04-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

100-Hz-Technik

Die 100-Hz-Technik (auch 100-Hertz-Technik) beschreibt ein Verfahren für die Wiedergabe von Fernsehbildern, bei der 100 Bilder pro Sekunde auf dem Bildschirm angezeigt werden. Bei diesem Verfahren wird das mit einer Bildwechselfrequenz von 50 Hz ausgestrahlte Videosignal im TV-Gerät in RAM-Bausteinen zwischengespeichert und mit doppelter Frequenz (100 Hz) wiedergegeben. Ziel der 100-Hz-Technik ist die Erzeugung eines flimmerfreien Bildes, das vom menschlichen Auge als ruhiger empfunden wird.

PAL & die 100-Hz-Technik

Im europäischen Fernseh-Standard PAL werden 25 Vollbilder bzw. 50 Halbbilder pro Sekunde übertragen. Zur Verringerung des hierbei auftretenden Flimmereffektes wird häufig das Zeilensprungverfahren angewendet, das bereits Ende der 1920er Jahre bei der Firma Telefunken entwickelt wurde. Dieses Verfahren, bei dem pro Sekunde 50 Halbbilder aus geraden und ungeraden Zeilen übertragen werden, hat den Nachteil, dass besonders an waagerechten Linien oder schnell waagerecht bewegten Objekten vom menschlichen Auge ein Flimmern wahrgenommen wird. Dieses Flimmern verschwindet erst ab einer Frequenz von 80 Hz.

Kinderkrankheiten der 100-Hz-Technologie

Bei einer schlechten Implementierung der 100-Hz-Technik traten durch das notwendige Deinterlacing insbesondere bei schnell bewegten Bildern auch Darstellungsfehler wie ruckelnde Bewegungen, Bildzittern oder unscharfe Konturen auf. Um diesem Phänomen entgegenzuwirken, entwickelten Gerätehersteller zunächst lineare Interpolationsverfahren, die vor allem bei homogenen Veränderungen des gesamten Bildes (Kameraschwenks) den Bildeindruck verbesserten.

Ablösung durch unterschiedliche Bildverbesserungstechnologien

Mittlerweile finden sich in den meisten HD- und Full-HD-Fernsehern Prozessoren zur Bildverbesserung. Dabei werden anders als bei der ursprünglichen 100-Hz-Technologie keine Halbbilder zu Vollbildern interpoliert, sondern echte Zwischenbilder berechnet, sowie deren Auflösung verbessert. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass die meisten Bildquellen noch immer nur Standard- oder einfache HD-Auflösung besitzen, während die Fernseher mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten (Full HD) auflösen. Die Bildverbesserungstechnologien sind also bei Full-HD-Fernsehern neben dem Display-Panel maßgeblich für die Bildqualität verantwortlich.
Zuletzt aktualisiert am 11.04.2013 von
Dieser Lexikonartikel basiert auf dem Artikel 100-Hz-Technik der freien Enzyklopädie Wikipedia.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.