07-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

Athlon

Als Athlon bezeichnet der Mikroprozessorhersteller Advanced Micro Devices (AMD) eine Prozessorfamilie für Desktop-PCs und Notebooks. Besondere Bedeutung in der IT-Geschichte erlangten die Athlon-Modelle, da mit diesen Prozessoren erstmalig die 1-GHz-Grenze in der Taktfrequenz durchbrochen wurde und somit aufwändige und rechenlastige Anwendungen, vor allem Spiele, von dem Leistungsgewinn profitierten. Heutzutage ersetzt AMD die Athlon-Modelle durch andere Prozessorfamilien wie Phenom oder Turion, dennoch finden sich die Prozessoren gegenwärtig noch im Low-Cost-Segment.

Geschichte & Bedeutung von AMDs Athlon

Die Athlon-Mikroprozessoren waren die Nachfolger der sehr erfolgreichen K6-Linie. AMD bot bis zum Frühling 2002 mit der Modellreihe Athlon, der siebten Generation seiner Mikroprozessoren, die weltweit schnellsten x86-Prozessoren an und konnte letztendlich das Megahertz-Rennen mit dem Konkurrenten Intel für sich entscheiden. Aufgrund des Erfolges der Marke benutzt AMD den Namen Athlon im Desktop-Segment noch immer für Produktnamen. Seit dem Jahr 2007 findet die Bezeichnung Athlon und Athlon II meist für Prozessoren im Einsteigersegment Verwendung, da die Marke Phenom die K7-, K8- und K9-Generation, zu denen auch die Athlon-Prozessorfamilie zählte, ergänzt und ersetzt hat.

Technik & Entwicklung des Athlons

Die ersten AMD Athlon-Prozessoren wurden im August 1999 vorgestellt. Zunächst gab es Modelle des Athlons ausschließlich für den Slot A, einem CPU-Steckplatz, der den spezifischen Anforderungen der neuen Prozessorarchitektur gerecht wurde. Eine Verbindung vom Sockel zum Steckplatz war notwendig, da auf der Platine sowohl der Prozessorkern wie auch der Cache-Speicher als getrennte Chips platziert wurden. Die Modelle der Athlon-Familie unterschied AMD zunächst durch die Benennung der Prozessorkerne, dabei kamen Begriffe aus Astronomie (Pluto & Orion) oder Chemie zum Einsatz (Argon). Erst später kam mit dem Athlon Thunderbird ein Prozessor für den Sockel A auf den Markt, der den Cache im Prozessorkern integrierte. Eine Abwandlung des Athlon Thunderbird stellte der AMD Duron dar, der speziell auf das Einsteigersegment zielte und als Konkurrenzprodukt zu Intels günstigen Celeron-Prozessoren entwickelt wurde. Als unmittelbarer Nachfolger des klassischen Athlons stellte AMD im Jahr 2001 der Athlon XP vor, der als erfolgreichster Prozessor des kalifornischen Chip-Herstellers gilt und über viele Jahre in diversen Varianten am Markt vertreten war.

