Tests

Test-Telegramm: Lenovo IdeaCentre A300



33
Zugeordnete Tags Lenovo | IdeaCentre | All-In-One | iMac | Apple | Mac
Bereiche

Fast schon ein iMac…
Über das Engagement Lenovos im Bereich der All-in-One-PCs berichtete ich zuletzt im Test-Telegramm zur B500-Serie. War und ist dieses Modell vermehrt an ein jugendliches Gamer-Publikum gerichtet, darf das Lenovo IdeaCentre A300 bedenkenlos der Kategorie Lifestyle-Rechner zugeschrieben werden. Ein Vergleich zum iMac zwängt sich auch hier förmlich auf. Mittlerweile nimmt besagtes Gerät den Platz der zuvor getesteten B500-Serie bei uns im Dresdner cyberportSTORE ein – eine perfekte Gelegenheit sich Lenovos Interpretation eines All-in-One-PCs näher anzuschauen.
Bevor ich auf „emotionale“ Merkmale zu sprechen komme, hilft ein kurzer Blick ins Datenblatt, um sich einen kurzen Überblick zu verschaffen. Im Moment kann der Kunde zwischen drei Varianten wählen. Allen gleich ist ein 21,5-Zoll-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und Full-HD-Auflösung. Unterschiede findet man vor allem bezüglich der CPU-Ausstattung [Pentium T4400 (Single Core) bzw. T6600 (Dual Core)], der Festplattenkapazität und eines DVB-T-TV-Tuners (in den beiden teuren Modellen). Der Preisbereich zwischen 777 und 999 Euro kann durchaus als günstig bezeichnet werden. Besonders angetan war ich von ein, zwei speziellen Features, doch dazu später mehr, zunächst nochmals in Telegrammform die technischen Daten:

  • Intel Pentium T4400 oder T6600
  • 21,5-Zoll-Display (1.920 x 1.080) im 16:9-Breitbild-Format
  • bis zu 4 GB DDR3-RAM
  • bis zu 500 GB Hardisk
  • WLAN-n
  • HDMI-Ein-/Ausgang
  • Win 7 Home Premium
    Lenovo IdeaCentre A300 – Teil 1″

    Design, Verarbeitung und Funktion
    Das Design erinnert in seiner Grundfunktionalität an den altehrwürdigen iMac G4, will heißen, in einer Basis befindet sich der eigentliche Rechner, das Display selbst ist per Schwenkarm darüber angebracht. Im Gegensatz zum kalifornischen Original ist dieser Schwenkarm allerdings nur begrenzt flexibel zu verstellen, so wohl horizontal als auch vertikal. Für die perfekte Position ist es also unter Umständen unerlässlich, die untere Basis ebenso in der Lage anzupassen. Da diese im hinteren Bereich nicht symmetrisch ist, kann sie durchaus auch „schief“ aufgestellt werden, ohne dass dies bizarr ausschaut. Das Display selbst erinnert an ein überdimensionales iPhone – insgesamt ist das IdeaCentre A300 eine graziöse Gestalt. Auch die Verarbeitung kann überzeugen, nur das Bluetooth-Keyboard und die -Maus wirken sehr billig.

    Lenovo IdeaCentre A300 – Teil 2″

    Der Bildschirm lässt sich zudem per Sensordruck an den Bildschirminhalt anpassen, so wählt man zwischen den optimalen Farb- und Helligkeitsdarstellungen von Webseiten, Texten oder einem Film – clever. Anschlüsse bietet das IdeaCentre A300 reichlich, im Gegensatz zur B500-Serie. So findet man auch einen FireWire-Anschluss und HDMI-Ein- und -Ausgänge. Diese wählt man ebenfalls per Sensortaste an, somit lässt sich der Bildschirm bspw. auch unkompliziert von einem Bluray-Player, einem Notebook oder einer Kamera ansteuern. Bei Apple reduziert sich diese Option nur auf das 27-Zoll-Modell und gilt zunächst nur für andere Rechner mit Mini DisplayPort – Vorteil Lenovo!

