Bitte beachten Sie:
Sie befinden sich jetzt im Privatkunden-ShopGeschäftskunden-Shop und die Preise werden inkl.exkl. MwSt. angezeigt.
Zudem steht die "Angebot anfordern" Funktion nur im Geschäftskundenshop zur Verfügung. Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns bitte unter: +49 351 3395-60.

Für Ihren Filter wurde kein Artikel gefunden.
Bitte ändern Sie Ihre Einstellungen, um die Anzahl der Artikel zu erhöhen.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen es erneut.

Mähroboter

:

Noch 22 Produkte in Ihrer Filterung in Mähroboter

Mähroboter kaufen – perfekter Rasen ohne Mühe

Peter arbeitet in Frankfurt bei einer international agierenden Bank. Er lebt mit seiner Familie in einem Haus mit großem Garten in einem Vorort der Großstadt. Peter arbeitet sehr viel. Wenn er nach Hause kommt, möchte er deshalb so viel Zeit wie möglich mit seiner Familie verbringen. Gleichzeitig legt er jedoch sehr viel Wert auf Ordnung und möchte einen gepflegten Garten haben. Aus diesem Grund mäht er sehr häufig seinen Rasen, was ihn aber sehr viel Zeit kostet, die er lieber mit seiner Familie verbringen möchte. Peters Freund hat sich vor Kurzem einen Rasenmähroboter gekauft, von dem er begeistert ist. Deshalb überlegt Peter nun auch, sich einen Mähroboter zu kaufen. Zunächst möchte er sich jedoch über unterschiedliche Modelle informieren. 

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Mähroboter?

Der erste Mähroboter wurde bereits im Jahr 1995 vom schwedischen Hersteller Husqvarna verkauft – damals für den stolzen Preis von über 5.000 D-Mark. Heute sind die Rasenroboter mit Akkubetrieb um einiges leistungsfähiger und erschwinglicher, was sie zu einer praktischen Alternative zum Benzin-Rasenmäher oder Hand-Rasenmäher macht. 

Dabei haben Rasenmähroboter zwei große Vorteile: Erstens mähen sie schnell und vollautomatisch deinen Garten und du kannst dich in der Zeit anderen Dingen widmen. Außerdem benötigst du für die Rasenroboter kein Elektro-Kabel, über das sie Strom beziehen, denn die Roboter laufen über einen Akku und funktionieren ähnlich wie ein Saugroboter. 

Wie funktioniert ein Rasenmähroboter?

Im Gegensatz zu klassischen Rasenmähern haben Rasenmähroboter eine Motorleistung von nur ca. 25 Watt. Um trotz dieser niedrigen Leistung ein gutes Mähergebnis zu liefern, haben sie besonders scharfe Messer. Diese schneiden die Grashalme ab, anstatt sie abzuschlagen, wie es bei herkömmlichen Rasenmähern der Fall ist. So entsteht ein sauberes Schnittbild, durch das dein Rasen besonders gepflegt wirkt. 

Ein weiterer Vorteil der Rasenroboter ist, dass du direkt am Gerät einstellen kannst, in welcher Schnitthöhe das Gras abgeschnitten werden soll und wann der Rasenmähroboter laufen soll. Einige Modelle können zudem über eine App-Steuerung via Bluetooth bedient werden. Bevor du deinen neuen Rasenroboter in Betrieb nimmst, musst du ihm zeigen, in welchen Bereichen er mähen soll. Dies funktioniert mithilfe von Begrenzungskabeln oder GPS-Systemen und speziellen Sensoren.

Rasenroboter mit Begrenzungskabel

Eine gängige Möglichkeit, um für diesen Roboter die Flächen festzulegen, die gemäht werden sollen, ist ein Begrenzungskabel, auch Begrenzungsdraht oder nur Draht genannt. Dieses Begrenzungskabel wird entweder mithilfe von Haken knapp über dem Boden angebracht oder wenige Zentimeter tief (ca. 2 cm) im Boden vergraben. So wirkt der Draht wie ein Zaun, der die Fläche festlegt, in dem sich der Roboter frei bewegen kann. 

Mit dem Begrenzungskabel zäunst du also sowohl deinen Rasen als auch Blumenbeete, Teiche oder Hindernisse wie Liegen sowie andere Gartenmöbel ein. Nach dem Mähen kehrt der Roboter dann automatisch zu seiner Ladestation zurück und wird für den nächsten Einsatz aufgeladen. 

Rasenmähroboter ohne Begrenzungskabel

Neue Modelle gibt es auch als Mähroboter ohne Draht. In diesem Fall musst du also kein Begrenzungskabel verlegen, was dir einiges an Zeit spart. Stattdessen sind die drahtlosen Mähroboter mit Kameras, Infrarot, Ultraschall, Sensoren oder GPS-Ortung ausgestattet, durch die sie Hindernisse auf dem Rasen erkennen und umfahren.

