News

Zusammenfassung der Apple Keynote am 12. September



Zugeordnete Tags Apple | iPhone | Smartphone | Keynote | iPod

Neues iPhone 5, neue iPods, neues iTunes, …
Heute war es endlich soweit. Apple stellte der interessierten Technikwelt seine neuen Produkte vor. Gleich eins vorweg, wer die aktuellsten Gerüchte rund um das neue iPhone 5 bereits aktiv verfolgt hat, bekam keine großen Überraschungen zu sehen. Neben dem neuen iPhone 5 wurden des Weiteren neue iPods präsentiert und das neue iTunes vorgestellt. Aber beginnen wir der Reihe nach.
Wie von Apple mittlerweile bekannt, begann die Präsentation mit Vorstellung der neusten Zahlen. Zuerst ging es um die einzelnen Retail Stores. Tim Cook stellte den neusten Retail Store in Barcelona vor.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es 380 Stores in 12 Ländern, 13 weitere werden in der nächsten Zeit eröffnet. 27% Marktanteil in den USA im Notebook-Bereich, damit ist man das erstmals auf Platz 1. OS X 10.8 Mountaion Lion wurde bereits 7 Millionen mal heruntergeladen. Und auch beim iPad gab es Erfolgsmeldungen. 17 Millionen verkaufte iPads. Das entspricht einem Marktanteil von 68%, von April bis Juni. Insgesamt beherbergt der App Store bisher 250.000 Apps, speziell für das iPad. Insgesamt wurden 400 Millionen iOS Geräte verkauft.

Worauf alle gewartet haben – Das iPhone 5 ist da!

image

Oben genannte Statistiken wurden recht schnell durchgeackert. Und dann kam er endlich. Der Moment, an dem das iPhone 5 vorgestellt wurde.

Wie bereits oben erwähnt. Wer die aktuellsten Gerüchte und Leaks verfolgt hat, dürfte keine Überraschungen erlebt haben. Die Eckdaten? 7,6 mm dünn, 112 Gramm leicht, 4-Zoll Display mit einer Auflösung von 1136 x 640 Pixel und 326 dpi. Dabei zeigt Apple auch sehr schön, weshalb das iPhone nur in die Höhe, nicht aber in die Breite geht: „Wegen unserer Hand.“ Und damit liegen sie nicht einmal verkehrt, denn das aktuelle iPhone 4(S) liegt von der Breite her tatsächlich perfekt in der Hand.

image

Das iPhone 5 gibt es wie gewohnt in schwarz und weiß mit Alu-Rücken. Des Weiteren zeigte Phil Schiller einige Anwendungszwecke. Sämtliche Apple-Apps wurden auf die neue Größe angepasst. Neben Safari, wurde die überarbeitete Mail.app sowie sämtliche iWork- und iLife-Apps, wie u.a. iPhoto, Garage Band und Pages vorgeführt. Wie bereits in dem von mir vor kurzem vorgestellten Video, werden nicht angepasste Apps tatsächlich in einer Letterbox dargestellt. Die App wird zentriert dargestellt, an den Rändern ist ein schwarzer Balken. Des Weiteren wurde die Farbsättigung um 44% verbessert.

Ultrafast Wireless
Mit Ultrafast Wireless fasst Apple die einzelnen Funkmöglichkeiten zusammen. Das neue iPhone 5 unterstützt GPRS, EDGE, EV-DO, HSPA, HSPA+, DC-HSDPA, LTE und W-LAN 802.11n. LTE? Richtig! Und das sogar in Deutschland! Für Deutschland wurde allerdings nur die Deutsche Telekom bei Apple angegeben, in den nächsten Tagen wird sich allerdings schnell klären, wie es bei den anderen Netzbetreibern aussieht. Für die Funktechnik setzt Apple dabei auf eine Single-Chip-Lösung und dynamischen Antennen. Das iPhone kann somit automatisch zwischen den einzelnen Funkstandards wechseln.

