03-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

Dreambox

  • Das Dreambox-Logo
  • Eine Dreambox DM 800 HD se mit digitalem HDTV-Receiver und integriertem eSATA-Anschluss.
Als Dreambox werden vielseitige DVB-Receiver der Firma Dream Multimedia GmbH bezeichnet, die mit einem Linux-Betriebssystem arbeiten und durch die Nutzer individualisierbar sind. Seit 2003 erschienen unterschiedliche Modelle der Dreambox, die sich in Aufbau und Funktion unterscheiden. Zunächst arbeiteten die Receiver lediglich mit digitalen Satelliten-Signalen (DVB-S), moderne Dreambox-Versionen empfangen aber auch DVB-C und DVB-T. Hauptfeature der Dreambox-Receiver ist eine integrierte Festplatte, die Sie für Funktionen wie Timeshift oder die simultane Aufnahme mehrerer Kanäle nutzen. Zudem verstehen sich aktuelle Dreambox-Modelle auf die Wiedergabe von Radio Screen Show, der Übertragung von Fotos und Bildern bei Radiosendungen.

Geschichte der Dreambox

Als Vorläufer der Dreambox gilt die DBox2, die von dem Unternehmen KirchMedia vertrieben wurde und die das proprietäre Wiedergabegerät für den PayTV-Sender Premiere World war. Nach der Insolvenz der KirchMedia im Jahr 2002 nahmen sich viele Linux-Enthusiasten der DBox2 an und loteten die Möglichkeiten des Receivers aus. Die DBox2 war in Aufbau und Funktion mit den ersten Dreambox-Modellen identisch und bot einen PowerPC-Prozessor und Konnektivitäts-Features wie LAN. Der Hersteller Dream Multimedia GmbH übernahm ab 2003 die Produktion des vielseitigen Receivers und erweiterte die Möglichkeiten der Dreambox.

Funktionsvielfalt der Dreambox

Die Dreambox gilt als Paradebeispiel eines digitalen HDTV-Receivers: Neben USB-Anschlüssen, OLED-Display und MPEG-2 / H.264-Decoder besitzen moderne Dreambox-Modelle auch Smartcard-Leser für PayTV- und HD+-Empfang und diverse Bildausgabe-Ports wie HDMI und SCART. Zudem bietet die Integration von SATA-Festplatten die Möglichkeit, Fotos, Videos und Musikdateien zu speichern und wiederzugeben. Sie verwenden die Dreambox-Festplatte auch, um das laufende Programm zu pausieren oder Filme und Serien aufzuzeichnen. Über einen Programm-Manager ordnen Sie bequem alle empfangbaren Sender und legen persönliche Favoriten-Listen fest. Eine elektronische Fernsehzeitschrift bietet darüber hinaus zusätzlichen Bedien-Komfort.
Lesen Sie mehr

HDTV

HDTV (dt.: Hochauflösendes Fernsehen) bezeichnet als Oberbegriff von mehreren Fernsehstandards die Übertragung von Video- und Ton-Signalen über das Fernsehnetz. Besonders gegenüber dem PAL-Standard bietet HDTV eine naturgetreuere Wiedergabe multimedialer Inhalte. mehr

SATA (Serial ATA)

SATA (Serial Advanced Technology Attachment) ist ein Anschluss-Standard, der dem Datenaustausch zwischen Speichermedien und Mainboard bzw. Hauptprozessor dient. Im Unterschied zum Vorgängerstandard ATA erfolgt die Datenübertragung seriell, was zu einem geringeren Datenverlust führt. mehr

Receiver

Der Begriff Receiver (Empfangsgerät) ist im Bereich der Unterhaltungselektronik mit unterschiedlichen Bedeutungen versehen. Diese sind: Receiver-Baugruppe als Teil eines elektronischen Geräts, Audio-Verstärker mit integrierten Radio und externe Empfangsgeräte für TV-Empfang, z.B. Sat-Receiver. mehr
Zuletzt aktualisiert am 06.05.2013 von
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.