Tests

Produkttest: DJ-Kopfhörer Teil 2



2
Zugeordnete Tags Produkttest | Test | Technics | Panasonic | Reloop
Bereiche

Aller guten Dinge sind drei
Nach der Produkttestankündigung vor gut einem Monat gibt es nun endlich den ersten Testbericht. Warum hat das so lange gedauert? Nun ja, getreu dem Motto „Aller guten Dinge sind drei“ hat sich zum Technics RP-DJ1200E-K und Panasonic RP-DJ600E-K nun auch noch ein dritter Kandidat gesellt und die Runde komplettiert. Kandidat 3 nennt sich Reloop RH-3500 PRO Ltd. und kommt nicht wie die beiden Konkurrenten in Schwarz, sondern im schicken Weiß daher. In diesem Teil des Testes sollen alle drei Modelle bezüglich ihrer Daten verglichen werden. Was unterscheidet die Modelle aus verschiedenen Preisklassen, was bekommt der DJ für sein gutes Geld geboten? Im nächsten Teil des Produkttestes werde ich mich genauer mit den Modellen auseinandersetzen, sowie einen ganz persönlichen Kauftipp abgeben.
Was unterscheidet also die drei Modelle bis auf die Tatsache, die jedem sofort ins Auge gesprungen ist – die Farbe?

Produkttest_DJ-Kopfhörer_Produktdaten_550.jpg

Um die technischen Daten erstmal hintanzustellen: Zunächst sticht das deutlich geringere Gewicht der beiden schwarzen Kopfhörer heraus, denn der weiße Reloop RH-3500 PRO Ltd. wiegt doppelt so viel wie das Modell von Panasonic bzw. fast 80 Prozent mehr als der Technics. Alle drei DJ-Kopfhörer bieten einen Stereo-Stecker-Adapter von 3,5 mm auf 6,3 mm Klinke. Neben diesen bietet der Technics – immerhin das teuerste Modell im Test – kein weiteres Zubehör. Das günstigste Modell gibt dem Kunden immerhin noch eine Tasche und ein 2-Meter-Verlängerungskabel als Zubehör. Vorbildlich sind der Lieferumfang sowie die gesamte Verpackung beim Reloop-Kopfhörer. Hier bekommt der Käufer neben den Kopfhörern und dem Adapter ebenfalls eine Tasche, aber auch zwei verschiedene Kabel (glatt und spiralförmig) sowie zwei Ohrpolster-Sätze (Leder/Velours).

Black is beautiful, aber Weiß ist die Trendfarbe. Es wird sich mit der Zeit zeigen, ob nicht das strahlende Weiß vergilbt, aber bis jetzt gefällt mir die weiße Ausführung um Längen besser als das altehrwürdige Schwarz. Auch auf der Musikmesse gaben die weißen Kopfhörer am Stand der Global Distribution ein perfektes Bild ab.

Um die Modelle bezüglich der verbauten Technik zu beurteilen, fehlen wichtige Angaben beim Reloop RH-3500 PRO Ltd., aber diese habe ich bereits angefordert und werde sie nachreichen. Verglichen mit dem Panasonic-Modell bietet der Technics einen größeren Wandler und 50 Prozent mehr Belastbarkeit sowie eine um 4 dB/mW höhere Empfindlichkeit. Der erste Hörtest bestätigt die technischen Werte, der Klang ist voller und überzeugt ohne Abstriche. Der Klang des RH-3500 PRO Ltd. zwischen den beiden anderen Modellen ein, mit deutlicher Tendenz in Richtung des Technics.

Wie verhält es sich mit dem Tragekomfort, wie sicher ist der Halt auf dem Kopf, welche Funktionen bieten die drei Testprodukte noch und wer holt sich den Sieg? All diese Fragen werden im nächsten Artikel beantwortet.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 278 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

2 Kommentare

  1. tb schrieb am
    Bewertung:

    DAFÜR hast du nen monat gebraucht?

  2. Ben Walther schrieb am
    Bewertung:

    Natürlich nicht. Ich habe ja auch schon fleißig getestet, aber man hat auch noch viele andere Aufgaben am Tag.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

3 ergonomische Mäuse im Test: Seltsamer Anblick, entspannter Griff

Tests

04.04.2019

 | Mario Petzold

Mit zwei Tasten und einem Scroll-Rad, das vielleicht noch als dritte Taste gedrückt werden kann, erfüllt selbst eine 4-Euro-Maus alle grundlegenden Anforderungen. Extrem präzise, mit zahlreichen Zusatztasten versehen, mit Funkverbindung und... mehr +

Alleskönner mit Reserven: HP Pavilion 15-cs1053ng Gaming-Notebook für Einsteiger

Tests

06.03.2019

 | Mario Petzold

 | 1

Zweifarbiges Metallgehäuse, nur 18 Millimeter dick und eine dedizierte Grafikkarte: Bereits der erste Blick verrät ansatzweise, worauf HP mit diesem 15-Zöller abzielt. Weder so schlank, leicht und limitiert wie ein Ultrabook, noch so... mehr +