Tests

Produkttest: Mobistel Cynus F3 Dual-SIM



21
Zugeordnete Tags Smartphone | Dual-SIM
Bereiche

Bewertung
Flottes Smartphone mit Unterstützung von 2 SIM-Karten
3,5

 Pro

  • Aktuelle Android-Version
  • Preisgünstig
  • Unterstützt gleichzeitige Verwendung von zwei SIM-Karten

 Contra

  • Schwache Kamera
  • Display mit gelegentlichen Aussetzern

Die recht unbekannte koreanische Firma Mobistel wirbt auf ihrer Internetseite damit, handliche Produkte mit attraktivem Design und einem fantastischen Preis-Leistungs-Verhältnis zu entwickeln. Neben den Smartphones der Cynus-Reihe baut Mobistel sogenannte Feature Phones wie das EL640DUAL.

Ein Smartphone mit Dual-Core-Prozessor, Dual-SIM und Android 4.1 (Jelly Bean) für nur 129 Euro? Für meinen Test habe ich mir das kleinste Smartphone der Cynus-Reihe, das Cynus F3, vorgenommen.

Lieferumfang

Einfache Inbetriebnahme des Dual-Sim-Smartphones

Im Lieferumfang befinden sich das Ladekabel, ein Akku, ein Headset (das einen sehr billigen Eindruck macht) sowie eine recht umfangreiche Bedienungsanleitung. Für das Cynus F3 müsst ihr eine normale SIM-Karte (oder eine microSIM mit Adapter) verwenden.

Nach dem Öffnen der Gehäuserückseite werden die SIM-Karte (oder eben die beiden SIM-Karten), der Akku und bei Bedarf die microSD-Karte eingelegt. Telefon einschalten, Sprache auswählen, Karten-PIN und Google-Zugangsdaten (sofern ihr diese verwendet) eingeben, und schon kann man das Smartphone nutzen.

Die Einrichtung der WLAN-Verbindung könnt ihr auch gleich bei der Ersteinrichtung vornehmen. Die Synchronisierung der Kontakte erfolgt Google-typisch schnell und problemlos. Bei der Einrichtung könnt ihr auch gleich festlegen, ob ihr eure Daten regelmäßig über das Google-Konto sichern möchtet.

Vor dem Öffnen empfiehlt es sich wirklich, die Anleitung zu lesen: Auf der rechten Seite befindet sich unten eine kleine Einkerbung, dort muss man mit zwei Fingern und viel Vertrauen in die Stabilität der Abdeckung einfach den Deckel vom Gehäuse wegziehen. Die beiden SIM-Karten-Slots liegen nebeneinander und sind gut leserlich als SIM 1 und SIM 2 beschriftet. Über den Karten-Slots liegt der ziemlich dünne Akku.

Mobistel Cynus F3
In Schwarz
In Weiß
Seitenansicht
Mobistel Cynus F3
Technische Daten

Die Technik im Überblick

  • Prozessor: 1 GHz Dual-Core mit 512 MB RAM
  • Display: 4 Zoll (10,2 cm), WXGA
  • Auflösung: 480 x 800 Pixel
  • Interner Speicher: 4 GB, erweiterbar um 32 GB (microSD)
  • Betriebssystem: Android 4.1 Jelly Bean
  • Hauptkamera: 5 MP, Blitz, Video-Auflösung max. 1.280 x 720 Pixel
  • Frontkamera: 0,3 MP
  • Kommunikation: WLAN, GSM, UMTS, Bluetooth (2.1)
  • Sensoren: GPS, Gyro- und  Bewegungssensor, digitaler Kompass
  • Akku: 1.600 mAh, Lithium-Polymer, wechselbar
  • Abmessungen: 120 x 63 x 11 mm ( Höhe x Breite x Tiefe )
  • Gewicht: 134 g
Gehäuse

Plastik in Klavierlackoptik

Auf der Oberseite des Gehäuses befindet sich links der Headset-Anschluss, in der Mitte der miniUSB-Anschluss (zur Datenübertragung und zum Akku-Aufladen) und rechts die Power-Taste. Auf der linke Seite befindet sich die Wippe zur Regelung der Lautstärke.