Neues Innenleben – Hallo A6-Chip!

image

Im Inneren sorgt ein neuer A6-Chip für doppelte Leistung und doppelt so schnelle Grafik im Vergleich zum iPhone 4S. Pages startet dabei beispielsweise 2,1 mal schneller, die Musik immerhin noch 1,9 mal. Anschließend stellt Rob Murray von EA eine kleine Kostprobe von Real Racing 3 vor. Und das kann sich wirklich sehen lassen! Ob die Batterieanzeigen halten, was sie versprechen wird sich zeigen müssen. Apple gibt 10 Stunden bei WLAN, 8 Stunden bei UMTS-Sprechzeit / UMTS-Surfen, bei Videowiedergabe 10 Stunden und als Standby 225 Stunden an. Angaben zu LTE konnte ich noch nicht entdecken, diese werden aber nachgereicht.

Kamera

Kommen wir zur Kamera. 8 Megapixel, eine Auflösung von 3264 x 2448 Pixel, Hybrid-IR-Filter, f/2.4 Blende und fünf Elemente in der Linse. Die Kamera konnte um 25 Prozent verkleinert werden, als Linsenschutz dient Saphirglas.
Gerade auf die Kamera bin ich persönlich besonders gespannt, da das iPhone bisher bei den Smartphones immer zu den Besten in Punkto Fotoqualität gehörte. Des Weiteren kommt ein neuer Bildprozessor zum Einsatz, welche bessere Rauschunterdrückung und deutlich bessere Bilder auch bei schlechten Lichtbedingungen ermöglichen soll. Einen kleinen Seitenhieb Richtung Nokia kann sich Schiller dabei übrigens nicht nehmen und betont, dass die Fotos definitiv mit dem iPhone 6 gemacht wurden.

image

Der Kamera/Foto-App wurden neue Funktionen spendiert. Mit der Shared-Photostream-Funktion können ausgewählte Fotos Freunden und Bekannten zugängig gemacht werden, des Weiteren hält die Panorama-Funktion Einzug auf iOS – welche Leute mit Jailbreak bereits unter iOS 5 nutzen konnten. Ein Panorama Bild hat dabei eine Auflösung von 28 Megapixeln (!). Die sonstigen Eckdaten: Videoaufnahmen weiterhin mit 1080p, die FaceTime HD-Kamera auf der Vorderseite beherscht nun Gesichtserkennung und nimmt mit 720p auf.

Sound

Apple klotzt. Drei eingebaute Mikrofone, welche die Tonqualität und die Rauschunterdrückung verbessern. Der eingebaute Lautsprecher enthält mehr Magneten, obwohl er 20 Prozent kleiner ist. Des Weiteren soll die Funktion Wideband Audio die Audioqualität zusätzlich verbessern, dabei ist allerdings die Mitarbeit der Mobilfunkprovider gefragt.

Mehr Wireless – Weniger Kabel

Mit iOS 5 legte Apple den Grundstein, mit dem neuen iPhone geht es weiter. Der neue Anschluss kommt. Dieser hört auf den Namen Lightning, ist beidseitig verwendbar und 80 Prozent kleiner als der alte Anschluss und nutzt ein digitales 8-Signal-Design.

image

Phil Schiller kündigte an, dass Hersteller wie Bose, JBL und Bang & Olufsen bereitsan neuen Geräten mit dem neuen Anschluss arbeiten. Für alte Geräte mit dem alten Anschluss wird es entsprechende Adapter geben. Preise sind bisher allerdings noch nicht bekannt.

iOS 6

Mit dem neuen iPhone hält auch die nächste Version von Apples mobilen Betriebssystem Einzug auf sämtliche iOS-Geräte. Einen konkreten Einblick zu iOS liefern wir euch hier natürlich zu einem späteren Zeitpunkt. Folgend nur die Punkte, die während der Keynote angesprochen wurden. Scott Forstall stellte ein paar Punkte von iOS 6 vor.

Wie bereits vermutet und auch durch kleinere SDK-Hacks bekannt ist iOS 6 bereits auf die neue Auflösung vorbereitet.

image

Wie bereits bekannt sein dürfte, hält mit iOS 6 eine neue Maps-App Einzug auf iOS. Diese nutzt neue Vektorgrafiken, eine eingebaute Suchmaschine mit Infokarten für Orte. Die Daten bezieht die App dabei von der Yelp-Datenbank. Mein persönlicher Eindruck von Yelp ist hierzulande leider noch vernichtend. Aber vielleicht tu sich hier nun mehr.

Des Weiteren unterstützt die App Turn-by-Turn-Navigation mit Sprachansage, wie es auch bereits Navigations-Apps der Konkurrenz bereits lange beherrschen. Als Stimme wird dabei übrigens auf Siri zurückgegriffen. Ansonsten wurden die 3D-Funktion noch einmal vorgestellt und einzelne Satellitenbilder angezeigt.

