Tests

Produkttest: HTC HD7 – Teil 1



3
Zugeordnete Tags Windows | Microsoft | Smartphone | HTC
Bereiche

Was kann das Windows Phone?
Nun ersetzt das HTC HD7 schon für ein paar Tage mein iPhone 4 und es ist Zeit, das erste Fazit zu ziehen. Was kann das HD7 mit Windows Phone 7 als Handy? Was als Smartphone? Und was als iPhone- und Android-Konkurrent? All das sind Herausforderungen, die sich ein Tastschirm-Gerät dieser Tage stellen muss. Erst recht, wenn es mit einem brandneuen Betriebssystem daher kommt und aktuellste Technik in einem hübschen Kleidchen trägt. Dass das HD7 optisch ein feines, aber auch großes Gerät ist, habe ich schon während des Unboxings geklärt.
Mit dem riesigen 4,3 Zoll großen Display passt das HTC-Smartphone so gerade in eine Hand. Doch dafür ist der Screen wirklich angenehm groß: Egal ob Fotos, Webseiten oder Filme, der für ein Mobiltelefon wirklich große Bildschirm macht ordentlich was her. Die Auflösung von 480 x 800 Pixel kommt zwar momentan nicht an das wohl am höchsten auflösende Retina-Display aus dem Hause Apple heran, zeigt Inhalte aber trotzdem in ausreichender Detailtreue an.

Das erste Einschalten
Möchte man sein HD7 das erste mal benutzen, muss man natürlich als allererstes die Sprache einstellen. Hat man deutsch gewählt, begrüßt einen das Windows Phone direkt in deutscher Sprache und fordert „nur noch wenige Einstellungen“. Dazu gehört zum Beispiel das Akzeptieren der obligatorischen Lizenzbedingung oder das Aktivieren der Datenverbindungen. Interessant ist die Tatsache, dass das Gerät automatisch einen Haken bei „Daten zur Verbesserung von Windows Phone 7“ gesetzt hat. War der Aufschrei bei angeblichen „Nach Hause telefonieren“-Versuchen zu Windows-98-Zeiten noch groß, wird dem Benutzer eines Telefons dies heute wärmstens ans Herz gelegt. Das ist natürlich kein spezifischer Microsoft-Fehler, sondern das gehört heute einfach zum Standard.

HTC HD7 – Teil 1″

Nach dem Einstellen der Zeitzone kann man noch seine Windows Live ID eingeben, kann dieses aber auch überspringen. Spätestens, wenn man das erste Mal auf den Windows Live Marketplace zugreifen möchte.

Doch bevor es um Windows Phone 7 geht, noch ein paar Worte zum HTC HD7. Trotz der Größe liegt das Gerät gut in meiner Hand, die drei unter dem Display angebrachten Tasten lassen sich gut erreichen. Auch wenn ich persönlich Tasten mit echtem Druckpunkt bevorzuge, passen die berührungssensitiven besser ins Design des Geräts. Die Zurück-, Windows- und Suchen-Taste sind integraler Bestandteil der Windows-Phone-7-Geräte, ähnlich wie die vier Tasten an Android-Smartphones.

HTC HD7 – Teil 2″

Zu diesen Bestandteilen gehören bei Geräten mit dem neuen Windows Phone 7 ebenfalls eine Kamera-Auslöse-Taste, Lautstärkeregler und ein On/Off-Switch. Während der Auslöser und der Lautstärkeregler auf der rechten Seite des Geräts sind, ist der On/Off-Switch natürlich an der Oberseite. Unten befindet sich neben einem Micro-USB-Anschluss für Strom und Daten außerdem eine Buchse fürs Headset. Auch wenn die Kollegen von Unwired bereits festgestellt haben, dass in einer Vorserien-Version des HD7 ein MicroSD-Slot vorhanden ist, ist dieser so ohne Weiteres nicht zugänglich. Man muss also mit den integrierten acht Gigabyte Speicher auskommen. Bei einem Preis von über 500 Euro ist das eher unverständlich.

