Zur Store-Seite
Öffnungszeiten
Adresse

Kontakt

Storepreis

MwSt.

Bitte beachten Sie:
Sie befinden sich jetzt im Privatkunden-ShopGeschäftskunden-Shop. Bitte beachten Sie, dass die Preise inkl.exkl. MwSt. angezeigt werden.

Aktivlautsprecher

Als Aktivlautsprecher oder Aktivboxen werden Lautsprecher bezeichnet, die über einen integrierten Verstärker verfügen und somit ohne zusätzliches Equipment, wie eine separate Endstufe, arbeiten. Dabei bezeichnet der Begriff Aktivlautsprecher stets die Gesamtheit aus Verstärker, Lautsprecher und Konnektivitäts-Ports in einem Gehäuse. Häufig verfügen Aktivlautsprecher über Plug-and-Play-Konnektivität, wobei im PC-Bereich meist ein USB-Port die notwendige Stromversorgung sichert. Aktivlautsprecher finden sich sowohl im Konsumenten-Segment wie auch im professionellen Bereich und werden beispielsweise als Monitor-Boxen bei Konzerten oder als Lautsprechersystem am Desktop-Computer eingesetzt. Dabei zeichnen sich Aktivlautsprecher durch zahlreiche Vorteile wie minimalen Klirrfaktor, bequemes Setup und kurze interne Verkabelungswege aus.

Vorteile von Aktivlautsprechern

Zu den Vorteilen aktiver Lautsprechersysteme gehört unter anderem das bequeme Handling: Ohne weitere Verkabelung von zusätzlicher Hi-Fi-Hardware schließen Sie beispielsweise ein Smartphone oder Notebook via Bluetooth oder Klinkenstecker an und hören den gewünschten Musiktitel. Zudem ist der interne Verstärker einer Aktivbox in der Regel optimal auf den verbauten Lautsprecher abgestimmt, was Vibrationen bei der Klangwiedergabe minimiert – dies wirkt sich auch positiv auf den Klirrfaktor aus. Die Akustik wird darüber hinaus dadurch verbessert, dass der Verstärker auch der Leistung des Lautsprechers angepasst ist und diese optimal dimensioniert werden kann. Und da die Verkabelungswege zwischen Verstärker und Lautsprecher durch die integrierte Bauweise sehr kurz sind, wird das Risiko eines Leistungsabfalles verringert.

Nachteile von Aktivlautsprechern

Die Kombination von Lautsprecher und Verstärker in einer Aktivbox machen den Wechsel bei einem Bauteil-Defekt schwierig. So muss in der Regel die gesamte Lautsprecher-Einheit getauscht werden, was zu höheren Reparaturkosten führen kann. Darüber hinaus sind die Anschaffungskosten bei Aktivlautsprechern meist höher als bei Passiv-Systemen, da jede Box über einen separaten Verstärker verfügt. Besonders bei größeren Beschallungsflächen mit zahlreichen Lautsprechern ist daher die Verwendung eines zentralen Verstärkers wirtschaftlicher. Im Gegensatz zu Aktivboxen sind bei Passivlautsprechern mit einer Endstufe auch individuelle Konzepte in puncto Raumklang zu realisieren.

Lesen Sie mehr

Klirrfaktor

Als Klirrfaktor wird eine Maßeinheit für unerwünschte Verzerrungen bezeichnet, die vor allem bei Audio-Geräten wie Verstärkern, Lautsprechern und Mikrofonen auftreten. Das Phänomen wird auch Verzerrungsgehalt oder Oberschwingungsgehalt genannt und tritt bei sinusförmigen Wechselsignalen auf.

Mehr

Raumklang

Als Raumklang wird ein räumlicher Klangeindruck bei Tönen und Musik bezeichnet. Erste Musik mit Raumklang wurde durch mehrere Chöre oder Orchester erzeugt. Heute sind Raumklang und Surround-Sound ein Synonym für die Platzierung mehrerer Lautsprecher im Raum.

Mehr

Bluetooth

Bluetooth ist ein Übertragungsstandard für drahtlose Kommunikations- und Datenverbindungen im Nahbereich. Bluetooth wird zum Beispiel bei Mobilfunkgeräten, Notebooks, Tablets, Desktop-Computern, Kameras, MP3-Playern, Hi-Fi-Anlagen und Autoradios zur Datenübertragung eingesetzt.

Mehr

Zuletzt aktualisiert am 10.11.2017 von Cyberport-Redaktion