Safari
Der neue Safari unter OS X 10.8 kann es bereits, mit iOS 6 zieht Safari auf iOS nach – iCloud-Tabs. Das bedeutet, dass sämtliche geöffnete Tabs mit all euren iOS-Geräten und euren Macs synchronisiert werden.

Mail
Und auch die neue VIP-Funktion wurde bereits bei der WWDC vorgestellt. Wichtige Personen werden dabei hervorgehoben.

Passbook
Ich persönlich finde es sehr schade, dass NFC noch keinen Einzug auf das iPhone hält. Im Zusammenspiel mit der neuen App Passbook wäre es definitiv eine Killer-Funktion. Forstall führte Passbook kurz vor. Damit lassen sich Tickets sammeln, als Beispiel wären hier Flugtickets, Kinokarten, Gutscheine und Konzert-Karten genannt.

image

Siri
Siri kann nun mehr. Neben aktuellen Sportdaten – welche auch in Europa unterstützt werden – wird Siri nun zum Filmkenner und kann aktuelle Filme in der Umgebung anzeigen.

Facebook
Ebenfalls bereits von der WWDC bekannt ist die Facebook-Integration. Man kann mithilfe von Siri nun seinen Status bei Facebook teilen.

Sonstige Neuerungen
Facetime über UMTS: Bleibt abzuwarten, was die deutschen Mobilfunkbetreiber davon halten werden. Diverse Neuerungen in der Telefon-App: Buttons um automatisch eine Antwort vorzugeben, …

Preise & Verfügbarkeit
Keine Überraschungen bei den Preisen. Diese sind in den USA gleich geblieben. 199$ für 16 GB, 299$ für 32GB und 399$ für 64GB. Das iPhone 4 wird nun ohne Gebühr bei Abschluss eines Vertrages verkauft, das iPhone 4S kostet in der 16GB-Variante 99$. Damit fliegt das iPhone 3GS aus dem Produkt-Portfolio. Vorbestellungen vom neuen iPhone 5 sind ab dem 14. September möglich, ausgeliefert wird es ab dem 21. September. iOS 6 kommt für das iPhone 3, iPhone 4(S), iPad 2 und 3 und dem iPod touch (4. Generation) am 19. September.

iTunes

Dann geht es weiter. Mit Musik. Und iTunes. Und auch hier wird wieder mit Statistiken um sich geworfen. In iTunes werden mittlerweile 26 Millionen Songs in 63 Ländern angeboten. Des Weiteren gibt es weltweit 435 Millionen iTunes-Accounts. 66 Prozent der Einkäufe kommen über iOS-Geräte.

image

Dann wurde der neue iTunes Store vorgestellt. Dieser hält Einzug auf iOS, Mac und Windows. Facebook wurde auch dort integriert. Apps können nun „geliked“ werden, die Suche wurde aufgebessert. Auf dem Mac und PC wurde iTunes deutlich überarbeitet. Es hinterlässt einen deutlich aufgeräumteren Eindruck – was meiner Meinung nach auch dringend nötig war. Des Weiteren wurden iTunes neue Funktionen spendiert. Neben einem einfacheren Import, gibt es die neue Funktion „Up Next“, welche zeigt was als nächstes kommt, es lässt sich leichter zu vorherigen Songs zurückkehren. Auch hier wurde die Suche überarbeitet und es hält ein neuer Mini-Player Einzug. Filme werden in iTunes nun in einer Coveransicht dargestellt, die Seitenleisten verschwinden dabei. Musiker können nun selbst Fotos und weitere Infos bei Alben veröffentlichen – vielleicht ist das ja ein kleiner Überbleibsel von Ping? ;-) Einziger Wehrmutstropfen: Das neue iTunes kommt erst Ende Oktober.

iPods

Und die Vorstellung nahm kein Ende! Weiter ging es mit den iPods. Und auch hier wurde wieder mit Zahlen um sich geworfen. 350 Millionen iPod wurden verkauft. Und dann kam für mich persönlich die größte Überraschung des Abends. Der neue iPod nano.