Die Kamera ragt auf der Rückseite des Gehäuses ein wenig heraus. Im unteren Bereich der Rückseite befinden sich der Mobistel-Schriftzug und der Lautsprecher. Das Gehäuse des Mobistel Cynus F3 besteht aus Plastik in Klavierlackoptik, das Display ist aus Glas und recht kratzempfindlich.

Aufgrund der glänzenden Oberfläche ist öfters eine Reinigung notwendig, Vorder- und Rückseite des Smartphones ziehen Fingerabdrücke geradezu an. Durch die leicht gewölbte Rückseite liegt das Smartphone gut in der Hand, hier würde ich mir jedoch etwas griffigeres Material wünschen.

Unterhalb des Displays befinden sich drei Sensortasten (Menü, Home und Zurück), die beim Überfahren mit dem Finger aufleuchten und leicht vibrieren. Tippt man auf das Display des Smartphones, leuchten die Tasten leider nicht auf. Das komplette Gehäuse ist von einem kleinen silbernen Metallrahmen umschlossen.

Hardware

Prozessor und Akku sind ok

Das Cynus F3 wird von einem Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz Taktung sowie 512 MB Hauptspeicher angetrieben. Von den 4 GB internem Speicher sind nach der Ersteinrichtung noch 1,3 GB übrig. Mit einer microSD-Karte kann der Speicher um bis zu 32 GB erweitert werden.

Der austauschbare Akku mit 1.600 mAh benötigt für eine vollständige Aufladung rund drei Stunden. Im Stand-by verliert der Akku bei eingeschaltetem WLAN in einer Stunde ca. 2 Prozent Leistung (andere Verbraucher wie Bluetooth oder GPS waren nicht aktiviert). Bei intensiverer Nutzung muss das Cynus F3 nach spätestens vier Stunden wieder aufgeladen werden.

Display

Scharfes Display mit leichtem Flackern

Das erstaunlich scharfe IPS-Display löst mit 480 x 800 Pixeln auf und reagiert schnell und präzise, flackert jedoch gelegentlich leicht. Da das Mobistel Cynus F3 nicht über einen automatischen Helligkeitssensor verfügt, ist bei wechselnden Lichtverhältnissen immer wieder Handarbeit in den Einstellungen nötig. Dazu kann man in den Einstellungen zwischen drei Helligkeitsstufen auswählen.

Schaut man aus einem etwas schrägeren Blickwinkel auf das Display, erkennt man leider nicht mehr viel, die Buchstaben werden dann sehr verpixelt dargestellt. Nicht wundern: Nach der Erstinstallation ist das automatische Umschalten des Displays zwischen Hoch- und Querformat standardmäßig ausgeschaltet, über die Schnellzugriff-Leiste könnt ihr das aber in den Einstellungen sofort ändern.

Dual-SIM

Verwendung von zwei SIM-Karten

Das Einrichten der beiden SIM-Karten ist einfach: Über die Einstellungen gelangt man zum Menüpunkt „SIM-Verwaltung“. Dort könnt ihr festlegen, welcher Dienst (Telefonie, SMS, Internet) mit welcher SIM-Karte verwendet werden soll.

Beim Cynus F3 könnt ihr zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden, ihr seid also zu jeder Zeit auf beiden Karten erreichbar. Jeder Karte kann ein eigener Klingelton zugeordnet werden, ihr erkennt also bereits am Klingeln, ob der Anruf privat oder beruflich ist. Im Adressbuch könnt ihr jeder einzelnen Telefonnummer die entsprechende Karte zuordnen. Somit lassen sich private und berufliche Nutzung des Cynus F3 wunderbar trennen.

Kleiner Tipp: Beim Einlegen der SIM-Karten müsst ihr beachten, dass der zweite Karten-Slot nur GPRS unterstützt, Karten-Slot 1 dagegen auch UMTS.