    Pro:

  • schickes Gehäuse
  • hohe Anschlussvielfalt (inkl. HDMI-In/Out und Firewire)
  • gutes Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung

    Contro:

  • billig wirkende Tastatur und Maus
  • Schwenkarm nur begrenzt variabel
  • keine dezidierte Grafik (Intel GMA 4500M)
  • kein optisches Laufwerk

    Fazit
    Wer mit Windows 7 leben kann und trotzdem nicht auf einen Hauch Lifestyle verzichten möchte, findet mit der IdeaCentre-A-300-Serie von Lenovo ein geeignetes Produkt. Für Spieler eignet sich das Gerät dagegen nur bedingt, verzichtet man doch auf einen dezidierten Grafikchip, und setzt vielmehr auf Intels On-Board-Grafik (Intel GMA 4500M).

    RSS-Feed

    Werde Autor!

    Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
    hat bereits 2433 Artikel geschrieben.
    Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

  • 33 Kommentare

    1. Sven Weisse schrieb am
      Bewertung:

      Tastatur und Maus billig? Kann ich persönlich nicht nachvollziehen.
      Und das Brennerproblem lässt sich mit http://www.cyberport.de/?EVENT=item&ARTICLEID;=140732&GROUP;=1130 für wenig Geld simpel lösen.

    2. Florian Haake schrieb am
      Bewertung:

      Ist das Gerät mit der onboard-Grafik in der Lage HD Material wie z.B. 1080p flüssig darzustellen?

    3. Sven Kaulfuß schrieb am
      Bewertung:

      @ Florian: Verbaut ist ja der Intel X4500MHD. Grundsätzlich zwar HD-fähig, aber beileibe kein Geschwindigkeitswunder. 720p sollte kein Problem sein, 1.080p könnte schon knapp werden. Hängt dann wohl auch vom Material ab. Hier eine schöne Zusammenfassung zum Intel-Chip: http://www.notebookcheck.com/Intel-Graphics-Media-Accelerator-4500MHD-GMA-X4500MHD.9877.0.html

    4. Florian Haake schrieb am
      Bewertung:

      Hallo Sven,

      bist du sicher, dass es eine X4500M HD ist? Laut eurer Beschreibung handelt es sich um die kleinere Fassung ohne „HD“

      >> http://www.cyberport.de/pc-hardware/pc-systeme/pc-berater/1102-578/lenovo-ideacentre-a300-vct1age.html

      Ich würde das ja mal ausführlich testen, aber ich will das Geld jetzt nicht ausgeben, um dann doof dazustehen ;) Ansonsten wäre das Teil perfekt für mich. Weiterhin überlege ich schon länger mich mal als Autor zu melden – ich liebe ja Hardware ;)

    5. Sven Kaulfuß schrieb am
      Bewertung:

      @ Florian: Hatte die Info von einer Seite aus den Staaten, stellt sich natürlich jetzt die Frage was tatsächlich drin, kann gerne morgen im Store noch mal nachschauen bei der Windows-System-Info. Sollte es die Kleine sein, gilt meine Aussage noch – Zitat Notebookcheck:

      „Im Vergleich zu GMA 4500M HD, wird die GMA 4500M nur mit 400 MHz getaktet (im Vergleich zu 533 MHz) und ist dadurch etwas langsamer in Spielen. Außerdem reicht die Leistung nicht mehr für den vollen Blu-Ray Support. Trotzdem kann der Chip HD Videos dekodieren (jedoch ev. nicht alle 1080p ruckelfrei).“ -> http://www.notebookcheck.com/Intel-Graphics-Media-Accelerator-GMA-4500M.20362.0.html

      Zurückgeben kannst du den Rechner ja immer noch, falls du überlegst ;-). Über neue Autoren freuen wir uns natürlich immer, also wenn magst, oben ist der Bewerbungsbutton :).

    6. Florian Haake schrieb am
      Bewertung:

      @Sven

      Hast du schon etwas bezüglich der Grafik herausfinden können?

      Florian

    7. Sven Kaulfuß schrieb am
      Bewertung:

      @ Florian:Bin grad noch in Antwerpen und auf den Sprung zurück nach Dresden. Freitag war ich leider nicht mehr dazu gekommen, hole ich dann morgen nach.

    8. Sven Kaulfuß schrieb am
      Bewertung:

      @ Florian: So, ich noch mal. Habe vorhin gerade mal bei uns im Store nachgeschaut. Windows 7 gibt im Geräte-Manager keine detaillierte Beschreibung, der Grafikchip wird als „Mobile Intel 4 Series Express Chipset Family“ umschrieben. Habe allerdings auch nochmals einen Blick auf Windows-Leistungsindex geworfen, hier erreicht die Grafik und damit das Gesamtsystem 3,3 Punkte.

