Tests

Sennheiser Ambeo Smart Headset im Test



Zugeordnete Tags Sennheiser
Bereiche

Bewertung
Innovative Aufnahmefunktion, toller Sound
4,5

 Pro

  • Bemerkenswerter 3D-Eindruck bei Filmaufnahmen
  • Toller Sound
  • Noise Cancelling & Transparent Hearing

 Contra

  • Nur mit Lightning-Stecker zu haben
  • Unhandliche Fernbedienung
  • Flexible Ohrbügel sind Geschmackssache

Das von Sennheiser in Zusammenarbeit mit Apogee entwickelte Ambeo Smart Headset ist das erste Headset, das es gestattet, mit iOS-Geräten binauralen 3D-Sound aufzunehmen. Es richtet sich primär an Medienschaffende, die ihren Zuschauern bzw. Zuhörern ein realistisches Klangerlebnis „wie im echten Leben“ vermitteln möchten. Obendrein handelt es natürlich dabei auch noch um prima Kopfhörer mit Noise Cancelling und tollem Sound. Wie gut das Konzept von Sennheiser in der Praxis aufgeht, zeigt unser Testbericht.

Lieferumfang

Unboxing & Lieferumfang

Das Ambeo-Headset von Sennheiser erreicht den stolzen Besitzer im kompakten weißen Karton. Die aufklappbare Vorderseite gewährt durch ein Sichtfenster Einblicke auf die Ohrbügel samt Mikrofon, die Fernbedienung und den Lightning-Stecker. Die Rückseite erklärt, welche Funktionen die Fernbedienung beherrscht (und das sind eine ganze Menge). In der Packung finden sich schließlich neben dem Headset noch ein paar kurze Hinweisblättchen, ein seidig-weicher Aufbewahrungsbeutel und drei weitere Paar Silikonaufsätze für die Kopfhörer in verschiedenen Größen. Das Headset is schnell ausgepackt und ohne weitere benötigte Software sofort startbereit.

Schon der Karton verrät: Testurteil "Sehr gut"
Die Rückseite gibt Auskunft über die Funktionen der Fernbedienung.
Durch das Sichtfenster sieht die Fernbedienung sehr kompakt aus.
Nach dem Auspacken fällt jedoch auf, ...
... dass sie nur von der flachen Oberseite aus zu sehen war.
Schon der Karton verrät: Testurteil "Sehr gut"
Technische Daten

Binauraler Sound dank Ambeo Smart Headset

Hinter „binaural“ verbirgt sich ein beidohriger, natürlich-räumlicher Höreindruck, der die präzise Lokalisation der gehörten Geräuschkulisse erlaubt. Wie das geht? Das Headset verfügt über Mikrofone mit Kugelcharakteristik, die sich in den Ohrbügeln verstecken und so bei Filmaufnahmen den auf beide Ohren wirkenden Klangeindruck separat aufzeichnen.

Die Soundaufnahme ist fraglos die Kernkompetenz des Sennheiser-Ambeo-Headsets. In der Praxis gestalten sich die binauralen Tonaufnahmen im Zusammenspiel mit iPhone und iPad erstaunlich einfach: Es genügt, das Headset aufzusetzen und die normale Kamera-App auf iOS zu starten – es sind also keine speziellen Programme oder Apps zur Aufnahme oder zur Wiedergabe notwendig.

Die Konstruktion des Headsets macht den Filmenden samt Headset zu einem 3D-Sound-Aufnahmesystem und erlaubt es, mit iPhone oder iPad Filmaufnahmen inklusive überzeugender Soundkulisse anzufertigen. Das dürfte sich insbesondere für den VR-Einsatz lohnen, dann gerade dort ist eine präzise Verortung der Klangkulisse notwendig und gibt der Erfahrung das gewisse Extra.

Sennheiser selbst kann das Prinzip übrigens viel besser erklären. Kopfhörer sind für nachfolgendes Video Pflicht, um in den vollen Genuss des 3D-Sounds zu kommen:

Sound-Beispiele

Binaurale Tonaufnahme ausprobiert

Im Folgenden gibt es nun ein paar Aufnahmebeispiele zu erleben: In Ersterem ist gut zu hören, wie sich der Ton des plätschernden Brunnens im Vorbeigehen verändert.

