Tests

Produkttest: Nokia Lumia 800



3
Zugeordnete Tags Nokia | Smartphone | Windows | Microsoft | Lumia
Bereiche

Review des schlanken Windows Phones
Exotisch geht es weiter – nach dem kleinen Lumia 710 muss sich heute der große Bruder, das Nokia Lumia 800, im ausführlichen Test beweisen. Wie bei dem 710 handelt es sich auch bei dem Lumia 800 um ein Smartphone mit Windows Phone 7.5 an Bord. Wie begeistert ich von dem Betriebssystem an sich bin, könnt ihr hier bereits nachlesen. Allein die Farbe des Testgeräts ist ein Hingucker aber kann das Lumia 800 auch mehr als gut aussehen?
Technische Details
– 1,4 GHz (Single-Core) Prozessor
– 512MB RAM
– 16GB interner Speicher (nicht erweiterbar)
– 3,7 Zoll AMOLED- Display mit einer Auflösung 480 x 800 Pixel
– Betriebssystem: Windows Phone 7.5
– 8 Megapixel Kamera (auf der Rückseite)
– Maße: 116mm x 61mm x 12mm
– 142g
– Farbe des Testgeräts: Fuchsia

Lieferumfang
Im Lieferumfang befinden sich neben den üblichen Dingen wie dem Ladegerät, eine Kurzanleitung, Kopfhörer und einem Ladegerät eine passende Silikon-Schutzhülle.

Produktfotos“

Design & Haptik
An der Verpackung erkennt man bereits, dass es sich um ein Gerät der Lumia-Reihe handelt. Das Lumia 800 wird in einer blauen Verpackung geliefert, auf dem das neue Schätzchen bereits abgebildet ist.
Das Design des Smartphones selbst finde ich mehr als gelungen. Es besteht aus einem Unibody-Kunststoff Gehäuse. Die Grundform ist eckig, nur an den Seiten, sowie die Rückseite sind ein wenig konkav geformt. Das Material ist matt poliert, sodass Fingerabdrücke ausschließlich auf dem Display eine Chance haben. Auf der rechten Seite des Lumia 800 befinden sich die Tasten für Volumen, Tastensperre und Kamera welche durch eine Chrom-Optik hervorgehoben sind. Auf der Oberseite befinden sich der Anschluss fürs Ladekabel und der Schacht für die Micro-Sim Karte. Um die Sim-Karte einzustecken, muss man zuerst den Schacht für das Ladekabel hochdrücken um danach den Schieber für die Sim-Karte zur Seite zu schieben, wodurch der Schacht rausspringt. An der unteren Seite des Lumia befindet sich, in besonders dezenter Optik der Lautsprecher. Die Rückseite wird in der oberen Mitte durch einen dezenten Chromstreifen geziert, in dem zum einen das Logo, als auch die Kamera integriert ist. Das Display ist auf eine besondere Art ins Gehäuse integriert und hat eine leicht konkave Wölbung, sodass es besonders einheitlich wirkt.
Das absolute Highlight ist neben dem Design jedoch die Farbe: die Mädchen unter euch werden sie lieben!! Ich meine, es ist pink, das entnimmt man bereits den Pressefotos, sowie der Produktbeschreibung. Aber was auch immer Nokia hier für eine Farbpigmentierung gewählt hat: es funktioniert richtig gut! Die Farbe wirkt richtig knallig und fast selbstleuchtend. Für die Jungs unter euch gibt es das Smartphone wahlweise aber auch noch in Cyan (Blau) und für diejenigen unter euch die es lieber dezent mögen in Schwarz.
Durch Form und Gewicht liegt das Smartphone sehr gut und angenehm in der Hand. Insgesamt macht es einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Lumia 800 überzeugt mich vom Design her in allen Punkten!

SIM-Karte
Wie schon beim Lumia 710 wird für das 800 ebenfalls eine Micro-SIM Karte benötigt. Diese erhaltet ihr auf Nachfrage von eurem Anbieter (in der Regel für einen kleinen Aufpreis).