    9. Florian Haake schrieb am
      Bewertung:

      So. Ich konnte dann doch nicht wiederstehen > habe den A300 bei euch gekauft.
      Als Grafik verbaut ist die folgende: Adapter String Mobile Intel(R) GMA 4500MHD

      Es ist also die HD-Fassung – trotzdem muss ich sagen, dass 1080p nur äußerst grenzwertig flüssig läuft. Man muss wirklich alle anderen Programme beenden und dann die Daumen drücken ;) Kann auch daran liegen, dass die Karte nur mit 32MB Speicher betrieben wird (Graphics Frame Buffer Size – 32 MB). Leider gibt es keine Option im Bios der Grafik mehr Speicher zuzuweisen.

      Was ebenfalls aufällt: Es sind 2GB Arbeitsspeicher bei mir verbaut: Leider nur in einem Modul – man verschenkt also Leistung durch den Singel Mode Betrieb des Arbeitsspeichers. Hier würde er mich mal interessieren, ob es eine Möglichkeit der Aufrüstung gibt…

      Weiterhin „laggen“ Maus und Tastatur. Bluetooth typisch muss man erstmal bei der Maus nach einiger Zeit Inaktivität einige Zeit bewegen, bis sie sich wirklich auf dem Bildschirm bewegt. Bei der Tastatur ist dies besonders nervig – ich habe Maus und Tastatur gegen andere gewechselt.

      Soweit mein Praxis-Feedback.

      Florian

    10. Shirley schrieb am
      Bewertung:

      Hallo,

      ich überlege mir den lenovo a300 für 999€ zu kaufen (kenne mich nich gut mit pc´s aus).
      Ich brauche ihn nur zum surfen im netz – ist die qualität dafür gut? auch für youtube?
      Besitzt das gerät integrierte Lautsprecher?
      Ich habe von Problemen mit dem Wlan-Empfang gelesen.. würden sich diese aufheben, wenn ich ein lan-kabel nutze?
      Ich möchte windows haben. soweit ich mich informiert habe, scheint der lenovo a300 eine relativ gute alternative zum imac zu sein!? Oder sollte man noch warten…
      Achso und noch eine frage: die rede ist von windows 7 bedeutet das, dass programe wie word, exel, outlook schon vorinstalliert sind oder im lieferumfang mit dabei?
      Danke im voraus!

    11. Florian Haake schrieb am
      Bewertung:

      Das Gerät besitzt interne Lautsprecher. Intern ist eine Draft-N fähige WLAN – Karte verbaut (ich glaube laut Datenblatt hätte das Teil nur 54Mbit/w G gehabt). WLAN habe ich ehrlichgesagt aber gar nicht ausprobiert – ich nutze das Gerät an einem GBIT-Switch. Hierbei ist die Netzwerkgeschwindigkeit natürlich hervorragend.

      Vorinstalliert ist Windows 7. Windows ist jedoch nur das Betriebssystem, Word, Excel und Outlook fallen unter Büroprogramme und sind im Office Paket von Microsoft enthalten.

      Alternativ würde ich OpenOffice anbieten.

      Eine nicht unerhebliche Geschwindigkeitssteigerung (zu mindest bei meinem A300 in seiner Ausstattung) kann man durch zwei Dinge erreichen:
      1) Tausch der internen Festplatte gegen eine SSD (verbaut ist Notebook-Technik – also eine 2,5″ Platte)
      2) Es ist nur eine Dimm-Bank mit Arbeitsspeicher bestückt und somit kein Dual-Channel möglich. Hier würde ich empfehlen zwei baugleiche Dimms zu verbauen und damit in den Genuss von mehr Bandbreite zu kommen.

      Ich bin aber rundum zufrieden mit dem Gerät. Kann es nur empfehlen.

      Viele Grüße

      Florian

    12. Shirley schrieb am
      Bewertung:

      Was ist denn ein GBIT-Switch? Ist Lan-Kabel Nutzung vergleichbar?
      Heißt, dass ich mir extra das OfficePaket kaufen muss!?
      Umbauen kommt für mich überhaupt nicht in Frage – ich bin ein Mädchen und technisch unbegabt. Ich brauche ein Gerät, das ich anschließe und lossurfen kann.
      Wie sieht es den aus mit Musik hören? Muss man da auch Programme kaufen?
      Mal abgesehen davon, dass ich nichts verstanden habe – schreckt mich das völlig ab!
      Bitte kein fachchinesisch ;-)

    13. Florian Haake schrieb am
      Bewertung:

      ein Switch ist nur eine Art Mehrfachsteckdose fürs Netzwerk (LAN). Du kannst den PC einfach an deinen Router oder dergleichen anschließen. Genau das, was du mit LAN-Nutzung beschrieben hast meinte ich damit.

