03-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

GoPro

  • Eine GoPro HERO3 Black Edition ohne Unterwasser-Gehäuse.
  • Eine GoPro HERO3 mit Gehäuse und Front-Helmhalterung.
  • Eine GoPro HERO3 in der praktischen Brustgurt-Halterung.
Als GoPro (engl. für Profi werden) werden kompakte Videokameras des Unternehmens Woodman Labs bezeichnet, die sich besonders durch robuste Bauweise auszeichnen und ursprünglich für den Surfsport entwickelt wurden. Die GoPro-Kameras sind wasserdicht sowie stoßunempfindlich und eignen sich somit als Action-Cams zum Filmen beim Skaten, Boarden oder Paragliding. GoPros werden dabei meist am Helm des Filmers befestigt und nehmen kontinuierlich auf einen Flash-Speicher oder eine SD-Karte auf, ohne dass der Fokus manuell verändert werden muss oder andere Nutzer-Einstellungen getroffen werden müssen.

Geschichte der GoPro

Der Kalifornier Nick Woodman entwickelte im Jahr 2002 die ersten Prototypen der GoPro, da sich die damaligen Kamerasysteme nicht für dramatische Aufnahmen beim Surfen eigneten. Bereits zwei Jahre später wurde mit der GoPro HERO 35mm die erste Action-Cam Woodmans veröffentlicht, die jedoch lediglich 10-sekündige Clips mit 3 Megapixeln Auflösung aufzeichnen konnte. Anwender entwickelten im Laufe der Zeit weitere Befestigungsmöglichkeiten, um die HERO 35mm auch beim Skifahren oder im Radsport einzusetzen. Nach mehr als zehn Jahren Entwicklung nehmen GoPro-Kameras Videos mit 4K auf und Woodman Labs bietet unterschiedliche Zubehörprodukte wie Brustgurte oder Helm-Adapter. Dank entsprechenden Halterungen filmen Sie mit zwei GoPro-Cams sogar Videos in 3D.

GoPro-Kameras in der Praxis

Zurzeit vertreibt GoPro drei unterschiedliche Kamera-Typen mit nicht austauschbaren Objektiven und ohne Bildsucher. Ein LCD-Monitor an der Front erlaubt schnellen Zugriff auf Menüs und Einstellungen. Zur Steuerung dienen Auslöseknöpfe an der Vorder- und der Oberseite. Mit einer Action-Cam von GoPro nehmen Sie Standbilder mit bis zu 12 Megapixeln und 4K-Videos mit bis zu 15 Bildern in der Sekunde auf. Die Kameras sind bis 60 Meter wasserdicht, sodass sie sich auch zum Schnorcheln und Tauchen eignen. Mit unterschiedlichen Modi nehmen die Kameras auch Bilder im Intervall oder per Selbstauslöser auf. Als Accessoire bietet GoPro zahlreiche Zubehör-Produkte und Add-ons an, damit Sie Ihre Kamera bei verschiedenen Aktivitäten einsetzen können.
Lesen Sie mehr

Pixel

Als Pixel (auch: Bildpunkt, engl. Picture Element) wird der kleinste, ansteuerbare Punkt einer Rastergrafik bezeichnet. Der Pixel eines Farbmonitores besteht aus drei Subpixeln in den additiven Grundfarben Rot, Grün und Blau (RGB-Farbraum). mehr

Objektiv

Das Objektiv ist bei Kameras, Ferngläsern und Projektionssystemen das Licht sammelnde optische System, das eine reelle Abbildung eines Gegenstands erzeugt. Umgangssprachlich wird das Objektiv auch Optik genannt. mehr

4K

Als 4K wird eine Auflösung bei Fernsehen und Kino-Produktionen bezeichnet, die hohe Pixel-Dichte bietet. Der Standard stellt das Nachfolgeformat zu Full HD dar und wird auch unter dem Markennamen UHD vertrieben. mehr
Zuletzt aktualisiert am 05.08.2013 von

Für spektakuläre Aufnahmen: Action-Cams von GoPro

Aufgrund von Wartungsarbeiten können an dieser Stelle kurzzeitig keine Produkte angezeigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.