Tests

Im Test: Belkin WeMo Switch + Motion



2
Zugeordnete Tags Belkin | Bewegung | Internet
Bereiche

Bewertung
Bewertung
4

 Pro

  • Einfache Installation
  • Steuerung über das Internet von unterwegs möglich
  • Vielfältige Möglichkeiten durch IFTTT
  • Unbegrenzte Erweiterbarkeit

 Contra

  • Recht teuer

Belkin verspricht mit seiner WeMo-Reihe einen preisgünstigen und einfach zu bedienenden Einstieg in die Hausautomatisierung. Alles, was ihr dazu braucht: WLAN, ein Smartphone oder Tablet sowie das „Belkin WeMo Switch + Motion-Set„.

Lieferumfang

Lieferumfang und Inbetriebnahme

Das „Belkin WeMo Switch + Motion“-Set wird in einer umweltfreundlichen Verpackung geliefert. Im Karton befinden sich nur die Steckdose, der Bewegungsmelder und die Garantiekarte. Auf eine ausführliche Bedienungsanleitung hat Belkin verzichtet, in vier Schritten wird die Verwendung knapp geschildert.

Die beiden Schaltgeräte fallen mit ihren Abmessungen von 12 x 7 x 4 cm (Höhe/Breite/Tiefe) recht groß aus. Die Installation ist einfach: den WeMo Switch in eine Steckdose stecken und das elektrische Gerät, das ihr damit steuern wollt, in den WeMo Switch einstecken. Die Steuereinheit des WeMo Motion kommt in eine andere, normale Steckdose. Der Bewegungsmelder kann dank der 1,8 m langen Leitung bequem an seinem Bestimmungsort plaziert werden.

Die Einrichtung des „Belkin WeMo Switch + Motion“-Sets erfolgt per App. Diese ist für iOS und Android kostenlos verfügbar. Bei der Einrichtung werden die verfügbaren WLANs gesucht. Nach der Auswahl des Netzwerks, das verwendet werden soll, müsst ihr euer WLAN-Passwort eingeben. Anschließend wird eine Verbindung zu dem ausgewählten Netzwerk hergestellt und der Fernzugriff auf die beiden Geräte eingerichtet.

Nun könnt ihr von unterwegs, wenn ihr Zugriff auf das Internet habt, die beiden Geräte steuern. In der App werden alle registrierten Geräte aufgeführt und können einen verständlichen Namen wie Schalter für die Stehlampe bekommen. Das System ist erweiterbar, es können also auch mehrere Steckdosen oder Bewegungsmelder gesteuert werden.

Steuerung per WeMo-App

WeMo-App

Mit Hilfe der WeMo-App, die es kostenlos für Android und iOS gibt, können drei Regeln für das „Belkin WeMo Switch + Motion“-Set festgelegt werden:

  • Ein-/Ausschalten der Steckdose zu einer bestimmten Uhrzeit
  • Ein-/Ausschalten der Steckdose beim Erkennen von Bewegungen
  • Ein-/Ausschalten der Steckdose, nachdem über einen festgelegten Zeitraum keine Bewegung festgestellt wurde

Die WeMo-Steckdose kann natürlich auch ohne Regeln über die App einfach ein- oder ausgeschaltet werden.

Sowohl die Steckdose als auch der Bewegungsmelder funktionieren zuverlässig, alle Bewegungen werden erkannt und die Steckdose hält sich an die per Regel festgelegten Zeiten.

Ist man nicht zu Hause, nützt es allerdings wenig, wenn der Bewegungsmelder den Einbrecher bemerkt und die Steckdose das Licht anschaltet. Aber auch dafür gibt es eine Lösung: IFTTT.

Wemo Switch + Motion
WeMo-App
Auswahl einer Regel
Einstellungen
Wemo Switch + Motion
IFTTT

Mehr Möglichkeiten dank IFTTT

IFTTT („if this then that“) ist ein kostenloser Webservice, mit dem ihr die verschiedensten Webdienste miteinander verbinden könnt. Am besten versteht man das Prinzip mit Hilfe eines Beispiels:

Immer, wenn ihr einen neuen Kontakt in euer GMail-Adressbuch eintragt, soll eine E-Mail  zur Information an die neu erfasste Adresse geschickt werden. Das Erstellen des Kontakts ist der Auslöser („if this“), das Versenden der E-Mail die Reaktion („then that“).

Das Festlegen des Auslösers und die Aktion, die daraufhin ausgelöst werden soll, werden bei IFTTT als „Rezept“ bezeichnet. Man kann beliebig viele Rezepte erstellen. IFTTT-Rezepte kann man über das Web Interface (nur in Englisch verfügbar) oder über die für iOS und Android verfügbaren Apps erstellen, bearbeiten und auch wieder löschen.

IFTTT verwendet sogenannte Kanäle, es integriert dazu die verschiedensten Webdienste wie Dropbox, Evernote, GMail, Facebook usw. Zurzeit gibt es 71 Kanäle. Inzwischen kann IFTTT auch zur Steuerung von Hardware verwendet werden.

In Kooperation mit Belkin gibt es derzeit drei Kanäle für die Steuerung der WeMo-Reihe: WeMo Lightswitch, WeMo Motion und WeMo Switch. Im Kanal WeMo Switch gibt es über 500, bei WeMo Motion über 100 Rezepte, die ihr nutzen könnt.