      Nein – dann habe ich evtl. einen falschen Eindruck vermittelt: Der Gerät ist super. Man kann noch etwas mehr Geschindigkeit herausholen – das ist aber absolut kein muss und sollten auch nur Leute machen, die absolut wissen was sie tun und sich mit der Materie auskennen.

      Das Gerät ist für Videos, Youtube, Musik, Büroarbeit, Surfen und alles erdenkliche schnell genug. Nur Spielen kann man aufgrund der langsameren Grafikkarten nur eingeschränkt.

      Mädels können doch außerdem auch technikbegeistert und talentiert im IT-Bereich sein ;)

      Microsoft Office ist ein eigenständiges Programm und eigentlich nie bei Komplett-PCs dabei. Windows beinhaltet ein einfaches Programm zum Texte schreiben und ein einfaches Mailprogramm.

      OpenOffice ist kostenlos und eine komplette Office-Suite die alles von Tabellenkalkulation, Präsentationen und Textverarbeitung ermöglicht. Das Ganze gibts kostenlos zum Download. Kann ich nur empfehlen.

      Wenn du ein Gerät haben möchtest, dass super Schick aussieht und direkt nach dem Auspacken einfach funktioniert, dann machst du damit absolut nichts falsch. Kaufempfehlung mienerseits ;)

      Falls du Probleme haben solltest, dann können wir gern Mail-Adressen austauschen. Ich helfe da gerne weiter. Oder du schreibst einfach hier ;)

    14. Shirley schrieb am
      Bewertung:

      Super, das hat sich gut angehört und nun habe ich auch alles verstanden – danke :) !!!
      Als letzte Frage habe ich nur noch: welche variante hast du? es gibt ja drei varianten und ich brauche wie gesagt eigentlich nur was zum surfen, nichts zum spielen oder so ..

    15. Florian Haake schrieb am
      Bewertung:

      Ich habe den kleinsten für 777 Euro. Das sollte eigentlich auch für deine Anforderungen völlig ausreichen :)

    16. Shirley schrieb am
      Bewertung:

      Hey, eine wichtige Frage ist mir doch noch in den Sinn gekommen: gestern war ich geschäft und habe mir den imac unter beratung eines verkäufers angeschaut und musste feststellen, dass sich der internet-explorer nicht auf die gesamte bildbreite maximieren ließ. das war für mich der absolute minuspunkt, denn wozu hat man so nen großen schirm. das ist bei dem a300 hoffentlich nicht so???

    17. Florian Haake schrieb am
      Bewertung:

      Mac Produkte haben keinen Internet Explorer. Der stammt von Microsoft und ist nur in den Windows-Produkten (z.B. Windows 7) enthalten. Bei MAC ist der Browser zum Surfen im Web Safari oder (genauso wie unter Windows) Opera oder Firefox.

      Prinzipiell sollte das aber auch auf MAC funktionieren :/

      Also unter Windows 7 (wie es auf dem Lenovo A300 installiert ist), kannst du die Fensterbreite völlig durch Mausziehen vergrößern und verkleiner wie du möchtest. Selbstverständlich kannst du ein Programm auch maximieren, sodass es von rechts bis links und von oben bis unten den gesamten Bildschirm ausfüllt :)

    18. Shirley schrieb am
      Bewertung:

      herrlich! ich habe mir das gerät soeben bestellt! du hast mich überzeugt ;-)
      falls dann noch fragen aufkommen: kann ich dir dann wirklich mailen? will hier ja nicht den kommentarbereich blockieren..

    19. Florian Haake schrieb am
      Bewertung:

      Ja, kannst du. Schreib hier einfach mal deine Mail-Adresse rein. Ich schreib dich dann an, damit du auch meine bekommst ;)

    20. Shirley schrieb am
      Bewertung:

      hey florian,

      mein pc ist da. mir ist aufgefallen, wenn ich hier meine mail-adresse hinschreibe, habe ich ja gar nicht die möglichkeit sie danach zu löschen. hast du studivz (welche uni) ?
      also ich bin ein wenig verwundert.. dachte der ist geräuschlos. aber der ist ja doch gut zu hören und jedes gearbeite… wie ist das bei dir? wird das mit dem alter noch lauter?

