Zur Store-Seite
Öffnungszeiten
Adresse

Kontakt

Tel.:

Fax.:

Storepreis

MwSt.

close
Bitte beachten Sie:
Sie befinden sich jetzt im Privatkunden-ShopGeschäftskunden-Shop und die Preise werden inkl.exkl. MwSt. angezeigt.
Zudem steht die "Angebot anfordern" Funktion nur im Geschäftskundenshop zur Verfügung. Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns bitte unter: +49 351 2295-60.
close

Für Ihren Filter wurde kein Artikel gefunden.
Bitte ändern Sie Ihre Einstellungen, um die Anzahl der Artikel zu erhöhen.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen es erneut.

Tablets

: Noch 197 Produkte in Ihrer Filterung

Tablets: Flache Multitalente

Vielleicht kennen Sie das ja. Sie sitzen auf dem Sofa, der Fernseher läuft und plötzlich fragen Sie sich, wie alt der Schauspieler ist. Also greifen Sie zum Smartphone und schauen nach. Dabei fällt Ihnen auf, dass er aus Kasachstan stammt. Klar, Borat haben Sie gesehen – aber so ist das Land doch nicht wirklich, oder? Zu spät, schon sind Sie ins Kaninchenloch des Infotainment gefallen. Schnell schnappen Sie sich Ihr Tablet – das größere Display ist einfach viel praktischer zum Surfen. Wenige Stunden später wissen Sie alles über das Land, haben sich bei den großen Tageszeitungen über die aktuelle politische Lage informiert, Reiseberichte auf YouTube gesehen und sind dabei, Ihren nächsten Urlaub – natürlich nach Kasachstan – zu planen. Den passenden mobilen Begleiter haben Sie ja bereits.

Von ThinkPad & Newton bis zum iPad

Angefangen hat der Tablet-Hype 2010 mit dem Apple iPad. Aber die Idee eines Tablets existiert schon viel länger. IBM brachte zum Beispiel 1992 das ThinkPad auf den Markt: mit Stifteingabe, aber ohne Tastatur. Ursprünglich bezeichnete der nun legendäre Name "ThinkPad" lediglich ein einziges Gerät, einen der Vorläufer aller Tablets. Apple-Jünger erinnern sich vielleicht noch an den Newton von 1993. Das Grundkonzept stand also bereits: Ein Computer, der über einen Bildschirm verfügt, aber statt auf die übliche Touchpad/Tastatur-Kombination auf einen Touchscreen setzt. Es folgten weitere Geräte auf Windows-Basis, die aber eher einen Nischenmarkt bedienten. Und im Jahr 2009 brachten die ersten Hersteller Android-Tablets auf den Markt – obwohl Android selbst erst seit 2011 für Tablets optimiert wurde. Der große Twist und Durchbruch der Apple- und Android-Tablets? Die Bedienung via Finger statt Stift.

Das passende Tablet finden

Heutzutage decken Tablets den Bereich zwischen Smartphone und Notebook ab. Entsprechend groß ist die Bandbreite, vom überdimensionierten Smartphone mit 7-Zoll-Display bis zum 17,3-Zoll-Convertible, das sowohl Notebook als auch Tablet in einem ist. Allen Modellen gemeinsam ist die WLAN-Anbindung, manche bieten ebenfalls eine LTE-Option. Zudem buhlen gleich drei Betriebssysteme um Ihre Gunst. Daher gilt es, je nach Anwendungsfall zu unterscheiden. Was Sie sich auch wählen, bei Cyberport finden Sie Ihr Traum-Tablet zum günstigen Preis.

Medienkonsum – Android & iPad OS

Möchten Sie hauptsächlich Medien konsumieren, zum Beispiel auf dem Sofa YouTube-Videos ansehen, Netflixen und im Internet surfen? Oder vielleicht auch mal Spiele und Apps, die Sie auf dem Smartphone lieben, in groß genießen? Dann entscheiden Sie sich für ein iPad oder Android-Tablet. Neben Zugriff auf riesige App-Stores und all Ihre Lieblings-Apps ist die Oberfläche perfekt auf Touchscreen-Bedienung ausgelegt. Mit der richtigen App wird Ihr Tablet sogar zum E-Book-Reader. 