HTC HD7 – Vergleich zum iPhone 4″

Ebenso wie das Fehlen einer Front-Kamera für Videotelefonie. Gerade für Skype wäre dies ein nettes Feature gewesen. Immerhin macht die 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite einen netten Eindruck. Mit ihr lassen sich nicht nur passable Fotos schießen, auch Videos in 720p lassen sich mit dem HD7 aufnehmen. Hier ist neben einem Autofokus sogar ein Doppel-LED-Blitzlicht vorhanden. Bei den ersten Knips-Versuchen hatte ich allerdings ein kleines Problem: Die Auslöste-Taste hat zwei Druckpunkte. Der erste gilt dem Fokus, der zweite dem Auslöser. Da die zweite Druckstufe allerdings etwas schwammig daher kommt, fällt nicht sofort auf, dass man die Taste weiter herunterdrücken muss. Wenn man dies weiß, ist das natürlich kein Problem.

Auf den ersten Metern macht das HD7 zumindest Hardware-technisch keinen schlechten Eindruck. Insbesondere das große Display weiß zu gefallen. Doch all das nützt natürlich nichts, wenn die Software nicht mitspielt. Dazu mehr im zweiten Teil dieses Testberichtes in der nächsten Woche…

Hinweis: Zusätzliche Informationen zum HTC HD7 und weiteren Smartphones mit Windows Phone 7 sind im Webshop von Cyberport nachzulesen.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 210 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

3 Kommentare

  1. silly schrieb am
    Bewertung:

    Ich habe das HD7 auch seit ein paar Tagen, Licht und Schatten liegen dicht beisammen, schnelle flüssige Anqwendungen, gutes Design, großer Bildschirm aber:

    – keine Datenübertragungen mit Bluetooth (Bilder, Klingeltöne, Kontakte !!!)
    – kein copy and paste
    – Design nur sehr beschränkt gestaltbar
    – Batteriedeckel aus Plastik und Abschluss nicht perfekt (ca 1 mm Ritze)
    – kein Dateimanager
    – Kein Outlook
    – Akkulaufzeit, macht nach einem Tag schlapp

    Könnte ich noch mal entscheiden, ich würde es lassen.

  2. Bewertung:

    @silly

    Sorry, aber dann hättest du dich vor dem Kauf besser Informieren müssen. Da die negativen Punkte langezeit bekannt sind. (bis auf die ca. 1 mm Ritze). Und das mit dem Informieren wäre auch nicht mal schwer gewesen, dank Google.

    ps.. warte auf das große Update was kommen würd, es wird einige Sache verbessern.

  3. Christoph schrieb am
    Bewertung:

    Das fehlende Bluetooth-Feature ist mir ehrlich gesagt aber auch neu. Outlook ist auf dem Gerät vorhanden, ich vermute aber mal, dass silly die Outlook-Synchronisation meint. Indirekt über Windows Live geht es aber wohl doch.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Produkttest: Samsung Serie 7 Slate 700T1A – Windows Slate mit Intel Core i5

Tests

28.09.2012

 | Tim Scharner

 | 4

Ein Tablet mit Windows 7 – kann das funktionieren? Tablets werden uns in den nächsten Jahren immer häufiger begegnen. Doch auch schon lange vor iPad und Android-Tablets gab es bereits einige zu kaufen. Diese wurden mit der... mehr +

Produktest: Samsung Serie 7 Slate PC 700T

Tests

18.09.2012

 | Jakob Stegner

 | 3

Professionelles Tablet oder professioneller Reinfall. Tablets gibt es mittlerweile an jeder Ecke zu kaufen, sei es beim Elektronikfachhändler oder beim Discounter. Prinzipiell ist der Markt zwischen iPad und diversen Android Geräten aufgeteilt,... mehr +