04-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

Google Play

  • Logo des Google Play Store (© google.com)
Google Play bezeichnet eine cloud-basierte Online-Plattform der Firma Google, in der Musik, Filme, E-Books, Spiele und weitere Inhalte vertrieben werden. Das Portal entstand durch die Verknüpfung des ehemaligen Android Market mit den Angeboten Google Books, Google Music und Google Movies, jedoch variiert die lokale Verfügbarkeit der Services in verschiedenen Ländern stark: In Deutschland sind bei Google Play Filme, E-Books, Apps und Spiele für das Android-Betriebssystem zu finden, Google Music ist hierzulande noch nicht verfügbar. Integraler Bestandteil der Plattform ist der sogenannte Google Play Store, eine Software auf Tablet-PCs und Smartphones, die Inhalte herunterlädt und installiert.

Geschichte von Google Play

Im August 2008 wurde Google Play zunächst als Android Market vorgestellt, die Plattform wurde aber erst im folgenden Oktober in Betrieb genommen. Im März 2012 änderte Google die Bezeichnung des Angebots in Play, um die verschiedenen Medien-Angebote in einem Portal zu vereinen. Seit August 2012 schaltete Google auch den kostenpflichtigen Download von Kinofilme in Deutschland frei, jedoch können die Filme nur ausgeliehen und nicht gekauft werden. Im Gegensatz zum iTunes Store finden sich zur Zeit in Deutschland kein Musikangebot und keine Fernsehsendungen in Google Play.

Kritik an Google Play & Alternativen

Das ein bestehendes Google-Konto Voraussetzung für den Download und Kauf von Inhalten in Google Play ist, sorgte immer wieder für Kritik. Außerdem verfügt Google über die Möglichkeit eines sogenannten Kill Switch, das heißt, das Unternehmen hat durch einen entfernten Zugriff die Möglichkeit, ohne Nachfrage beim Nutzer Software zu löschen oder zu installieren. Obwohl die Funktion ebenfalls in Geräten anderer Hersteller zum Einsatz kommt, sorgten Meldungen über die Technologie für Kritik. Da es sich bei Android um eine offene Plattform handelt, gibt Google Entwicklern die Möglichkeit, alternative Portale zum Vertrieb der Apps zu nutzen, z.B. SlideME oder F-Droid.
Zuletzt aktualisiert am 18.04.2013 von
Dieser Lexikonartikel basiert auf dem Artikel Google Play der freien Enzyklopädie Wikipedia.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.