Stellt der WeMo Motion zum Beispiel eine Bewegung in eurem Wohnzimmer fest, könnt ihr euch darüber per Mail informieren lassen oder der WeMo Motion schaltet den WeMo Switch ein und dieser die an ihn angeschlossene Lampe. Ihr könnt dem WeMo Switch auch auf dem Heimweg per E-Mail den Befehl geben, die angeschlossene Kaffeemaschine einzuschalten.

Um IFTTT in Verbindung mit der WeMo-Steckdose oder dem Bewegungsmelder nutzen zu  können, müsst ihr das entsprechende Gerät bei IFTTT einmalig registrieren.

Auswahl des WeMo-Kanals
Bestätigung
Rezepte
Weitere Möglichkeiten
Auswahl des WeMo-Kanals
Fazit

Fazit

Die Kaffeemaschine kann man natürlich auch per Zeitschaltuhr einschalten, dann spart man sich das Geld für das „Belkin WeMo Switch + Motion“-Set. Aber mit dem Set habt ihr bedeutend mehr Möglichkeiten, um eure elektrischen Geräte zu steuern und gleichzeitig die Eingangstür zu überwachen. Außerdem ist der Zugriff auf die Geräte auch von unterwegs möglich. Ein weiterer Pluspunkt ist die einfache und intuitive Bedienung des Systems.

Das „Belkin WeMo Switch+ Motion“-Set kostet bei Cyberport 84,51 Euro. Ihr könnt die Steckdose auch einzeln ohne den Bewegungsmelder für 44,95 Euro kaufen. Außerdem hat Belkin in der WeMo-Reihe ein Babyphon für 76,86 Euro im Angebot. Eine Webcam sowie ein Lichtsensor befinden sich in der Entwicklung.

kw1328_c-belkin-zubehoer-iphone-ipad-samsung-galaxy-bundle-.jpg

RSS-Feed

Anzeige

Sie möchten das Produkt kaufen?

Das Produkt Belkin WeMo WLAN Heimsteuerung Bewegungssensor + Switch auf Cyberport.de bestellen.

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 62 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

2 Kommentare

  1. Lupo schrieb am
    Bewertung:

    Inzwischen wurde durch Firmwareupdates einiges behoben. Zumindest funktionieren die Steckdosen bei mir bis jetzt schon 3 Monate lang einwandfrei ohne einen einzigen Absturz oder Aussetzer. Liegt vielleicht auch daran, dass ich die iPhone App und nicht die Android App habe. Kann es aber nicht genau sagen. Insgesamt besitze ich 3 Wemos ohne Bewegungsmelder die man mittlerweile einzeln und gebraucht schon ab 30€ bei Amazon bekommt. Man kann ohne IFTTT nur über die Wemo App schon sehr viel machen. Zb die Switches als Zeitschaltuhr nutzen oder an und ausschalten wenn die Sonne unter bzw aufgeht. Diese Funktion nutze ich für meine fensterliche Weihnachtsbeleuchtung. Wenn es dunkel wird geht sie an und wenn es hell wird wieder aus. Das klappt einwandfrei und ist auch immer aktuell. Das heißt wenn es später dunkel wird, dann geht sie tatsächlich auch später an. In 1 Woche konnte ich einen Zeitunterschied von 5 Minuten feststellen. Die Funktion, dass man den Dosen in der App kleine Bilder oder Fotos zuweisen kann finde ich nett, aber nicht unbedingt notwendig. Die App gibt es leider nur für iPhone und noch nicht für iPad. Das heißt sie läuft zwar auf dem iPad tadellos wie alle iPhone Apps, aber sieht etwas pixelig aus weil sie auf den großen Bildschirm gestreckt wird. Der Fernzugriff hat bis auf ein einziges mal ebenfalls super funktioniert und ich konnte von außen zusehen wie die Beleuchtung an und ausging.

    Insgesamt also eine sehr tolle Idee, die aber durchaus verbesserungspotential hat. Die Integration von IFTTT finde ich sehr gut, auch wenn ich sie bis jetzt noch nicht benutzt habe. Ich bin gespannt wann es den Wemo Clima gibt, einen Heizungsregler über App Steuerung und den Wemo Shadow, eine Rolladensteuerung mit Licht-blendet-Sensor. Aber Spaß beiseite. Wiegesagt tolle Idee, bin auf die Zukunft gespannt.

  2. Dieter schrieb am
    Bewertung:

    So einfach wie Du es darstellst ist es auch wieder nicht.
    Habe alles wie in der App Beschreibung gemacht, komme bis zur Iphone Einstellung Netzwerk , er findet aber kein Netzwerk.
    Hier dürfte Belkin die Beschreibung schon etwas ausführlicher machen.
    Bis jetzt noch keine Freude daran. Werde es wahrscheinlich wieder zurückgeben .

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Backen und Kochen mit Belkin Küchenhalterungen

Tests

02.06.2012

 | Lena Groesdonk

Sind die Küchenhelfer für Apple iPad und weitere Tablets wirklich so praktisch? Tablets erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und haben inzwischen auch die Küche als gern gesehene Helfer erobert. Zwar reichen sie uns nicht Zutaten oder... mehr +

Produkttest: Belkin LiveAction Camera Grip für iPhone & iPod touch

Tests

04.12.2011

 | Ben Walther

 | 3

Endlich kann man ruhigen Fingers fotografieren und filmen. Dass man mit dem Apple iPhone 4 und dem iPod touch seit einiger Zeit auch fotografieren kann, wissen wohl 99,9% der User und ein Großteil nutzt das Feature auch. Man muss auch zugestehen,... mehr +