Perfekte Illusion: Der „unsichtbare“ Fernseher The Frame

von Maria Klipphahn

· 4 min Lesezeit
The Frame Dekoration Esszimmer

Wer sein Zuhause wohnlicher gestalten will, feilt früher oder später an der passenden Dekoration. Besonders Bilder sind eine gute Möglichkeit, seinen Geschmack zum Ausdruck zu bringen oder Erinnerungen gekonnt in Szene zu setzen. Die Auswahl sollte dabei wohl überlegt sein, schließlich wollt ihr Rahmen und Bild nicht ständig abnehmen, wechseln und neu aufhängen müssen. Außerdem sollte das Bild bei euch und eurem Besuch jederzeit für angenehmes Ambiente sorgen.

Mit Samsungs The Frame soll das Kopfzerbrechen und all der Aufwand der Vergangenheit angehören. Der als Bilderrahmen getarnte Fernseher ermöglicht es euch nicht nur, eure Dekoration unkompliziert zu wechseln, sondern hat noch viele weitere praktische Features in petto. Was genau, lest ihr hier.

The Frame – ein Fernseher verkleidet sich

The Frame – so nennt Samsung seine Lifestyle-TV-Serie, die fast schon das Zeug zur optischen Täuschung hat. Die Fernseher sind nämlich verblüffend wandelbar: Abends nutzt ihr The Frame wie einen gewöhnlichen Fernseher und streamt eure Lieblingsserie. Tagsüber hingegen, wenn der Fernseher ausgeschaltet ist, wird er euch kaum noch als technisches Gerät auffallen. Viel mehr fügt sich The Frame natürlich in eure Einrichtung ein, indem er euch wie sein Namensvetter (engl. frame = Rahmen) als digitaler Bilderrahmen Fotos euer Wahl anzeigt.

Dadurch bekommt ihr eine große Freiheit: Das Bild, das The Frame euch anzeigen soll, könnt ihr individuell auswählen und sogar beliebig oft wechseln. Gestern noch hing euer Lieblingskunstwerk von Monet an der Wand? Heute habt ihr Lust auf etwas sommerliches und lasst eure liebste Urlaubserinnerung an der Wand erstrahlen.

Damit sich auch der Fernseher selbst in eure dekorierte Wohnung einpasst, hat sich Samsung eine einfache Lösung überlegt. Am Rand des Lifestyle-TVs lassen sich nämlich per Magnetismus verschiedene Dekorahmen anbringen, die ihr farblich auf eure Einrichtung abstimmen könnt.

Allen Design-Affinen, Kunst-Liebhabern und Hobby-Interior-Designern wird jetzt wahrscheinlich schon das Herz aufgehen und auch in meinem Kopf entstehen schon verschiedenste Deko-Ideen. Trotzdem fragt ihr euch vielleicht: „Was unterscheidet The Frame von herkömmlichen Smart-TVs?“ Nun, Samsung hat sich natürlich noch mehr technische Kniffe überlegt, als nur einen magnetischen Rahmen.

QLED-Display & smarte Funktionen: Diese Technik steckt im The Frame

Damit der Fernseher tatsächlich wie ein Bild wirkt, muss er natürlich erst einmal schön schmal und möglichst lückenlos an der Wand befestigt sein. Dazu liefert Samsung die passende Halterung mit, die ihr ganz einfach anbringt und danach justieren oder sogar neigen könnt.

Jetzt fragt ihr euch wahrscheinlich: „Wo soll ich den Fernseher anschließen und was wird mit all den Kabeln?“ Bei The Frame wandern alle Anschlüsse in die sogenannte One Connect Box. Diese verbindet ihr über das transparente, 15 Meter lange „One Invisible Connection“-Kabel mit dem Fernseher. Zudem könnt ihr natürlich auch Bluetooth-Lautsprecher kabellos koppeln.

The Frame Fotografie
Im Art Store finden sich verschiedenste klassische und zeitgenössische Kunstwerke sowie hochwertige Fotografien.

Eine gute Bildqualität steht und fällt mit dem Display. Das weiß auch Samsung und nutzt im The Frame die Quantum-Dot-Technologie, damit die Darstellung einem echten Kunstwerk oder Foto möglichst nahekommt. Dieser sogenannte QLED-Bildschirm sorgt zum einen dafür, dass das Bild gestochen scharf aussieht, zum anderen aber auch, dass die Farben schön natürlich wirken.

Auch an der Software soll es nicht mangeln: Im vorinstallierten Art Store findet ihr neben berühmten Kunstwerken aus verschiedenen Epochen auch hochwertige Fotografien. Wer es etwas persönlicher mag, kann über die „SmartThings“-App eigene Bilder übertragen. Mit Filtern, Collagen oder Rahmen könnt ihr eure Aufnahmen sogar bearbeiten.

Damit die Bilder auf dem Display schließlich natürlich wirken, analysiert The Frame die Lichtverhältnisse in eurem Zuhause und passt die Helligkeit automatisch an. Eine blendende Reklame-Wand à la Time-Square müsst ihr also nicht befürchten.

The Frame bei Cyberport

Fazit: Das perfekte Geschenk für Kunstliebhaber, Design-Affine & Deko-Profis

Ich als kunstinteressierte Person bin ziemlich begeistert von Samsungs Idee. Sie zeigt, wie weit Technik mittlerweile auf ganz natürliche Art und Weise in unseren Alltag integriert werden kann. Das geht sogar so weit, dass sie auf den ersten Blick fast gar nicht mehr als solche erkennbar ist.

The Frame wird vor allem all diejenigen begeistern, die sich gern mit Design, Kunst, Dekoration und Einrichtung beschäftigen. Aber auch, wer ganz pragmatisch Platz und Wohnraum sparen will und deshalb auf der Suche nach wandelbarer Einrichtung ist, findet wahrscheinlich Gefallen an der Besonderheit.

Ihr erkennt euch selbst in dieser Aufzählung wieder oder findet, dass The Frame aus anderen Gründen genau das richtige für euch ist? Dann schaut doch gerne mal in unserem Onlineshop vorbei. Dort bekommt ihr weitere Infos und könnt das günstigste The Frame-Modell schon für knapp 550 Euro bestellen.

Ratgeber

von Johannes Geissler

Das Innovations-Produkt des Monats: ShiftCam ProLens Objektive für Smartphones

Ratgeber

von Maria Klipphahn

Wallboxen im Check: Das solltest du über Ladestationen wissen

Ratgeber

von Maria Klipphahn

Lenovo Premium Care – Krankenversicherung für dein Notebook

Ratgeber

von Maria Klipphahn

Top 5 Beleuchtungs-Tipps zur Weihnachtszeit

Bildquelle: eQ-3 AG

Ratgeber

von Clara Steffes

Homematic IP: Dein Zuhause – smart & sicher

Ratgeber

von Maria Klipphahn

Die beste NAS-Festplatte für Unternehmen? Seagate IronWolf Pro im Check

Ratgeber

von Clara Steffes

Microsoft Defender – So funktioniert die App für mehr Onlinesicherheit

Ratgeber

von Jenny Gringel

Clever & effizient durch den Herbst – Smart Home für alle

Ratgeber

von Maria Klipphahn

Next Level Gaming-Performance? Das steckt im Lenovo Legion 5