Einstellungen
Dual-SIM-Einstellungen
Einstellungen
Kamera

Kamera taugt nur für Schnappschüsse

Wenn man sich die Bilder ansieht, die mit der Kamera des Cynus F3 aufgenommen wurden, weiß man, wo der Hersteller gespart hat. Die Kamera taugt nur für Schnappschüsse bei guten Lichtverhältnissen. Der Blitz ist kaum zu gebrauchen, es gibt keinen Autofokus, was Nahaufnahmen unmöglich macht (das betrifft übrigens auch das Scannen von Barcodes!).

Beim Hineinzoomen in die Bilder fällt vor allem das starke Rauschen auf. Die Kamerasoftware unterstützt das HDR-Format sowie das Erstellen von Panoramabildern. In den Einstellungen könnt ihr aus verschiedenen Szenen (Automatik, Nachtaufnahme, Sonnenuntergang, Party, Portrait und Landschaft) und Farbeffekten (Mono, Sepia, Negativ, Aqua, Tafel) auswählen. Belichtung, Schärfe, Farbton, Sättigung, Helligkeit, Kontrast sowie ISO-Einstellung können dauerhaft geändert werden.

Kameraeinstellungen Teil 1
Kameraeinstellungen Teil 2
Kameraeinstellungen Teil 1
Software

Android 4.1 pur auf dem Mobistel Cynus F3

Das Mobistel Cynus F3 wird mit dem Betriebssystem Android 4.1 (Jelly Bean) ausgeliefert und läuft damit sehr flüssig, Ruckler und Aussetzer hab ich nicht festgestellt. Die Software hat Mobistel nur an einigen wenigen Stellen verändert, an denen es auch Sinn macht: So gibt es etwa eine App zum Einrichten der beiden SIM-Karten.

Über verpasste Anrufe informiert das Cynus F3 mit einer grün blinkenden LED über dem Display, neue Nachrichten und Mails werden mit einer roten LED signalisiert. Die Sprachqualität ist gut und die Anrufer versteht man klar und deutlich.

Beim Cynus F3 stehen fünf Homescreens zur Verfügung, außerdem sind vergleichsweise wenige Anwendungen installiert. Auf die Installation von Evernote, Facebook, WhatsApp usw. wurde verzichtet, es gibt auch keine zusätzliche Desktop-Software wie beispielsweise Sense bei HTC-Smartphones.

Einen Screenshot vom Display macht ihr übrigens durch das gleichzeitige Drücken der Power-Taste und der Leiser-Taste, die Bilder werden anschließend in der Galerie im Ordner Screenshots gespeichert. Die Koppelung des Smartphones per Bluetooth an einen Rechner klappte auf Anhieb, die Übertragung der Dateien lief erstaunlich flott.

Die virtuelle Tastatur ist etwas gewöhnungsbedürftig, man vertippt sich häufig, da die Tasten sehr klein sind. Mit einer App aus dem Google Play Store wie SwiftKey kann man das jedoch ändern.

Ob das Cynus F3 ein Update auf Android 4.2 bekommen wird, ist zurzeit nicht bekannt. Da Mobistel jedoch in letzter Zeit den älteren Modellen Cynus T1 und Cynus T2 Updates auf Android 4.1 spendiert hat, ist auch beim Cynus F3 mit zukünftigen Updates zu rechnen.

Homescreen
Apps Teil 1
Apps Teil 2
Speicher
Widgets Teil 1
Widgets Teil 2
Widgets Teil 3
Widgets Teil 4
Weiterer Homescreen
Tastatur
Homescreen
Fazit

Schneller Prozessor, schwache Kamera

Mit dem Mobistel Cynus F3 bekommt ihr ein alltagstaugliches, flottes Smartphone mit Dual-Core-Prozessor, Android 4.1 (Jelly Bean) und Dual-SIM zu einem unschlagbaren Preis. Abstriche müsst ihr beim Display und der Kamera machen, das ist aber in dieser Preisklasse normal.

Das Mobistel Cynus F3 bekommt ihr in den Farben Schwarz und Weiß für 129,- Euro bei Cyberport.