Verarbeitung
Das Lumia 800 besteht wie schon gesagt aus einem Unibody Gehäuse. Daher gibt es nicht viele Stellen die Wackeln oder Knarzen könnten. Aber auch die Schächte an der Oberseite, sowie die Knöpfe an der rechten Seite wirken überaus stabil und überzeugend.

Produktfotos“

Display
Das Display hat, wie zu erwarten, eine scharfe Auflösung und sehr satte Farben. Wobei man bei weißen / hellen Flächen bei genauem hinsehen die Rasterung erkennen kann, denke das liegt an der AMOLED-Technik. Die Oberfläche lässt sich mit dem Display angenehm bedienen, es reagiert sehr präzise auch wenn die Texte oder Buttons an manchen Stellen vielleicht etwas klein wirken (z.B. die Tastatur, bzw. die Buchstaben). Durch entsprechende (dezente) Ton-Bestätigungen der eigenen Aktionen ist die Bedienung besonders intuitiv.

Ton / Sprachqualität / Lautstärke
Die Sprachqualtiät des Lumia 800 ist völlig in Ordnung und schneidet im Vergleich zum 710 etwas besser ab. Hier kann ich kein Rauschen oder Knacken wahrnehmen. Mit einem iPhone 4 kann die Sprachqualität gut mit halten.
Die Qualität der Soundwiedergabe ist natürlich nicht herausragend, jedoch ausreichend laut und (helle / hohe) Töne wirken angenehm und räumlich. Insgesamt wirkt die Wiedergabe aber etwas schrill und für einen guten Musik-Genuss sollte man wohl doch besser Kopfhörer verwenden. Die Lautstärke reicht aus um einen Raum zu beschallen, ist aufgrund der mittelmäßigen Qualität jedoch nicht zu empfehlen (man wird sich damit wohl eher weniger Freunde machen).

Hitzeentwicklung
Bei Benutzung entwickelt sich an der Rückseite, ziemlich mittig, eine deutlich wahrnehmbare Wärme. Diese ist jedoch nicht unangenehm und befindet sich in einem normalen Rahmen.

Performance
Windows 7.5 ist als ressourcenparendes System bekannt, sodass es auch nichts ausmacht, das man mit dem Lumia 800 auf einem Single-Core Prozessor unterwegs ist auch wenn dies für den ein oder anderen vielleicht nicht mehr ganz zeitgemäß erscheinen mag. Alle Animationen (und davon gibt es bei Windows 7.5 sehr viele) werden flüssig dargestellt und Apps reagieren ohne Verzögerung.

Anschlüsse
Wer Dinge wie einen HDMI Anschluss sucht der ist beim Lumia 800 leider an der falschen Stelle. Hier kann man seinen Lautsprecher und ein USB-/Ladekabel anschließen. Damit wäre die Aufzählung der Anschlüsse beendet. Hier muss jeder selbst entscheiden ob es für die eigenen Zwecke völlig ausreichend ist oder ob man doch ein Multimedia-Wunder sucht.

Produktfotos“

Kamera
Mit der integrierten 8 Megapixel Kamera lassen sich tagsüber (bzw. bei guten Lichtbedinungen) schöne Schnappschüsse erstellen, jedoch finde ich dass meine iPhone 4 Kamera (5Megapixel Kamera) im Vergleich etwas besser abschneidet. Die Bilder wirken etwas körnig und matt, bei schlechten Lichtverhältnissen kann man sie komplett vergessen. Aber wer eine gute Kamera haben möchte sollte eh besser zu einer kompakten Digitalkamera greifen. Wie gesagt, für Schnappschüsse eignet sie sich gut.

Akku
Ähnlich wie beim großen Konkurrenten mit dem Apfel im Logo ist der Akku beim Lumia 800 fest verbaut. Er kann daher nicht auswechselt werden, was für einige einen Nachteil darstellt. Der Akku hält bei viel-Benutzung locker einen Tag durch. Möchte man jedoch den kompletten darauf folgenden Tag die Gesellschaft des Lumia genießen, sollte man es abends an die Ladestation hängen. Die Leistung befindet sich also im durchschnittlichen Bereich heutiger Smartphones.

