spuren werden beispielsweise bei der Wiedergabe von 3D-Inhalten benötigt. Die verbleibenden 13,95 Mbit/s sind reserviert für bis zu acht Tonspuren, die in verschiedenen Dolby- oder DTS-Formaten Surround 7.1 wiedergeben.

Geschichte der Blu-ray Disc

Die Spezifikationen für die Blu-ray Disc wurden am 19. Februar 2002 durch die neun Unternehmen der Blu-ray Group Panasonic, Pioneer, Philips, Sony, Thomson, LG Electronics, Hitachi, Sharp und Samsung, beschlossen; dieser Gruppierung schlossen sich Ende Januar 2004 zusätzlich die Firmen Dell und Hewlett-Packard sowie Mitte März 2005 Apple an. Nachdem einige Verbesserungsvorschläge abgewiesen worden waren, trat Hewlett-Packard 2005 wieder aus dem Blu-ray-Konsortium aus und wechselte zu den HD-DVD-Befürwortern. Die heute im Handel erhältlichen Blu-ray Discs mit einem Durchmesser von 12 cm fassen mit einer Lage (Layer) bis zu 25 GB und mit zwei Lagen (Dual-Layer) bis zu 50 GB an Daten. Der Firma Pioneer ist es 2008 gelungen auf einer sechzehnlagigen Disc 400 GB unterzubringen, 2010 wurde die BDXL mit 100 GB Speicher der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Rennen um die Blu-ray-Nachfolge ist nach vollmundigen Versprechungen wie der TeraDisc, dem Multiplexed Optical Data Storage und der Holographic Versatile Disc ruhig geworden – die avisierten Markteinführungen sind allesamt kommentarlos verstrichen. Als direkter Nachfolger ist die Blu-ray Disc XL mit 100/128 GByte anzusehen. Sie basiert auf beherrschbarer Technologie und ist (Stand Dezember 2011) mit Brennern von Pioneer am Markt verfügbar.


Zuletzt aktualisiert am 10.11.2017 von Cyberport-Redaktion