Mobistel Smartphones

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 31 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

21 Kommentare

  1. Christian schrieb am
    Bewertung:

    Ich habe das F3 selbst und

    "Kleiner Tipp: Beim Einlegen der SIM-Karten müsst ihr beachten, dass der zweite Karten-Slot nur GPRS unterstützt, Karten-Slot 1 dagegen auch UMTS."

    das stimmt so nicht. Man kann jede der Sim-Karten mit UMTS betreiben, jedoch nicht beide gleichzeitig. UMTS mit Sim2 ist kein Problem, dann aber für die SIM1 kein UMTS…

  2. Paula schrieb am
    Bewertung:

    Hallo!
    Ich habe ebenfalls das Mobistel F3 Handy und bin eigentlich zufrieden damit.
    Leider weiß ich nicht, wie man die automatische Rechtschreibkorrektur ausschalten kann.
    Im Menü der Android-Tastatur bei "Sprache und Eingabe" habe ich die Funktion nicht gefunden.
    Kann mir jemand weiterhelfen?
    Vielen Dank!

  3. christine schrieb am
    Bewertung:

    Hallo . habe da mal eine frage wie muss ich das einstellen das ich paly store benutzen kann?

  4. maja schrieb am
    Bewertung:

    Ich möchte mich heute mal an Euch wenden, wie zufrieden seid ihr alle denn mit eurem Mobistel? Ich bin es überhaupt nicht wir benötigen nun schon zum 2.Mal eine Reparatur des TouchPanel´s die 1. habe ich selbst bezahlt weil mir das Handy (CynusT2) runtergefallen ist und somit die Garantie erloschen ist – nun fällt seit Wochen immerwieder das TouchPanel sporadisch aus und Mobistel behauptet nun das wieder das TouchPanel kaputt wäre durch einen Fallschaden…der liegt aber überhaupt nicht vor!!!! Im Januar habe ich für die 1. Reparatur 40 € bezahlt und jetzt haltet EUch fest es gibt auch keine Garantie auf die dauerhafte Funktionalität des TouchPanel´s – nun möchte Mobistel für die 2.Reparatur 89€ haben. ICH habe dankend abgelehnt – das ist mir das ganze Handy nicht wert – mittlerweile hätte ich dann schlappe 350 € dafür bezahlt. Der Kundendienst (ja liebe Mobistler) DIENST am KUNDEN ist hier nicht gegeben und muß sich teuer erkauft werden. VIelen Dank 8 Monate Mobistel haben mich nicht nur 250 Euro gekostet sondern eine Menge Nerven und viele unschöne Telefonate mit dem Unternehmen Mobistel. Einmal und niemals wieder!!!!

  5. Lena schrieb am
    Bewertung:

    Weiß jemand wie man bei diesem Handy Screenshots macht? Eine Antwort wäre toll! Danke ;)

    • Stupsy87 schrieb am
      Bewertung:

      Zitat: "Einen Screenshot vom Display macht ihr übrigens durch das gleichzeitige Drücken der Power-Taste und der Leiser-Taste, die Bilder werden anschließend in der Galerie im Ordner Screenshots gespeichert."

  6. lilly g. schrieb am
    Bewertung:

    Ich bin mit dem handy eig ganz zufrieden also für das geld passts eigentlich schon.
    ich hätt da nur eine frage: wie geht des wenn ich lieder (vom bereits von anfang an existierenden ordner "Musik") via bluetooth an andere handys schicken will? Hab des noch immer nicht herausbekommen…

  7. Atilla Ertuğrul schrieb am
    Bewertung:

    Weiß jemand wie man einen Screenshot machen kann ?

    • Elsa Philipp schrieb am
      Bewertung:

      Hallo Atilla,
      für einen Screenshot drückst du gleichzeitig die Power-Taste und die Leiser-Taste. Anschließend findest du die Bilder in der Galerie.

      Beste Grüße
      Elsa

  8. Cedric Dornbusch schrieb am
    Bewertung:

    Wie leuchtet die led leuchte bei Nachrichten???