Das zweite Beispiel fängt die Atmosphäre eines abendlichen Biergartens mit dumpfer Schlagermusik und vorbeifliegenden Gesprächsfetzen gut ein. Auf welcher Seite wird hier diskutiert? Rechts oder Links?

Im vorletzen Beispiel gibt es einen Ausschnitt aus einem Skatepark zu hören. Die Skater lassen sich akustisch gut verorten und auch der vorbeifahrende BMX-Fahrer ist lange zu hören, bevor er den Bildausschnitt durchquert.

Das vierte Beispiel schließlich demonstriert auf beinahe unheimliche Art und Weise, wie gut der Raumeindruck funktionieren kann; ständig möchte man den Kopf nach rechts wenden, um den nahenden Notarztwagen zu erspähen.

Handling

Fester Sitz, undhandliche Fernbedienung

Die Kopfhörer finden per flexiblem Bügel Halt am und im Ohr, eine Konstruktion, die sich bei Sportkopfhörern bewährt hat und im Falle des Sennheiser-Headsets obendrein den notwendigen Platz für die Mikrofone in den Bügeln schafft. Zwar kann sich nicht jeder für diese Bauart begeistern, aber auf jeden Fall sorgt sie für propperen Halt und fängt das Gewicht der etwas klobigen Fernbedienung gut ab. Das für In-Ear-Kopfhörer typische Kabelrascheln tritt auch hier auf, allerdings entkoppeln die Bügel den Hörer dann davon doch zumindest ein wenig. Für Freunde von Bluetooth-Kopfhörern dürfte es mittlerweile trotzdem ungewohnt sein, sich wieder per Kabel mit dem Smartphone zu verbinden.

Die Fernbedienung bietet zahlreiche Steuermöglichkeiten
Der Anschluss des Headsets ist nur per Lightning möglich
Die flexiblen Ohrbügel verleihen sicheren Halt
Der Tragekomfort ist gut
Die Fernbedienung bietet zahlreiche Steuermöglichkeiten
Sound

Ambeo begeistert auch bei der Wiedergabe

Zweite wesentliche Kompetenz des Headsets ist neben der Aufnahme natürlich auch die Wiedergabe von Sound. Der Klang des Ambeo-Headsets lässt sich durchaus als „sehr gut“ beschreiben und liegt gleichauf mit hochwertigen In-Ear-Kopfhörern im dreistelligen Preisbereich wie etwa den Sennheiser Momentum. Der geneigte Käufer bekommt also neben innovativer Aufnahmehardware gleich auch tolle Kopfhörer dazu. Die Bässe geben sich dabei leicht betont, so wummert der Tiefbass in „Soldaten 2.0“ von Kontra K mächtig vor sich hin, verwischt dabei aber weder Gesang noch Geigenspiel. Die feinen Mitten klassischer Musik bringt das Sennheiser Ambeo dann auch ebenso klar differenziert rüber wie die Snare Drum im Klassiker „There’s The Girl“ von Heart. Insgesamt ein runder Klangeindruck mit leichtem Bassfokus, der sich per Equalizer noch dem persönlichen Gusto anpassen lässt.

Die Aufsätze sind wie üblich wechselbar.
Hinter den Metallgittern verbergen sich die Mikrofone.
Für die Freisprechfunktion gibt es noch ein weiteres Mikrofon.
Die Aufsätze sind wie üblich wechselbar.
App

Die App darf bei smarten Kopfhörern nicht fehlen

So ganz ohne App kann ein „Smart Headset“ dann natürlich auch nicht, da macht auch das Sennheiser Ambeo keine Ausnahme. Die App bringt neben der obligatorischen Firmware-Aktualisierungsfunktion noch einen eher einfachen Equalizer mit ein paar Presets mit. Positiv: Es gibt eine frei regelbare Equalizer-Einstellung, in der sich die Frequenzen von 20 bis 20.000 Hertz über drei Regler gewichten lassen. Außerdem ist der Schiebeknopf der Fernbedienung konfigurierbar und kann verschiedene Aktionen auslösen oder Apps starten.