Roboter ohne Begrenzungsdraht sind in der Regel etwas teurer als Rasenmäher-Roboter mit Begrenzungskabel. Zudem fahren die kabellosen Mähroboter ihre Ladestation nicht selbst an. Das heißt, sie werden nicht automatisch aufgeladen.

Darauf solltest du beim Kauf eines Mähroboters achten

Bevor sich Peter für einen Rasenmäher-Roboter entscheidet, möchte er sich erst einmal darüber informieren, welche Eigenschaften ein neuer Mähroboter für seinen Garten mitbringen sollte. So möchte er das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für sich und seine Familie finden. 

Eigenschaften deines Gartens

Der wichtigste Punkt, wenn du einen Rasenmähroboter kaufen möchtest, ist, dass er zu deinem Garten passt: Große Gärten mit über 2.000 Quadratmetern oder Gärten mit vielen starken Steigungen verlangen nach einem leistungsfähigen Li-Ion-Akku mit langer Laufzeit von bis zu 35 Stunden Mähdauer durchschnittliche pro Woche, einem guten Antrieb mit bis zu 60 Watt und großer Schnittbreite ab 40 cm. Für kleine Gärten bis zu 500 Quardratmetern reichen auch günstigere Modelle mit einer geringeren Akkulaufzeit und niedrigerer Leistung zwischen 20 und 25 Watt aus.

Ist deine Rasenfläche eben, kannst du einen Rasenroboter mit vier Laufrädern wählen. Gibt es in deinem Garten viel unebenes Gelände, ist ein agileres Modell mit zwei oder drei Rädern vorteilhaft. In besonders verwinkelten Gärten profitieren Rasenroboter von zusätzlichen Kollisons-, Neige- und Kippsensoren, durch die sich die Geräte sicherer über den Rasen bewegen. 

Akku-Leistung

Die meisten Rasenmähroboter sind mit einem Lithium-Ionen-Akku (Li-Ion) ausgestattet. Im Gegensatz zu herkömmlichen Akkus haben die Lithium-Ionen-Zellen einen sehr guten Ladewirkungsgrad und können sehr oft wieder aufgeladen werden. Zudem gibt es kaum Selbstentladung bei Nichtnutzung.

Generell ist die Akku-Leistung bei einem smarten Rasenmäher-Roboter eher von geringerer Bedeutung, da die Geräte bei niedrigem Akku selbstständig von der Rasenfläche in die Ladestation fahren und sich aufladen. Nachdem du den Rasen nicht von Hand mähen musst, halten dich diese Wartezeiten auch nicht auf. Selbstverständlich sollte der Roboter während des Mähens jedoch nicht zu häufig zum Laden müssen. Gerade bei großen Flächen ist es deshalb sinnvoll, einen Rasenmäher mit mindestens 60 Minuten Akku-Kapazität zu kaufen. 

Smarte Rasenmäher

Ein selbstfahrender Rasenmäher-Roboter hilft dir dabei, viel wertvolle Zeit im Alltag zu sparen. Noch praktischer werden die Geräte, wenn es sich um smarte Mähroboter handelt, die über eine WLAN-Verbindung oder Bluetooth und eine App-Funktion mit deinem Smartphone oder Tablet verbunden und gesteuert werden können. Einige Modelle, zum Beispiel der Bosch Indego S+ 500, können sogar über Sprachsteuerung wie Google Assistant oder Amazon Alexa gelenkt werden. 

Ruhezeiten: Bis wann darfst du den Mähroboter fahren lassen?

Peter hat ein gutes Verhältnis zu seinen Nachbarn; er weiß jedoch, dass ihnen die offiziellen Ruhezeiten sehr wichtig sind, da sie ein Baby haben, das sonst nicht schlafen kann. Rasenmähroboter sind mit einer Lautstärke von etwa 55 und 60 Dezibel (dB) recht leise. Ein Benzinrasenmäher verursacht eine Lärmbelastung von 90 dB und mehr.

Trotzdem musst du die in Deutschland geltenden Ruhezeiten einhalten. Das heißt, dein Rasenroboter darf an Feiertagen und Sonntagen ganztägig nicht fahren. Außerdem musst du die Nachtruhe zwischen 22 Uhr und sechs Uhr einhalten. 

Rasenmähroboter vor Witterung schützen

Ein Mähroboter ist ein nützliches, aber kostspieliges Investment. Dementsprechend solltest du das Gerät bestmöglich vor Wind und Wetter schützen. So gehst du sicher, dass du es so lange wie möglich nutzen kannst. Am besten schützt du deinen Rasenmähroboter und die dazugehörige Ladestation in einer Roboter-Garage. Hier sind Gerät und Zubehör vor Niederschlägen und Hitze geschützt. Viele Rasenmähroboter sind mit einem Regensensor ausgestattet, sodass sie bei Regen automatisch zur Ladestation zurückkehren. 