  9. Nunes schrieb am
    Bewertung:

    ich brauche hilfe wie kann ich eine SD Karte einlegen

  10. kevin hoffmann schrieb am
    Bewertung:

    Hi mir ist heute mein mobistel cynus f3 runtergefallen und jetzt hat es ein kleinen riss und noch sau viele krazer im display an wenn muss ich mich wenden um es reperiren zu lassen

    • Anne Raulf schrieb am
      Bewertung:

      Hallo Kevin, du könntest es beim Hersteller einsenden. Dieser wird dir dann einen Kostenvoranschlag zusenden, was die Reparatur kostet. Danach kannst du dich entscheiden, ob sich das für dich lohnt oder nicht. Alternativ kannst du auch nach freien Reparatur-Werkstätten googeln, eventuell ist eine in deiner Nähe. Auch da würdest du erst mal einen Kostenvoranschlag bekommen. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass gerade Defekte am Display recht teuer sind. Ich drücke dir Daumen, dass du dein Mobistel-Smartphone repariert bekommst. Beste Grüße, Anne

  11. Kevin Graziano schrieb am
    Bewertung:

    Hallo kann mir einer sagen wie man bei dem Mobistel F3 Handy kontakte löscht

    • Elsa Philipp schrieb am
      Bewertung:

      Hallo Kevin,
      rein theoretisch kannst du die Kontakte folgendermaßen löschen: Du rufst den Kontakt auf, den du löschen willst. Gehst dann oben rechts ins Menü und dort sollte die Option ‚Löschen‘ auftauchen. Wählst du das aus, wird der Kontakt entfernt.
      Solltest du deine Kontakte über dein Google-Konto synchronisiert haben, kann es sein, dass du den entsprechenden Kontakt auch dort entfernen musst, damit sie endgültig gelöscht sind.
      Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen. Wenn noch Fragen offen sind, gib einfach Bescheid.
      Viele Grüße
      Elsa

  12. Niklas Franz schrieb am
    Bewertung:

    hallo ich weiß ja wie man screemshots macht aber die speicher nicht.ich habe das cynus f4ich weiß nich ob das da ran liegd oder ob mann da eine einstellung ändern muss bitte helfen ich brauch dad wierklich. jetzt schonmal danke .

  13. Birgitt schrieb am
    Bewertung:

    Meine Tochter hat ein Mobistel F3. Wir wollten das nun über meinen MAC aktualisieren. Das hat aber nicht funktioniert. 1. wurde das Gerät auf dem MAC nicht angezeigt und 2. hieß es danach, dass WhatApp da drauf eine alte Version sei und wird deshalb nicht mehr geöffnet. (Möglich sei theoretisch nur ein öffnen (was auf die erste Auskunft zurück führt, dass es eine veraltete Version sei) oder deinstallieren (was nicht angeklickt werden kann.
    Was kann ich tun?

  14. Günter schrieb am
    Bewertung:

    cynos f6, Telefon wählt nr gleich bei Berührung des Kontaktes. Wie kann ich das abschalten ?

    • Elsa Philipp schrieb am
      Bewertung:

      Hallo Günter, ich habe einmal recherchiert, konnte zu deinem Problem aber keine gängige Lösung finden. Ist es möglich, dass du eine separate App installiert hast, die den Anruf per Klick auslöst? Gib mir hierzu gern ein Feedback, dann gehe ich noch einmal in die Spur. Viele Grüße, Elsa

  15. jachy schrieb am
    Bewertung:

    ich hab eine frage : mein handy sendet keine sms mehr ab .. emfangen kann ich jedoch
    kann mir jemand sagen wieso der mist nicht geht ?

    Cynus F3

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

In Dubio Pro Neo: Das Oppo Find X3 Neo im Smartphone-Test

Tests

27.05.2021

 | André Nimtz

Es gab Zeiten, da habe ich mich auf Smartphone-Neuankündigungen riesig gefreut. Und das nicht etwa, weil Samsung das neue Galaxy präsentierte oder Apple mal wieder zur Keynote lud. Es waren die Nischenplayer (aus damaliger Sicht), die mich mit... mehr +

Mehr als nur ein Smartphone-Experiment? Das LG Wing im Innovations-Check

Tests

08.02.2021

 | André Nimtz

LG erfindet sich neu – oder vielmehr sein Smartphone-Konzept. Mal wieder, möchte man fast sagen, denn in den vergangenen Jahren konnte man den Südkoreanern vieles nachsagen, aber nicht mangelnden Mut zur Innovation. 2011 wagten sie sich als... mehr +