    21. Florian Haake schrieb am
      Bewertung:

      Hallo,

      nein – lauter im Alter wird er eigentlich nicht ;)
      Aktuell sind das vorallem die Raumtemperaturen die den Geräten zu schaffe machen. Die Lüfter drehen umso schneller, desto wärmer… Bei mir ist das auch ein hörbarer Unterschied, ob ich im Büro 25 Grad oder 18 Grad habe. Das wird wieder leiser, wenn es kühler wird…

      Ich habe leider kein StudiVZ… tut mir leid.

    22. Shirley schrieb am
      Bewertung:

      hey florian, sorry ich traue mich ja kaum den pc anzumachen, weil es so warm ist.
      es ist echt ein schickes teil und bedanke mich für die kaufempfehlung ;-) nur die hörbaren geräusche nerven mich, aber ich hoffe das wird mit den temperaturen.

      ist es bei dir auch so das mcafee dich jeden tag an die firewall erinnert? habe nun wie vorher avira antivir raufgespielt. und überlege ob ich mcafee lösche!?

    23. Daniel schrieb am
      Bewertung:

      Hallo, ich bin am überlgen mir den Lenovo A300 zuzulegen allerdings habe ich die Frage, ob sich der Lenovo für normale Spiele eignet quasi WOW oder CS 1.6 sind ja nun beide keine Großen Spiele (;
      Ausserdem interessiert mich, ob der PC beim Abspielen von filmen wirklich laggt ??
      und wie ist der Klang der internen Lautsprecher ??

      Hab mir diesen ausgesucht fuer 888 €

      Lenovo A300 (VCT1BGE) | Design PC | Windows 7 | Weiß | DVB -T mit 4 gb Arbeitsspeicher!

      Ihr koennt mir auch auf meine Emailadresse Antworten (Didalju@yahoo.de)

    24. karsten schrieb am
      Bewertung:

      Ich überlege mir den kleinen zu kaufen. Kann ich damit auch Videos bearbeiten /Video Magix Deluxe. Oder könnte ich Probleme beim konvertieren der Filme bekommen?
      Wie schwierig ist es denn, den Arbeitsspeicher zu erweitern?

    25. Isa schrieb am
      Bewertung:

      Hallo
      ich überlege mir ebenfalls einen Lenovo a300 zu kaufen (klein). Allerdings gibt mir dass mit den Geräuschen bedenken. Sind die Geräusche so laut & auffallend ? Ansonsten scheint mir das Gerät für mich perfekt, da ich so oder so nicht viel ahnung von Pc’s hab & auch nicht vorhabe mit dem Gerät irgendwelche Spiele zu spieln. Dass einzige was mich auch einwenig stört ist, dass das Gerät kein Laufwerk besitzt. Können sie dass Gerät wirklich weiterempfehlen oder sind sie der Meinung, dass man für diesen Preis auch einen bessern Pc, All-in-one Pc oder Notebook finden kann ?

    26. Shirley schrieb am
      Bewertung:

      hallo,
      ich habe die leistungsstärkste variante des a300 und für meine bedürfnisse (surfen, musik hören, youtube) ist das gerät wunderbar. wie breits erwähnt nerven mich die gerätgeräusche, welche für mein empfinden bei den kühleren temperaturen auch nicht besser geworden sind. wird aber zur gewohnheit. trotzdem für mich echt nervig ein minus-punkt. wäre das gerät leiser, wär´s ein wahrer traum.
      das laufwerk fehlt auch, was mir vorher nicht klar war. das ist auch eher supoptimal.
      ansonsten ist es ein sehr chices gerät für „normale“ surfer.
      wenn man mit den geräuschen und ohne laufwerk leben will, würde ich es weiterempehlen, sofern man auf der suche nach einem all-in-one pc ist. ansonsten eher notebook…

    27. Isa schrieb am
      Bewertung:

      ich hätte da noch eine Frage, ich habe in einigen Bewertungen gelesen, dass es einige Besitzer des Pc’s auch nervt, dass das Display verspiegelt ist, sind sie da auch deren Meinung ?