Nokia Musik
Der Vollständigkeit halber möchte ich Nokia Musik erwähnen, da es die Anwendung in dem Umfang zu dem Zeitpunkt der letzten Testberichte noch nicht gab.
Nokia ist eine kostenlose Anwendung mit Streaming- Funktion (ähnlich wie Spotify usw.). Der Store hat ca. 16 Millionen Lieder im Angebot. Man kann die Lieder durch eigene Kanäle streamen (also anhören) und der absolute ober Hammer ist jawohl, dass man einzelne Lieder für offline speichern kann! Möchte man ein Lied kaufen (für andere Geräte etwa), dann kann man das auch direkt vom Lumia aus tun. Die Lieder kosten im Schnitt ca. 99ct.
Ich finde da hat Nokia ein ordentliches Konkurrenz-Angebot zu den aktuellen Streaming-Anbietern an den Start gebracht.

Produktfotos“

Extras
Wie oben bereits erwähnt und auf den Fotos erkennbar, wird zusätzlich eine Silikonhülle als Schutz mit geliefert. Das ist zwar nett, jedoch finde ich dass der Farbton nicht zu 100% getroffen worden ist und sie macht auch keinen besonders hochwertigen Eindruck. Aber geschenkt – und schützen wird sie sicherlich (eine kurze Zeit).

Fazit
Das Nokia Lumia 800 überzeugt vom Design, Verarbeitung & Performance. Ein ganz besonderes Gerät, welches bisher meiner Meinung nach, viel zu sehr unterschätzt wird. Man merkt wie viel Liebe und Arbeit ins Design & Detail gesteckt wurde und es funktioniert. Wer ein (wahlweise) buntes, hochwertiges und individuelles Lifestyle-Smartphone möchte, der sollte sich auf jeden Fall mal näher mit dem Lumia 800 beschäftigen. Hier bekommt man auf jeden Fall ein sehr gutes Paket für sein Geld.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 29 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

3 Kommentare

  1. Maria83 schrieb am
    Bewertung:

    Schöner Bericht! Schwanke noch zwischen dem Lumia 800, Lumia 900 oder dem HTC Titan. Auf jeden Fall Windows Phone, was mich wirklich überzeugt hat.

  2. Ingo Riedel schrieb am
    Bewertung:

    Zitat: „Es besteht aus einem Unibody-Aluminium Gehäuse.“
    Alu und Kunststoff kann man doch unterscheiden oder? ;-)

    Zitat: „Das Display hat, wie zu erwarten, eine scharfe Auflösung und sehr satte Farben.“
    „Scharfe Auflösung“ …
    Ich denke Sie sollten mal in einem Datenblatt nachsehen, was so ein Display für Eigenschaften hat und keine zusätzlichen Eigenschaften erfinden.

  3. Anne Meißner schrieb am
    Bewertung:

    Danke für deinen Hinweis. Ich bin einfach davon ausgegangen dass es ein Aluminium Gehäuse hat, da es sich so anfühlt. Aber das hätte ich wirklich mal recherchieren sollen. Werde es im Beitrag korrigieren!

    Ansonsten: scharfes Display / Auflösung… ;) Es hat auf jeden Fall ein überzeugendes Display!

    VG

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Nokia Lumia 830 im Test

Tests

25.11.2014

 | Daniel Barantke

 | 3

Heute möchte ich euch das Nokia Lumia 830 vorstellen – eines der wohl letzten Lumia-Smartphones, das die Bezeichnung Nokia im Namen trägt. Grund dafür ist die Übernahme der Nokia-Smartphone-Sparte durch Microsoft, aufgrund derer die... mehr +

Nokia Lumia 530 - das günstige Dual-SIM-Phone im Test

Tests

17.09.2014

 | Daniel Barantke

Der Smartphone-Markt ist nicht erst seit gestern im Wandel – wo vor Jahren Handys immer kleiner wurden, setzen Smartphone-Hersteller nun verstärkt auf Phablets mit einer Displaygröße ab 5 Zoll. Selbst Apple geht diesen Trend mit und... mehr +