News

Zusammenfassung der Windows-8-Präsentation vom 25. Oktober



Zugeordnete Tags Microsoft | Windows | Windows 8 | Surface | Tablet | Office | Windows Phone

Werden Windows-8-Computer die besten PCs aller Zeiten oder ist es eher der Heilsbringer für die Tablet-Welt?
In letzter Zeit tut sich so einiges in der IT-Welt. Apple stellt fleißig neue Geräte vor, Google wird Ende dieses Monats ebenfalls ein paar Neuigkeiten vorstellen und auch von Microsoft hört man in den letzten Tagen bzw. Wochen häufiger als sonst. Das liegt wohl an Windows 8, dem Windows Phone und auch an Microsofts Tablet, dem Surface. Zunächst widmen wir uns jedoch Microsofts neuem Betriebssystem Windows 8.
Gestern um ca. 17:30 Uhr deutscher Zeit startete die Präsentation zu Windows 8. Im Gegensatz zur letzten Apple Keynote gab es keine großartigen Überraschungen. Das liegt aber schlicht und einfach daran, dass bereits seit Wochen viele Informationen und auch Testversionen zu Windows 8 im Internet kursieren. Die ersten Meinungen zu Windows 8 gehen sehr weit auseinander. Wo die einen von einer durchaus gelungenen Evolution reden, lassen andere verlauten, dass es der nächste große Flop wird. Distanzieren wir uns zunächst von den verschiedenen Meinungen und schauen uns an, was gestern präsentiert wurde.
Laut Microsoft wurden bisher mehr als 670 Mio. Windows-7-Lizenzen verkauft. Eine wirklich sehr beeindruckende Zahl. Außerdem gibt es mittlerweile mehr als 200 Mio. Benutzer des SkyDrive-Dienstes. Wer es nicht kennt: SkyDrive ist der hauseigene Konkurrent zur Dropbox.

Weitere Zahlen zu SkyDrive sind ebenfalls beeindruckend; von den Usern wurden:

  • 11 Milliarden Fotos
  • 540 Millionen Dokumente
  • 14 Petabyte an Daten (1 PT=1.024 Terabyte)

gespeichert.

Erstes Fazit: SkyDrive scheint zum jetzigen Zeitpunkt bereits sehr wichtig für Microsoft geworden zu sein und wird auch in Zukunft wichtig für Microsoft bleiben. SkyDrive wird nahtlos in sämtliche Hardware integriert sein, die Windows 8 als Betriebssystem nutzt.

image

Windows 8 soll die Computerbedienung revolutionieren

Windows 8 soll die Bedienung von Desktop-Computern, wie wir sie kennen, revolutionieren. So lässt es sich nicht nur hervorragend mit Maus und Tastatur bedienen, sondern eben auch über einen Touchscreen. Um ein möglichst gutes Gefühl dabei zu erzeugen, wurde einiges an der altbekannten Oberfläche verändert. Wer zum ersten Mal Windows 8 zu Gesicht bekommt, der wird von der sogenannten „Modern UI“ überrascht: ein bunter Haufen von Kacheln. Diese „Tiles“ können vollständig angepasst werden und zeigen Informationen oder starten Programme bzw. Apps.
Nicht nur die Oberfläche von Windows selbst wurde ordentlich überarbeitet, sondern auch die meisten Programme. So gibt es eine komplett neue, auf Windows 8 zugeschnittene Version von Skype und auch das neue Office-2013-Paket ist optimal auf die Touch-Bedienung zugeschnitten. Windows 8 besteht jedoch nicht nur aus der Modern UI. Es gibt weiterhin einen normalen Desktop, wie wir ihn kennen.
Eine weitere tolle Eigenschaft von Windows 8 ist die Möglichkeit, es mit einer Xbox zu verbinden. So können verschiedene Geräte dazu dienen, eine Xbox fernzusteuern, auf ihr Musik zu starten, Filme zu pausieren usw. Umgekehrt ist es möglich, von der Xbox aus Musik auf ein Tablet zu streamen.

Windows 8 Bilder (Microsoft)“

Schluss mit der Trägheit. Windows 8 bietet eine tolle Performance

Die Programmierer bei Microsoft haben nicht nur an der Optik gearbeitet, sondern auch an der Performance geschraubt. So sieht man während der Präsentation, wie ein Windows-8-Laptop direkt nach dem Aufklappen voll einsatzbereit ist. Er benötigt keine Sekunde, um aus dem Ruhestand aufzuwachen, sondern ist wirklich sofort startklar. Auch die Wi-Fi-Verbindung wird extrem schnell hergestellt. Wo gängige Windows-7-Computer noch einige Sekunden benötigen, um die entsprechende Verbindung aufzubauen, benötigt Windows 8 nur eine einzige Sekunde.
Außerdem wurde die Akkulaufzeit verbessert, die Boot-Zeit minimiert und selbst der Arbeitsspeicherverbrauch reduziert. Windows 8 hat auch die Docking-Funktion von Fenstern überarbeitet. In Windows 7 konntet ihr bereits ein Fenster zum Rand ziehen und dieses Fenster hat sich dann auf den halben Bildschirm ausgebreitet. Das war und ist eine praktische Sache, um beispielsweise im linken Monitorbereich zu schreiben, während ihr auf der rechten Seite euren E-Mail-Account geöffnet habt.
Windows 8 geht noch einen Schritt weiter: Ihr könnt Fenster auch zu einem kleinen Dock wandeln. So könnt ihr zum Beispiel ein Video weiterlaufen lassen, während ihr auf dem Rest der Fläche produktiv arbeitet.