Bei Android begeistern Performance, Akkulaufzeit und der vergleichsweise günstige Preis ebenso wie die oftmals hochwertigen Displays. So verfügen ausgewählte Samsung Galaxy Tab S sogar über große OLED-Displays, die Smartphone-Welt sowie High-End-Fernseher im Sturm erobert haben. Und auch bei den deutlich günstigeren Samsung Galaxy Tab A zeigt Samsung seine Display-Expertise und setzt auf brillante Bildschirme. Lenovo hingegen mag Innovationen und bietet zum Beispiel einen eingebauten Kickstand, der das Tablet auch ohne Zubehör praktisch aufrichtet. Ideal, um in der Küche Rezepte nachzuschlagen oder Videos zu gucken. Außerdem hat Lenovo Modelle im Angebot, die über einen eingebauten LED-Beamer verfügen. In dunklen Räumen genießen Sie so ein besonders großes Bild. Wer kann sonst behaupten, sein Kino stets dabei zu haben? Und Tablets mit Dolby Atmos überzeugen zudem auch akustisch.

Auch iOS-Tablets, also iPads, trumpfen mit Performance, Display und Akkulaufzeit auf, ganz gleich für welches Modell Sie sich entscheiden. Die Bedienung ist besonders einfach und von Gerät zu Gerät konsistent.

Üblicherweise variieren Display-Größen in diesem Bereich zwischen 7 und 10 Zoll – schließlich sollen diese Geräte handlich sein.

Tablet-PC: Content-Erstellung & Computer-Ersatz

Möchten Sie richtig mit dem Tablet arbeiten und Ihren Desktop ersetzen, benötigen Sie mehr Leistung sowie das richtige Betriebssystem. Daher bieten sich zum Beispiel Modelle auf Windows-10-Basis an. In der Regel setzen diese auf leistungsstarke Prozessoren von Intel und AMD, die ansonsten auch im Notebook zum Einsatz kommen. Dank des Desktop-Betriebssystems sind sie kompatibel mit einer großen Zahl komplexer Programme: von Microsoft Office, über die Adobe Creative Cloud bis hin zu hoch spezialisierter Software wie SPSS. Allerdings wurden die meisten Programme noch nicht auf die Tablet-Bedienung optimiert. Immerhin: Große Teile von Windows 10 sowie zahlreiche mitgelieferte Anwendungen hat Microsoft schon für Touchscreens aktualisiert. Der wichtigste Vorteil ist hier also, dass Sie sowohl gemütlich auf dem Sofa surfen, das Gerät aber bei Bedarf in einen vollwertigen Windows-Arbeitsplatz umwandeln.

Übrigens: Windows 10 läuft auch auf ARM-Prozessoren, also Chips, die ursprünglich für Smartphones gedacht waren. Entsprechend ausgestattete Tablets sind besonders mobil, bieten eine extrem lange Akkulaufzeit und verfügen oftmals über gute Internet-Anbindung via SIM-Karte. Allerdings benötigen Programme, die nicht für ARM optimiert wurden, den eingebauten Emulator – darunter leidet die Performance. 

Einen anderen Ansatz verfolgt Apple: Hier wird iOS, das mobile Touch-first-Betriebssystem des iPhone und Apple iPad, so erweitert, dass es auch den Ansprüchen von Content-Creators genügt und in professionellen Umgebungen eingesetzt werden kann. Um dies deutlich zu machen, heißt iOS nun iPad OS. Und die Frucht dieser Bemühungen? Das Apple iPad Pro. Die Performance ist hoch, die Akkulaufzeit noch länger. Die Bedienung ist inklusive aller Anwendungen konsequent auf Touch-Eingaben ausgelegt. Woran es noch ein wenig mangelt, ist die Verfügbarkeit entsprechend leistungsstarker Anwendungen, wobei die Liste stets länger und die Programmqualität besser wird.

iPads mit USB-Typ-C verwandeln Sie auf Wunsch sogar in einen fast vollständigen Arbeitsplatz, samt großem, externem Monitor und Tastatur. Besonders bei Künstlern ist das iPad Pro sehr beliebt, denn mit dem druckempfindlichen Apple Pencil erstellen Sie immer und überall beeindruckende Skizzen und Zeichnungen – etwas, das auch mit ausgewählten Windows-Modellen möglich ist.

