10-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

Smartphones mit Symbian günstig online kaufen
Touch-me-Startseite  |  Apple iOS  |  Android  |  Symbian  |  Windows Phone 7

Symbian: Der Marktführer greift wieder an
Nokia: Die treibende Kraft aus dem hohen Norden

"Aikansa kutakin", das ist finnisch und heißt so viel wie: Alles zu seiner Zeit. Was auch für Nokia zutrifft, Hauptvertreter des mobilen Betriebssystems Symbian, das 2010 mit 40,1 Prozent Marktanteil noch immer die Führungsrolle im Smartphone-Bereich einnimmt. Die Anteile aber sanken in den letzten Jahren deutlich, ignorierte man doch bisher die Touchscreen-Eingabe am Handy.

Goldwerte Betriebssystem-Erfahrungen von Nokia

Schon lange vor dem iPhone nutzten Millionen Anwender Mobiltelefone mit Symbian-Betriebssystem. Modernen Desktop-Systemen gleich, profitierten Käufer von präemptiven Multitasking, Multithreading und effektivem Speicherschutz. Zugleich sorgte die große Verbreitung für eine hohe Anzahl verfügbarer Software-Titel. Ein weiterer Bestandteil des Erfolges lag darin, dass Hersteller wie Samsung, Sony Ericsson oder Motorola Symbian für ihre Modelle nutzten. Doch es war es Weltmarktführer Nokia, der noch 2008 den Siegeszug der Touchscreen-Telefone ignorierte. Ein schwerer Fehler, den Nokia versuchte, mit dem Modell N97 und Symbian^1 ungeschehen zu machen. Gestärkt aus diesen Erfahrungen, präsentieren die Finnen nun neue Smartphones mit Symbian^3.

Symbian als Mittel zum Zweck

Nokia war und ist ein Hardware-Produzent, Symbian versteht sich daher im Zusammenspiel mit dem Smartphone als Komplettangebot. Spätere Updates auf höhere Systemversionen sind nicht üblich und von Herstellerseite nicht vorgesehen. Somit funktionieren Nokia-Smartphones "out of the box" – Kunden müssen sich nicht mit Update-Szenarien beschäftigen. Selbst die Ovi-Karten zur kostenfreien (Offline-)Navigation sind schon ab Werk installiert.

Nokias moderne Smartphones mit Symbian^3

Die neueste Version von Symbian, die einem Vergleich mit iOS oder Android durchaus Stand hält, kommt gegenwärtig auf einer Handvoll Modelle zum Einsatz, beispielsweise auf dem vielversprechenden Nokia N8 und dem E7. Letzteres Modell verfügt, ähnlich wie Nokias legendärer Communicator, über eine vollwertige Tastatur.

Der Ovi-App-Store ist mit einigen Tausend Apps zwar viel kleiner, als der für Apple- und Android-Handys, stellt die App-Grundversorgung aber genauso sicher. Gratis-Apps für Skype, Facebook und MySpace sind genauso verfügbar wie der Musik-Scanner Shazam oder kostenpflichtige Apps wie die Reiseführer von Lonely Planet.
FAZIT: Klassiker im neuen Gewand
Symbian und Nokia – zwei Klassiker finden zu alter Stärke zurück. Vergessen sind die Wirrungen der letzten Jahre, oder, wie man in Finnland, sagt: "Uusi lomi on vanhan surma" (der neue Schnee ist der Tod des alten).
Produkte mit Symbian bei Cyberport | Mehr Tablets | Mehr Smartphones
Nach oben
Nokia-Smartphones mit Mobilfunk-Branding bei Cyberport
Nach oben
webcontentError:[UnkownFunction: callPreisFooter()]
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.