Die App bietet weitergehene Konfigurationsmöglichkeiten.
Es gibt auch einen frei konfigurierbaren Equalizer.
Die App bietet weitergehene Konfigurationsmöglichkeiten.
Technologien

Transparent Hearing & Noise Cancelling

Noise Cancelling kennt der geneigte Audio-Enthusiast bereits: Kopfhörer mit diesem Feature horchen per Mikrofon auf Umgebungsgeräusche, berücksichtigen diese bei der Tonerzeugung und versuchen im Anschluss per Gegenschall und Interferenz die externen Schallquellen unhörbar zu machen beziehungsweise auszublenden. Das funktioniert für gewöhnlich besonders gut bei gleichmäßigen, eher tiefen Geräuschen; also brummenden Flugzeugtriebwerken oder Belüftungsanlagen. Je höher und unregelmäßiger der Ton ist, desto weniger funktioniert die Filterung dieser Geräusche.

Es ist beinahe erwartbar, dass ein Headset mit einer komplexen Mikrofonierung wie das Sennheiser Ambeo Smart Headset auch Noise Cancelling mitbringt. Dieses funktioniert recht gut, reicht aber nicht ganz an die Geräuschunterdrückungsqualität der besser isolierenden Over-Ear-Kopfhörer heran. Dafür ist der Taucherglockeneffekt hier angenehm niedrig ausgeprägt: Oft hat eine gut funktionierende Schallunterdrückung zur Folge, dass bei aktiviertem Noise Cancelling ohne aktive Musikwiedergabe ein unangenehmes Druckgefühl entsteht, da das Ohr einen gewissen Grundschallpegel erwartet, durch Noise Cancelling aber nicht bekommen – nicht so beim Ambeo Smart Headset von Sennheiser.

Eine weitere spannende Funktion des Headsets ist „Transparent Hearing“, das sich in etwa als das Gegenteil von Noise Cancelling beschreiben lässt. Hier werden die Mikrofone eingesetzt, um Umgebungsgeräusche zu verstärken, was beim Ambeo Smart Headset in drei Stufen möglich ist. Wer seine Kopfhörer gern auf der Straße trägt, wird von dieser Funktion profitieren, denn der Verkehr ist damit prima durch die Kopfhörer hindurch hörbar. Die abgespielte Musik vermischt sich dann je nach Lautstärke mit dem akustischen Ambiente.

Fazit

Begeisternde 3D-Sound-Aufnahmen, toller Klang

Mit dem Sennheiser Ambeo Smart Headset wird deutlich, was für komplexe Sinneseindrücke das menschliche Ohr erspürt, welch präziser Raumeindruck entsteht, wenn man nur die richtige Technologie zur Hand hat. Es ist wirklich bemerkenswert, wie viel mehr Informationen damit beim Hörer ankommen und wie viel tiefer er in die aufgenommene Szene einzutauchen vermag – vorausgesetzt, er nutzt Kopfhörer. Einzig die etwas unhandliche Fernbedienung, der Kabelsalat und die Festlegung auf den Lightning-Stecker sorgen manchmal für etwas Argwohn. Der starke Sound tut aber seinen Teil zum trotzdem positiven Gesamteindruck und Bonus-Features wie das gut funktionierende Noise Cancelling beziehungsweise Transparent Hearing runden das Gesamtpaket ab und machen das Ambeo Smart Headset zu einem echten Multitalent.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 101 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Im Test: Sennheiser PXC 550 Bluetooth-Kopfhörer mit Noise Cancelling

Tests

07.03.2017

 | André Nimtz

Ein bisschen Bescheidenheit wäre schon schön: Da nenne ich ein paar klanglich sehr gute Sennheiser-Ohrhörer mein Eigen und schon denke ich mir, passende Kopfhörer wären auch nicht schlecht. Und kaum habe ich ein paar kabelgebundene On-Ears... mehr +

Sennheiser F703 Urbanite x Freitag On-Ear-Kopfhörer im Test

Tests

12.05.2016

 | André Nimtz

Heiß, heißer, Sennheiser. Ja, ich weiß, der war dünn, aber einerseits musste ich das einfach mal loswerden und andererseits finde ich das kleine Wortspiel gar nicht so unpassend, angesichts des neuen Designer-Kopfhörers, den ich unter meine... mehr +