iPod nano – Die 7. Generation

38 Prozenz dünner als der alte Nano, erinnert der neue Nano definitiv ein wenig an ein kleines iPhone. Der neue iPod nano ist 5,4 mm dünn, besitzt ein 2,5 Zoll Display mit Multitouch und einen Home-Button. Das Multitouch-Display unterstützt Pinch-Gesten. Erhältlich ist er in sieben verschiedenen Farben.

image

Als weitere Neuerungen gibt es einen eingebauten FM-Tuner mit Pause-Funktion, Bluetooth, einen eingebauten Beschleunigungssenor, Unterstützung für Nike+ und die Videowiedergabe kehrt zurück. Die Akkulaufzeit soll bei rund 30 Stunden Musik liegen.

iPod touch – Die 5. Generation

image

Und auch der iPod touch wurde ordentlich aufgemöbelt. Dieser ist nur noch 6,1 mm dick, wiegt 88 Gramm und bringt ebenfalls den neuen Lightning-Anschluss mit. Als Display wird auf das gleiche Display wie beim iPhone 5 gesetzt, also auch Retina-Auflösung. Im Inneren werkelt ein Dual-Core A5-Chip. Für die Kommunikation stehen Bluetooth 4.0 und 802.11n für 5 GHz Netze zur Verfügung. Als Akkulaufzeit wurde für Videowiedergabe 8 Stunden angegeben, einfache Musikwiedergabe macht der neue iPod touch 40 Stunden mit.

image

Des Weiteren wurde auch im iPod touch eine neue Kamera verbaut. Die iSight-Kamera bringt 5 Megapixel mit und erlaubt Aufnahmen in 1080p. Auch beim touch setzt Apple auf eine Saphirglas-Linsenabdeckung, erstmals ist des Weiteren ein Blitz und Autofocus mit dabei. Weitere technische Eckdaten der Optik: Hybrid-IR-Filter, Fünf-Elemente-Linse und eine f/2.4 Blende. Der iPod touch ist künftig ebenfalls in sieben Farben verfügbar.

EarPods

Man könnte meinen, es nimmt kein Ende oder? Neue Kopfhörer erblicken das Tageslicht! Diese hören auf den Namen EarPods und wurden ebenfalls bereits vor einiger Zeit geleakt. Kleine Randnotiz an dieser Stelle. Die alten Kopfhörer hat Apple bis heute 600 Millionen mal verkauft. Diese Zahl muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen.

image

Die neuen Kopfhörer waren drei Jahre im Designprozess. Dabei wurde darauf geachtet, dass die neuen Kopfhörer anatomisch korrekt entwickelt wurden. Die neuen Kopfhörer werden dem neuen iPhone 5, dem iPod touch beliegen und können auch einzeln erworben werden.

iPod shuffle

Ja, auch der kleinste in der Familie wurde aktualisiert. 2 GB kosten nun 49$. Größere Neuerungen blieben allerdings aus.

Abschluss
Nach zwei Stunden findet die Keynote ein Ende. Der alte iPod touch wird weiterverkauft. Die 16 GB Variante kostet 199$, der iPod nano kostet 149$ und hat 16 GB. Von allen iPods gibt es „RED“-Versionen, bei dem ein Anteil an die Aids-Bekämpfung geht. Anschließend fasst Time Cook noch einmal die Keynote zusammen. Mit dem Auftritt der Foo Figters endet die Keynote.

Ich hoffe diese Zusammenfassung hat euch gefallen. Was ist euer Fazit, der Keynote? Was war eure größte Überraschung? Und natürlich die wichtigste Frage. Was haltet ihr vom neuen iPhone 5?

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 14 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Blue Weekend: Coole Preise für heiße Tage

News

19.06.2020

 | Jenny Gringel

Na, läuft euch auch schon der Schweiß von der Stirn? Wir kühlen euch ab mit unseren Schnäppchen im Blue Weekend! Denn um kräftig zu sparen müsst ihr nicht bis zum 1. Juli warten, Sparpreise gibt’s schon jetzt bei uns im Shop und in den... mehr +

Cyberport Sommerangebote für besten Technikschutz

News

27.08.2019

 | Amy Liebig

Heute stellen wir euch die neunte und leider auch schon letzte Woche unserer Sommeraktion vor. Angefangen haben wir mit den Must-Haves im Garten, über Küchenhilfen und Ventilatoren und schließlich zu den Alltagshelfern für entspannte Stunden.... mehr +