Übrigens: Neben der Witterung solltest du deinen Rasenmäher auch vor Dieben schützen. Viele Geräte sind mit einem PIN-Code gesichert oder haben einen integrierten Alarm, der ausgelöst wird, sobald der Roboter angehoben wird. Via GPS-Signal lassen sich die Roboter teilweise auch orten und können bei Diebstahl so wiedergefunden werden. 

Rasenroboter von Bosch

Nachdem sich Peter allgemein über die Eigenschaften von Rasenrobotern informiert hat, möchte er unterschiedliche Modelle des Herstellers Bosch miteinander vergleichen, um seinen idealen Elektro-Rasenmäher zu finden. 

Bosch Indego XS 300 für kleine Flächen

Dieser Akku-Rasenmäher ist zum Mähen kleinerer Gärten bis zu 300 Quadratmetern ideal geeignet. Über das smarte Navigationssystem LogiCut und AUTO Calendar kartiert der Rasenmäher selbstständig deinen Rasen, berechnet die beste Mähroute und erstellt mit diesen Daten einen Mähplan, der genau auf die Größe deines Rasens zugeschnitten ist.

Dank der Multi-Zonen-Funktion (MultiArea) kann das Gerät bis zu drei Rasenflächen in sauberen Bahnen mähen. Zudem bietet der Hersteller regelmäßige Updates für den Rasenroboter an, die über einen USB-Stick auf das Gerät übertragen werden können. Die Grasabfälle werden nicht eingesammelt, sondern gleichmäßig auf deinem Rasen verteilt. Dieses Mulch-System sorgt für gesundes, perfekt gedüngtes Gras. Hindernisse erkennt der Roboter dank eingebauter Multisensoren. 

Bosch Indego S 500 & S+ 500 für mittelgroße Gärten

Hat dein Garten eine Gesamtfläche von etwa 500 Quadratmetern, ist der Indego S 500 das richtige Gerät für dich. Auch dieser Roboter bietet dir LogiCut-Navigation, MultiArea und AUTO Calendar für einen sauberen und individualisierten Rasenschnitt mit einer Schnitthöhe zwischen 30 und 50 mm. Mit BorderCut erhälst du saubere Rasenkanten, ganz ohne den Einsatz einer Gartenschere. Das Modell ist für eine maximale Steigung von 27 Prozent ausgelegt. 

Der Indego S+ 500 kann über LCD-Bedienfeld betätigt, darüber hinaus aber auch über Wi-Fi und Smartphone-App mit Handy oder Tablet verbunden und gesteuert werden. Außerdem funktioniert so eine Sprachsteuerung über Google Assistant oder Amazon Alexa.

Bosch Indego M 700 & M+ 700 für größere Rasenflächen

Wie die anderen Bosch-Modelle bietet der Indego M 700 dir LogiCut, BorderCut, AUTO Calendar und die MultiArea-Funktion sowie regelmäßig Software-Updates. Dabei ist das Gerät für eine Fläche von bis zu 700 Quadratmetern geeignet und hat eine Akkulaufzeit von 60 Minuten. Die Bedienung des M 700 erfolgt über das LCD-Display. Der M+ 700 kann dank Connect-Funktion auch über eine App oder einen Sprachassistenten gesteuert werden. 

Peter ist überzeugt von den praktischen Features der Bosch-Mäher. Da sein Garten etwa 650 Quadratmeter Fläche hat und er den Rasenroboter gern über sein Smartphone steuern möchte, kauft er sich den Bosch Indega M+ 700. Er freut sich schon darauf, dem kleinen Roboter beim Mähen zuzusehen, während er mit seiner Frau und seinen Kindern im Garten entspannen kann.

Mähroboter bei Cyberport kaufen

Du liebst deinen Garten, möchtest aber so wenig Zeit wie möglich mit Rasenmähen verbringen? Dann ist ein Rasenmäher-Roboter eine sinnvolle Anschaffung für dich. Im Angebot von Cyberport findest du eine breite Auswahl an hochwertigen Modellen des Herstellers Bosch.

Entdecke weitere Geräte für Garten und Balkon wie Bewässerungspumpen, Hochdruckreiniger, Grills oder Kühlboxen in unserem Sortiment – für deinen Traumsommer zu Hause!

 

Mähroboter günstig bei Cyberport kaufen

Entdecke die große Auswahl an Saugrobotern bei Cyberport!

Der Fensterputzroboter ist einfach genial und unterstützt Dich optimal im Alltag!

Erlebe die Dienstleistungen der Zukunft – mit der BellaBot von Cyberport.

Entdecke jetzt unsere beliebtesten Smartphones bei Cyberport!