Wichtige Randnotiz für diejenigen unter euch, die ein Upgrade in Erwägung ziehen: Während der Präsentation wurde auch gezeigt, dass Windows 8 ohne Probleme auf Windows-7-Computern läuft.

image

Vorbild Apple: Der Windows App-Store

Eine weitere Besonderheit von Windows 8 ist die Einführung eines App-Stores. Aus diesem App-Store könnt ihr zukünftig – wie ihr es bereits von Smartphones, Tablets oder den Macs kennt – sämtliche Programme herunterladen. Nicht nur, dass die Bedienung des App-Stores einfach von der Hand geht, er soll außerdem verhindern, dass das System mit der Zeit an Geschwindigkeit verliert. Windows-Benutzer kennen das Problem: Ein frisch aufgesetzter Computer kann zu Beginn wirklich sehr schnell sein, jedoch mit der Zeit immer mehr zur Schnecke mutieren.
Apps können mit wenigen Klicks installiert und deinstalliert werden. Außerdem sollen Überbleibsel nach der Deinstallation, wie etwa in der Registry, der Vergangenheit angehören. Laut eigener Aussage schätzen auch Entwickler den neuen Windows Store sehr. Dieser soll mit entwicklerfreundlichen Richtlinien daherkommen. Laut Microsoft wird der Windows Store bereits zum Release-Zeitpunkt mit einer sehr großen Zahl an Apps erscheinen. Um genau zu sein, bietet der App-Store mehr Apps bei seiner Eröffnung, als sie je ein anderer App-Store hatte. Außerdem heißt es, dass der potenzielle Markt für den App-Store der größte ist, den ein App-Store je hatte. Beeindruckende Worte, denen nun Taten folgen müssen.

Windows 8 Bilder (Microsoft)“

Windows RT für Geräte mit ARM-Prozessor

Microsoft Windows 8 wird es außerdem in einer speziellen Version für Geräte mit ARM-Prozessoren geben – Windows RT. Entwickelt in erster Linie für mobile Geräte, soll eine sehr gute Akkulaufzeit ermöglichen. Leider wird es nicht möglich sein, Software auf Windows RT laufen zu lassen, die ursprünglich für Windows 7 oder frühere Versionen geplant war. Allerdings laufen sämtliche Apps auf Windows RT, die sich im Windows App-Store befinden.

image

Zahlreiche Windows-8-Geräte beeindrucken die Massen

Nachdem das Wichtigste zu Windows 8 und Windows RT gesagt war, gab es eine Art Hardware-Modenschau zu sehen. Es wurden wirklich enorm viele Computer, Laptops, Ultrabooks und Tablets gezeigt.
Einige neue Hybrid-Modelle vereinigen Tablet- und Laptop-Funktionalitäten, etwa Ultrabooks mit Touchscreen oder Tablets mit verschiedenen Tastatur-Docks. Darunter waren wirklich sehr gelungene Modelle und auch die Bedienung von Windows 8 auf diesen Geräten machte einen durchaus positiven Eindruck. Beispielsweise wurde von einem Tablet mit einer Akkulaufzeit von neun Stunden gesprochen. Zu diesem Tablet gibt es eine Tastatur zu kaufen und eben diese beinhaltet einen weiteren Akku, der die Akkulaufzeit auf satte 18 Stunden hochtreibt.
Außerdem gab es einige weitere Exoten zu sehen: Laptops, deren Display gedreht werden kann oder auch solche, die man um 180° nach hinten klappen kann, sodass die Tastatur verschwindet und man sie als Tablet nutzen kann. Kaum zu glauben, wie dick und schwer Notebooks noch vor wenigen Jahren waren. Da werden in nächster Zeit einige tolle Geräte auf uns zukommen, über die ihr dann natürlich im Cyberbloc mehr erfahrt.

Fazit: Windows 8 macht neugierig. Zeit, es selbst zu testen

Der erste Teil der heutigen Präsentation wusste durchaus zu gefallen. Microsoft Windows 8 bringt viele Neuerungen mit sich. Ich kann mir Windows 8 einerseits wirklich gut als Betriebssystem für Tablets vorstellen, andererseits kann ich durchaus die Bedenken bzgl. der Modern UI im Umgang mit Maus und Tastatur nachvollziehen. Wer sich selbst einen Eindruck von Microsofts neuem Betriebssystem machen möchte, der schaut sich entweder die Präsentation an, installiert die kostenlose 90-Tage-Testversion von Windows 8 oder packt es direkt in den Warenkorb.

Wie sieht es bei euch aus? Gehen die Meinungen hier auch weit auseinander?

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 25 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Microsoft-Event am 2. Mai

News

28.04.2017

 | Anne Fröhlich

Bevor wir uns in das lange Wochenende verabschieden, wollen wir euch noch einen wichtigen Termin mit auf den Weg geben: Microsoft hat für den 2. Mai ein Release-Event in New York angekündigt. Ab ca. 15.30 Uhr deutscher Zeit könnt ihr via... mehr +

Windows 10 - Wie ist der Stand?

News

14.09.2015

 | Clemens Behrendt

Seit der Veröffentlichung des neuen Windows 10 ist bereits über ein Monat vergangen. Überall wurde davon berichtet. Natürlich auch hier und da auf unserem Blog. Was hat sich denn seitdem getan und wie ist der Stand? Konnte das neue Windows die... mehr +