Android-Tablets im Detail

Tablets mit dem Betriebssystem Android erhalten Sie bereits ab 50 Euro. Das reicht für einfachste Aufgaben und ein wenig Video-Konsum. Für ein angenehmes Nutzererlebnis und gutes Multitasking sollten Sie sich jedoch für Modelle mit mindestens 4 GB Arbeitsspeicher und für Ihre Anwendungszwecke ausreichend GB Speicher entscheiden. Wichtig ist dabei, dass sowohl für Ihre Anwendungen als auch Ihre Daten Platz vorhanden ist. Besitzt das Tablet einen Speicherkarten-Slot, nutzen Sie diesen zur Erweiterung. Dennoch sollte der interne Speicher zumindest für Ihre Apps reichen, denn die Auslagerung von Programmen auf microSD bremst Ihr Tablet aus. Ob das Tablet einen Dual-Core- oder einen Octa-Core-Prozessor besitzt, sagt nicht so viel aus, wie man annehmen könnte, da es sehr schnelle Dual-Core-Prozessoren und eher langsame Quad-Core- oder Octa-Core-Prozessoren gibt.

Für mehr Zukunftssicherheit achten Sie am besten auf eine aktuelle Android-Version sowie USB 3.1 Typ C statt des veralteten Micro-USB, denn so ist sichergestellt, dass Ihre Apps möglichst lange auf dem Gerät laufen und Sie von den zahlreichen Adaptern und Anschlussmöglichkeiten von USB-C profitieren. So stehen die Chancen gut, dass Sie per Adapter auch einen Fernseher anschließen. Auch ist es wahrscheinlicher, dass Power Delivery unterstützt wird – damit laden Sie Ihr Tablet besonders schnell auf.

iPad OS: Apple iPad Air & Co.

Haben Sie sich für ein Apple iPad entschieden, zum Beispiel, weil Sie bereits ein iPhone besitzen und damit bestens zurechtkommen, stellt sich die Frage nach dem richtigen Modell:

  • Apple iPad: Einsteiger finden im regulären iPad den passenden Begleiter, denn es ist besonders günstig und verfügt bereits über viele der Features, die das iPad so beliebt machen. Zum Beispiel das brillante 9,7-Zoll-Retina-Display.

  • Apple iPad mini: Darf es ein bisschen weniger sein? Bei mehr Performance ist das iPad mini mit 7,9 Zoll kleiner als das iPad und daher der ideale Begleiter auf Reisen – oder dem Sofa.

  • Apple iPad Air: Nur 6,1 Millimeter misst das iPad Air. So ist es auch mit seiner Displaygröße von 10,5 Zoll sehr mobil. Und dank schnellem A12-Prozessor erledigt es Aufgaben besonders schnell.

  • Apple iPad Pro: Die fast randlosen iPad Pro Modelle mit 11 und 12,9 Zoll bieten selbst bei kompakten Maßen möglichst viel Platz für Ihre Projekte – und das bei höchster Farbgenauigkeit. Und der rasante A12X Bionic Chip liefert die nötige Leistung. Auch der überarbeitete Apple Pencil der zweiten Generation unterstützt Sie bei der Arbeit, denn wenn Sie den Stift antippen wechseln Sie zwischen Pinsel und Radiergummi. Bei Nichtgebrauch hält der Stift magnetisch am Apple iPad Pro fest und wird sogar automatisch aufgeladen.

2in1 im Überblick

Besonders in der Windows-Welt sind 2in1 weit verbreitet. Diese mobilen Computer verfügen entweder über eine abnehmbare Tastatur (Detachable) oder ein Scharnier, das es ermöglicht, die Tastatur hinter das Display zu klappen (Convertible).

Bester Vertreter der Detachable-Kategorie: Das Microsoft Surface Pro. Allerdings liegt hier das ganze Gewicht im Display-Bereich. Ein ausklappbarer Standfuß sorgt für sicheren Halt – wie gut das funktioniert, hängt vom Einsatzgebiet und der Unterlage ab. Diese Computer sind perfekt geeignet, wenn Sie in erster Linie einen starken Tablet-PC suchen, der bei Bedarf zum Notebook wird – kein Wunder, denn beim Surface Pro ist die Tastatur optional und wird dazu bestellt. Hersteller wie Acer, Lenovo und HP legen die Tastatur hingegen oftmals mit in den Karton. Sie dient meist auch zum Schutz des Displays und ist aus einem weicheren Material gefertigt. Einsteiger greifen in dieser Kategorie zum Surface Go, denn mit seinem kompakten Display und günstigen Preis ist dieser Tablet-PC der ideale Rechner für Couch-Potatoes, die ab und zu einen Computer brauchen und auf Windows nicht verzichten möchten.

Etwas von der Norm weichen Modelle wie das Surface Book ab, denn dessen stabile Tastatur entspricht der eines regulären Notebooks, kann aber bei Bedarf abgenommen werden.

