09-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

Component Video

Component Video (dt.: Komponenten-Ein-/Ausgang), auch YPbPr-Anschluss, ist eine analoge Schnittstelle zur Übertragung von Videosignalen. Das Videosignal wird in drei Bestandteile (Komponenten) zerlegt, diese werden getrennt übertragen. Component Video erreicht die höchste Bildqualität unter den analogen Schnittstellen (Component Video, RGB, S-Video, Composite) und kann auch HDTV-Signale in Full-HD-Auflösung übermitteln. Audiosignale sind nicht enthalten und müssen separat übertragen werden.

Component Video im Detail

Das Videosignal wird nach dem YPbPr-Farbmodell in drei Bestandteile zerlegt: Y (Luminanz/Helligkeit), Pb (Grauabweichung auf Blau-Gelb-Skala) und Pr (Grauabweichung auf Rot-Türkis-Skala). Diese Bestandteile werden auf je einem separaten Kanal übertragen. Das notwendige Synchronisationssignal ist im Y-Signal enthalten. Vorteil des YPbPr-Farbmodells ist die verlustfreie Umrechnung vom weit verbreiteten digitalen Pendant YCbCr. YCbCr ist das Farbmodell der DVD, des Digitalfernsehens DVB und vieler Camcorder – diese Videosignale können mit Component Video in voller Qualität auf das Anzeigegerät übertragen werden.

Anwendung von Component Video

Component Video ist entweder als separater Anschluss mit drei Cinch-Buchsen oder per Adapter über einen anderen Anschluss (Scart, VGA, DVI) erreichbar. Die Übertragung erfolgt über drei getrennte Cinch- oder BNC-Kabel. Component Video ist die einzige, weit verbreitete, analoge Schnittstelle, die höhere Auflösungen als PAL übertragen kann. Die Schnittstelle kommt überall dort zum Einsatz, wo hohe Qualität gewünscht wird, digitale Anschlüsse aber nicht verfügbar sind oder nicht zum Einsatz kommen sollen. Durch die Zerlegung und getrennte Übertragung des Videosignals können auch HDTV-Inhalte in Full-HD-Auflösung und im Vollbildverfahren in ansprechender Qualität übertragen werden.

Verwendungsmöglichkeiten für Component Video

  • Spielkonsole an HDTV-Gerät, insbesondere Nintendo Wii und frühe Ausführungen der Microsoft Xbox 360 besitzen keinen HDMI-Anschluss
  • DVD-Player an HDTV-Gerät
  • Anschluss weiterer Geräte, wenn alle HDMI-Anschlüsse belegt sind
Component Video unterstüzt kein HDCP. Kopiergeschützte Medien wie Blu-ray Discs und HD+-Sender können nicht per Component Video ausgegeben werden.

Component Video und HD ready

Die HD-ready-Spezifikation für moderne Fernsehgeräte sieht vor, dass mindestens ein analoger YPbPr-Komponenteneingang vorhanden sein muss. Daher verfügen nahezu alle aktuellen Fernsehgeräte und einige höherwertigere Beamer über einen Component-Video-Anschluss. Dieser ist entweder als separater Anschluss ausgeführt oder in einen anderen Anschluss integriert. Hersteller verwenden zur Kennzeichnung unterschiedliche Formulierungen wie "Component in", "YPbPr" und auch unpräzise "YUV-Eingang" oder "Komponente YUV" – es handelt sich jedoch stets um einen YPbPr-Component-Video-Anschluss. Durch fest vorgeschriebene Implementierung in der HD-ready-Spezifikation, hohe Auflösung und gute Qualität der Übertragung wird Component Video die älteren analogen Anschlüsse künftig ersetzen.
Zuletzt aktualisiert am 11.04.2013 von
Dieser Lexikonartikel basiert auf dem Artikel Component Video der freien Enzyklopädie Wikipedia.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.