10-12-2016
  • Mein Konto & Login

Cyberport ist Partner von CHIP Online
  • Unsere Hotlines

    • Beratung & Bestellung
      Telefon: +49 351 3395-60
      Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr

      Hotline Geschäftskunden
      Telefon: +49 351 3395-7000
      Mo-Fr 9-18 Uhr

      Ihre Meinung zählt
      Unser B2B-Service soll noch besser werden. Zur Umfrage

      Kundenservice & Support
      Telefon: +49 351 3395-678
      Mo-Fr 9-18 Uhr

  • Cyberport Stores

Sata-Laufwerke

:

Noch 2 Produkte in Ihrer Filterung

  •   - €  

    Preis

1 - 2 von 2 Produkten

SATA: Schnittstelle zwischen Mainboard und Datenträger

Wenn Sie Ihren Computer um ein internes optisches Laufwerk, eine SSD oder eine Festplatte (ob nun in 2,5 oder 3,5 Zoll) erweitern wollen, wird Ihnen sehr wahrscheinlich die Abkürzung SATA (Serial ATA) begegnen. Sie steht für „Serial Advanced Technology Attachment“ und bezeichnet eine Schnittstellentechnologie für die Datenübertragung von diversen PC-Komponenten – in der Regel zwischen Speichermedium (SATA-HDD/SATA-SSD) und den SATA-Anschlüssen des Mainboards. Im Laufe der Zeit wurde die Schnittstelle weiterentwickelt und an die Anforderungen, moderner, schneller Technologien wie SSDs angepasst. Aus diesem Grund sind unterschiedliche SATA-Spezifikationen – SATA-Standards – auf dem Markt vertreten.

Die SATA-Spezifikationen der Standards SATA II und III

Insgesamt sind vier SATA-Standards spezifiziert. SATA I ist kaum noch zu finden und überträgt Daten mit einer maximalen Datenrate von 150 Mbyte/s. SATA II und III erreichen Nettodatenraten von 300 bzw. 600 Mbyte/s. Bisweilen wird SATA III auch unter der Bezeichnung SATA 6G beworben. Diese beiden Weiterentwicklungen limitieren auch SSD-Laufwerke nicht oder nicht ganz so sehr. Die verschiedenen SATA-Schnittstellen sind dabei abwärtskompatibel. Sie können daher ein optisches Laufwerk oder eine Festplatte mit einem SATA-II-Interface mit einem Motherboard mit SATA-Anschluss der dritten Generation verbinden. Die maximale Datenrate bei der Übertragung bleibt aber stets auf das Datenraten-Maximum des ältesten Geräts in der Paarung begrenzt.

SATA Express und eSATA für externe Laufwerke

Der Nachfolger von SATA III ist SATA Express (auch: SATAe geschrieben). Der dazugehörige Steckplatz besteht aus zwei verbundenen SATA-Schnittstellen und einer integrierten PCI-Express-Buchse, die teilweise Übertragung via PCIe ist dabei maßgeblich für den resultierenden Geschwindigkeitsschub mitverantwortlich. An die beiden Serial-ATA-Buchsen der SATA-Express-Schnittstelle können Sie auch SATA-Festplatten oder -Laufwerke älterer Standards anschließen. Für den Anschluss externer Festplatten und Laufwerke ist eSATA vorgesehen. Diese Technologie kommt allerdings weitaus seltener zur Anwendung als USB und FireWire.

Die kleineren SATA-Anschlüsse

In Notebooks werden häufig SATA-Anschlüsse mit kleinerer Bauweise verwendet. Man findet vor allem die von Samsung und anderen entwickelten SSDs mit mSATA-Schnittstelle. Diese sind nicht zu verwechseln mit micro-SATA-Schnittstellen für 1,8-Zoll-Laufwerke. Einige der neuen Solid State Drives sind auch mit m.2-Schnittstellen ausgestattet. Diese ist ebenfalls kompakt bemessen, bietet jedoch gleichzeitig eine noch höhere Übertragungsgeschwindigkeit.

SATA in der Praxis

Beim Nachrüsten von SATA-Speichermedien kommt es darauf an, welche und wie viele SATA-Anschlüsse die Hauptplatine eines Rechners unterstützt. Ansonsten lässt sich das Potenzial des neuen Laufwerks unter Umständen nicht voll ausnutzen. Deswegen sollten Sie im Zweifelsfall vor dem Kauf den SATA-Controller des Motherboards checken. Der Einbau eines Serial-ATA-Drives erfolgt dann denkbar einfach: Sie müssen das Laufwerk nur an ein mit dem Mainboard verbundenes SATA-Kabel oder einem SATA-Steckplatz anschließen. Die Stromversorgung wird über ein zweites Kabel gewährleistet. Das SATA-Protokoll unterstützt das Hot-Plug-Feature, mittels dessen sich Speichermedien während des laufenden Betriebs des Computers einbinden und deaktivieren lassen. Dafür müssen allerdings auch Mainboard und Betriebssystem Hot Swapping unterstützen und entsprechend konfiguriert sein.
© Cyberport GmbH 1999 – 2016
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Information zur Verfügbarkeitsanzeige
.