News

Presseschau: Google kauft Motorola Mobility



4
Zugeordnete Tags Google | Motorola | Smartphone | Android

Stimmen im digitalen Blätterwald…
Das hat gestern eingeschlagen wie eine Bombe: Für 12,5 Milliarden US Dollar kaufte Google mal eben den Mobilfunk-Teil von Motorola – Motorola selber hatte sich vor einiger Zeit wegen des Kostendrucks und niedriger Umsätze bzw. Gewinne bereits aufgeteilt. Gut, vielleicht ist „mal eben“ die falsche Umschreibung, dennoch für kam dieser Schritt zunächst für viele Marktbeobachter überraschend. In den letzten Wochen geriet Google massiv unter Druck, da sie nicht über hinreichend Softwarepatente verfügen, um mit den großen im Feld ausreichend mitspielen können – namentlich Apple und Microsoft. Mit dem neuerlichen Zukauf hat sich Google nun eine Hardware-Company einverleibt – mit einer Vielzahl von Patenten und kann somit (wenn der Deal Ende des Jahres genehmigt wird) fast auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern aus der Mobilfunkbranche zu reden.
Zusammenfassend ein strategischer Schachzug mit dem Google jetzt die Möglichkeit hat alles aus einer Hand anzubieten – Hardware und Software. Soweit möchte Google aber in der Bewertung nicht gehen, sie sehen hier eher die Möglichkeit, dem Android-Ökosystem einen ordentlichen Push nach vorne zu geben. Als Hardware- und Softwarehersteller bekennt sich Google so nach wie vor zu dem bisher praktizierten Modell der Lizenzierung von Android, so dass die Mitbewerber – insbesondere Samsung und HTC wie auch Sony Ericsson – keine Einschränkung fürchten müssen. Samsung und Co seien vor der Übernahme von Motorola ausreichend informiert worden und hätten keine Bedenken gehabt – so Google.

Das hört sich doch alles prima an, die Patentproblematik ist für Google (und somit für Samsung, HTC und Co) aus dem Weg geräumt und das Ökosystem von Android wird nachhaltig auf Wachstum getrimmt. So sieht es auch die Presse…

Spiegel Online jubelt“: „Motorola-Kauf macht Google zum Alleskönner-Konzern“ und weiter „Die Machtverhältnisse zwischen Hardware- und Software-Hersteller in diesem noch immer ziemlich jungen Markt haben sich dramatisch verschoben.“

Die Financial Times Deutschland fasst zusammen, was dieses Ereignis an der Börse bedeutet: „Die in New York notierte Motorola-Aktie schnellte im frühen Handel fast 60 Prozent in die Höhe. Google-Papiere gaben dagegen rund zwei Prozent nach. Die Google-Aktie in Frankfurt lag nach Bekanntgabe des Kaufs mit 3,9 Prozent im Minus.“

Bild zeigt auch auf, das bei Google inzwischen eine andere Schlagzahl gefahren wird: „[Larry] Page hat nun gezeigt, dass er nicht lange fackelt, wenn es ein Problem gibt: Anstelle wie von Marktbeobachtern vermutet um Motorola-Patente zu feilschen, kauft er sich gleich den ganzen Handy-Hersteller. Viereinhalb Monate nach seiner Rückkehr an die Konzernspitze ist damit endgültig klar, dass bei dem Suchmaschinen-Riesen jetzt ein anderer Wind weht.“

Die New York Times vergleicht die Kaufsumme von 12,5 Milliarden US Dollar mit anderen Akquisitionen von Google der letzten Jahre: „And while Google has made dozens of acquisitions in recent years, most of them have been for less than $1 billion — despite a current war chest of some $40 billion in cash.“

Vordergründig spricht vieles für den Kauf und Android wird sicherlich auch in der nächsten Zeit noch kräftig weiterwachsen, aber es gibt auch Menschen, die diesen Deal nicht so positiv sehen – hier ein Tweet von Michael Gartenberg – ein Direktor bei Gartner – einen der führenden Marktforschungsinstituten: „No one has ever successfully licensed a platform *and* competed with licensees at the same time. Apple tried it (twice) as did Palm & Nokia“

Und Loic Lemeur – ein Startup-Gründer aus Frankreich sieht den Punkt, dass Google gleichzeitig eine Lizenz für Android ausgibt und Hardware mit Android herstellt ebenfalls kritisch: „You can expect HTC and Samsung to go Windows Phone 7 full speed now to compete with Google, they won’t be such Android fans anymore…“

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 856 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

4 Kommentare

  1. Joachim Kaltschnee schrieb am
    Bewertung:

    Sehr informativer Artikel. Danke.

    Aber, sprachlich ist dieser Beitrag in meinen Augen nicht gerade gut.
    Allein der erste Absatz ist vom Satzbau unter aller Sau!
    Auch fände ich es für die nicht ganz so sprachbegabt schön, wenn die Zitate aus der New York Times von Michael Gartenberg und Loic Lemeur auch nochmal übersetzt werden würden.
    Oder geht man hier davo naus, dass jeder Leser hier gut genug Englisch kann?

  2. vossi schrieb am
    Bewertung:

    Ein weiterer Schritt im Kampf gegen Apple….

  3. Rene schrieb am
    Bewertung:

    Ein kluger Schachzug. Hardware und Software aus einer Hand. Klingt plausibel, und läuft ja bereits bei Apple sehr gut. Ich stelle mit jedoch die Frage, was wird nun aus Android? Weiterhin ein offenes System? Verschafft sich Motorola/Google einen Vorteil, weil deren Handys stets die neueste Version bekommt? …

  4. Gefällt mir schrieb am
    Bewertung:

    Super Aktion und wie vossi schon schreibt ist es ein weiter schritt in die richtige richtung gegen Apple =)

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Jetzt neu: Google Home – der smarte Lautsprecher

News

08.08.2017

 | Cornelia Korch

Smarte Assistenten liegen absolut im Trend. Integriert in das Betriebssystem oder die Benutzeroberfläche eures Smartphones unterstützen euch Siri, Bixby, Google Assistant und Co. im Alltag, indem sie mal schnell etwas für euch googlen, einen... mehr +

Google Chromecast Ultra vorgestellt

News

05.10.2016

 | Daniel Barantke

Bei der gestrigen Google Keynote wurde neben zwei Smartphones, einem neuen Google Home Assistenten, einem Google Wifi Router auch ein neuer Chromecast Ultra vorgestellt. Der Chromecast unterstützt nun endlich Videoformate in 4K-Auflösung. Neben... mehr +