Übersicht der Athlon-Prozessoren

Bezeichnung Beschreibung
AMD Athlon (K7) Den ersten Prozessor der K7-Generation taufte AMD auf den Namen Athlon (K7) und stellte ihn von 1999 bis 2002 her. 1999 konnte AMD mit dem Athlon (K7) den damals weltweit leistungsfähigen x86-Prozessor anbieten. Des Weiteren war dies der erste Prozessor, der die Grenze von einem Gigahertz (GHz) Taktfrequenz überschritt.
AMD Athlon MP Der Athlon MP gehört zur K7-Generation und ist die Multiprozessorvariante des Athlon XP (K7), die AMD von 2001 bis 2003 produzierte. Diese Variante fand vor allem in Servern und Workstations Verwendung, konnte jedoch keine große Marktakzeptanz finden.
AMD Athlon XP Der Athlon XP gehört zur K7-Generation und gilt als AMDs erfolgreichster Prozessor. Er stellt den direkten Nachfolger des klassischen Athlon-Prozessors dar und war von 2001 bis 2004 auf dem Markt.
AMD Mobile Athlon 4 Der Mobile Athlon 4 ist ein Prozessor der K7-Generation, die AMD im Jahr 2001 veröffentlichte. Er basiert in erster Linie auf dem Athlon XP und war mit der Stromspartechnik PowerNow! als Notebookprozessor konzipiert. Später veränderte AMD die Produktbezeichnung zu Athlon XP-M.
AMD Athlon XP-M Der AMD Athlon XP-M ist ein Vertreter der K7- und K8-Prozessor-Generationen, die von 2002 bis 2005 hergestellt wurden. Zunächst erschien der Athlon XP-M unter der Bezeichnung Mobile Athlon 4, später benannte AMD das Produkt um.
AMD Athlon 64 Seit 2003 stellte AMD als zweite Baureihe der K8-Generation den Athlon 64 her. Als erster AMD-Prozessor verfügte er über die AMD64-Mikroarchitektur und trat die Nachfolge des äußerst erfolgreichen Athlon XP an.
AMD Athlon 64 FX Der AMD Athlon 64 FX ist ein Prozessor der K8- und K9-Generation, der von 2003 bis 2007 vertrieben wurde. Er ist durch AMD64 nicht nur 64 Bit-fähig, sondern auch kompatibel zum x86-Befehlssatz.
AMD Mobile Athlon 64 Mobile Athlon 64 bezeichnet einen Notebookprozessor der K8-Generation, die AMD von 2004 bis 2005 hergestellte. Er basiert in erster Linie auf dem Athlon 64 und ist in seinem Funktionsumfang und seiner Architektur weitgehend mit diesem Chip identisch.
AMD Athlon 64 X2
Mit Athlon 64 X2 bezeichnet AMD Prozessoren der K9-Generation, von 2005 bis 2009 hergestellt wurden. Der Athlon 64 X2 ist die Doppelkern-Variante des Athlon 64. AMD benennt jedoch auch Notebookprozessoren als Athlon 64 X2, die zwar der Desktop-Variante ähneln, aber über einen anderen Prozessorkern und einen unterschiedlichen Prozessorsockel verfügen.
AMD Athlon 64 X2 (Mobil) Der Athlon 64 X2 (Mobil) ist ein Prozessor der K9-Generation, den AMD von 2007 bis 2009 vertrieb. Es handelt sich beim Athlon 64 X2 (Mobil) um einen Notebookprozessor, der auf dem AMD Athlon 64 X2 basiert.
AMD Athlon X2 Athlon X2 sind Prozessoren der K9- und K10-Generation, die AMD von 2007 bis 2009 hergestellte. Im Großen und Ganzen sind sie mit dem Athlon 64 X2 baugleich.
AMD Athlon X2 (Mobil) Der Athlon X2 (Mobil) ist ein Prozessor auf K8- und K10-Basis und wurde von 2008 bis 2009 hergestellt. Er befand sich nur von kurze Zeit am Markt, der Athlon II ersetzte diese Modellreihe.
AMD Athlon II Athlon II sind Mehrkernprozessoren der K10-Generation für Desktop-Systeme, die AMD seit 2009 produziert. Durch die Vorstellung der modernen Turion-II-Prozessorfamilie finden sich die Athlon II-Modelle meist im Einsteigersegment.
AMD Athlon II (Mobil) Athlon II (Mobil) ist ein Bezeichnung für Mehrkernprozessoren auf K10-Basis für Notebooks, die seit 2009 hergestellt werden. Die Turion-II-Prozessoren ersetzen Schritt für Schritt die Athlon II-Reihe, die dadurch nur noch im Low-End-Bereich zu finden ist.
Zuletzt aktualisiert am 10.04.2013 von
Dieser Lexikonartikel basiert auf dem Artikel Athlon der freien Enzyklopädie Wikipedia.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.