Bequemer und sicherer stehen Convertibles, denn werden sie als Notebook genutzt, sitzt das meiste Gewicht in der Tastatur und sie verhalten sich eben genauso wie ein Notebook. Dafür sind diese dicker und schwerer, was den Einsatz als Tablet behindert. Und bei den meisten Systemen fühlen Sie auf der Rückseite die Tastatur. Beliebte Vertreter sind zum Beispiel Acers Spin- und HPs x360-Modelle, die es jeweils in verschiedenen Preisklassen von günstigen Tablets bis zu Premium-Systemen mit edelsten Materialien und Top-Ausstattung gibt.

Für mehr Produktivität sind die Displays bei Detachables meist zwischen 10 und 13 Zoll, bei Convertibles zwischen 12 und 17 Zoll groß.

Zubehör für Tablets

Möchten Sie mehr mit Ihrem Tablet-Computer erledigen, bieten wir Ihnen umfangreiches Zubehör an. Eins der wichtigsten Tools, um produktiv zu arbeiten, ist sicherlich die Tastatur. Darum erhalten Sie bei uns zahlreiche Tastaturen, die Sie meistens per Bluetooth 4.2 mit Ihrem Tablet verbinden. So werden Apple- und Android-Tablets sogar zu Arbeitsgeräten, mit denen Sie zum Beispiel leichtere Office-Aufgaben erledigen, E-Mails schreiben oder bequem mit Freunden chatten. Am praktischsten sind Tastaturen, die gleichzeitig Hülle und Ständer sind – das Tablet wird zum Notebook und ist beim Transport zudem gut geschützt. Gibt es keine passende Hülle für Ihr Tablet oder möchten Sie gleich mehrere Geräte mit der Tastatur steuern, greifen Sie zu universell passenden Keyboards. Zum Beispiel von Logitech, die mit bis zu drei Geräten gepaart werden und über eine eingebaute Halterung verfügen. So steuern Sie dann mit einer Tastatur Ihr Tablet, Ihr Smartphone und Ihren PC.

Auch eine Hülle empfiehlt sich, damit Sie sich nicht unnötig Sorgen um Ihren praktischen Begleiter machen müssen. Je nach Tablet wählen Sie zwischen besonders gut gepolsterten Sleeves, die es kindersicher machen und mit buntem Design glänzen, und schlichteren, die sich rund um das Gerät legen und an der Rückseite so gefaltet werden, dass das Tablet stabil auf dem Tisch steht.

Sowohl bei Android-Tablets als auch bei Apple iPads erweitern Sie den eingebauten Speicher per USB-Sticks, die speziell für Tablets konzipiert sind – zudem besitzen Android-Tablets oftmals auch einen Speicherslot für microSD-Karten.

Bei Windows-Tablets ist die Auswahl des zur Verfügung stehenden Zubehörs nochmals viel größer, denn im Grunde genommen nutzen Sie jedes USB-Gerät wie externe Festplatten. Auch Monitore und Fernseher stellen meist keine Herausforderung dar. Ausgewählte Modelle verfügen sogar über Thunderbolt 3, sodass Sie eine externe Grafikkarte anschließen – für Gaming oder Videoschnitt auf hohem Niveau.

Intel Prozessor & NVIDIA Grafik. 13,5- oder 15-Zoll-Display. Und bei Bedarf verwandeln es in ein Tablet. Das Microsoft Surface Book 2.

5,5 Millimeter schlank, mit AMOLED-Display, vier Lautsprechern und starker Hardware ausgestattet: Das Samsung Galaxy Tab S5.

Tablets vereinen die Mobilität eines Smartphones mit den Fähigkeiten eines Laptops. Wir verraten Ihnen die beliebtesten.

Microsoft Surface – dank Touchscreens und durchdachter Designs sind Sie auf jedes Projekt und jede Idee vorbereitet. 

Guter Schutz vor Kratzern & Stößen, Bluetooth-Lautsprecher & Notstromversorgung: Tablet-Zubehör bei Cyberport.

Defekte & Unfälle können immer vorkommen. Damit Sie im Ernstfall nicht auf dem Schaden sitzen bleiben, bieten wir Schutzprodukte.

Microsoft Surface haben Sie schon? Wie wäre es dann mit dem passenden Zubehör für jede Gelegenheit? 

Dank iPad genießen Sie erstklassigen Tablet-Komfort. Schauen Sie bei unseren Adaptern vorbei und nutzen Sie das iPad noch vielseitiger.