    28. Shirley schrieb am
      Bewertung:

      das display spiegelt, was mich aber gar nicht stört. es ist halt eins von diesen modernen displays (gleiches auch beim all-in-one gerät von apple). es sieht chic aus und man sieht sich selbst wenn das display dunkel bzw. ausgeschaltet ist. man sollte kein fenster im rücken haben. die bildqualität finde ich sehr gut. durch die helligkeit merkt man das beim surfen überhaupt nich. mittlerweile müssten die geräte aber auch mediamarkt oder sturn oder sonst zum anschaun stehen ;-)

    29. Marcus schrieb am
      Bewertung:

      Hallo,

      ich habe bei CB 3x einen Levono A310 gekauft, den Nachfolger.
      Davon hatten 2 Geräte einen Pixelfehler, 2 von den 3 Geräten hatten einen Gelbstich im Display, der sich auch nicht via Kalibierung beheben ließ. (Leider gibt es keine Einstellungsmöglichkeiten am Display, nur 3 Modi: Film, Internet, Text)
      Schade, sonst fand ich das Gerät (sollte als Desktop Ersatz dienen) sehr gut.
      Die Tastatur / Mouse war nicht billig, hatte keine Abbrüche via Bluetooth wie es andere beschrieben hatten und das Betriebsgeräusch hielt sich in Grenzen. Laufwerk war auch dabei.

      Rundum ein gutes Gerät, wäre nur das Display in Ordnung gewesen, dann hätte ich es behalten. So warte ich weiterhin auf eine gute Alterantiv die den iProdukten.

      CB Kundenservice war super, sonst hätte ich 3 Reklamationen nicht überstanden!!!

    30. shanthi schrieb am
      Bewertung:

      halloo…..alsoo…ich da mal paar fragen…wir haben auch diesen pc gekauft….und verzweifeln grad an der tastatur und ander maus installation….auf der anleitung stand, dass man auf den connect button so lang drücken muss bis ein grünes licht blinkt…blinken tut es zwar, aber funktionieren tut es nicht…so….danach haben wir es mit der blutooth verbindungs taste vesucht…und wieder kam nichts….
      jetzt hat mir ein freund geraten, ich soll schon mal die installationscd für die maus und tastatur rein tun..aba wo genau tut es man rein…? nirgends ist ein cd schlitz…

    31. Marcus schrieb am
      Bewertung:

      Hallo,
      zum Rechner / Monitor ist ein portables USB Laufwerk dabei, dass kannst du mit einem Klick auf das Laufwerk öffnen.
      Bei mir hat alles auf Anhieb funktioniert, nur kurz die Verbindungstaste drücken und schon hat alles funktioniert.
      Batterien sind auch nicht leer? Kamen ja schließlich aus Japan ;)

    32. Mathias schrieb am
      Bewertung:

      Hallo,
      ich habe den A300 in der kleinsten Version (mit TV-Eingang, das Kabel liegt jedoch lose im Inneren) und bin auf der Suche nach einer TV-Tuner-Karte.
      Könnt Ihr mir bitte einen Tip geben, welche Karte dafür geeignet ist!
      Meine Suche im Internet war bisher erfolglos, die Informationen auf der Seite des Herstellers sind sehr dürftig.

      Danke im Voraus!

    33. dancindude schrieb am
      Bewertung:

      was für einen netzteil adapter braucht man für das lenova a300??

    Kommentieren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    *

    Ähnliche Beiträge

    Lenovo Ideacentre 620S-03IKL – kompaktes PC-Kraftpaket im Test

    Tests

    23.05.2018

     | Dirk Lindner

    Lenovos Versprechen für das IdeaCentre 620S ist eindeutig: Die volle Leistung eines Desktop-PCs, verpackt in einem kompakten und schicken Gehäuse, das anstandslos auf jedem Schreibtisch Platz findet. Unter voller Leistung versteht der Hersteller... mehr +

    Lenovo ThinkPad E480 – gut genug, um mit den Großen zu spielen?

    Tests

    08.05.2018

     | Bastian Buchtaleck

     | 1

    Wären Notebooks mit Menschen vergleichbar, dann würde man sagen, dass das Lenovo ThinkPad E480„nach oben buckeln und nach unten treten muss“. Denn preislich und qualitativ ist es gefangen zwischen den deutlich teureren Topmodellen ThinkPad... mehr +