News

Neue SLR - Kameras von Canon: EOS 700D und EOS 100D



1
Zugeordnete Tags Canon | DSLR

Pünktlich zum leider nur kalendarischen Frühlingsanfang präsentierte Canon zwei neue Spiegelreflex – Kameras für Einsteiger in die DSLR – Fotografie: die Canon EOS 700D und die Canon EOS 100D. Während die EOS 700D die EOS 650D ablöst, platziert Canon mit der EOS 100D ein neu entwickeltes, leichtes Modell zwischen der neuen EOS 700D und der EOS 1100D.

Canon EOS 700D

Die technischen Details:

  • Bildsensor : Hybrid CMOS AF II, APS-C, 18 Megapixel, 22,3 x 14,9 mm
  • Sensorreinigung: EOS Integrated Cleaning System
  • Objektiv – Anschluss: EF- und EF-S Objektive
  • Autofokus: 9 AF-Kreuzsensoren, One – Shot (automatische Scharfstellung), AI – Servo (bewegt sich das Motiv, wird Schärfe automatisch nachgestellt), AI – Focus (automatisches Umschalten zwischen One Shot und AI Servo)
  • ISO: 100 – 12.800 (25.600)
  • Video: FullHD (1080p)
  • HDR: ja (3 Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtung)
  • Serienbild: 5 Bilder / Sekunde, maximal 22 Bilder (JPEG) pro Serie
  • Gehäuse – Gewicht: 580 Gramm (mit Akku)

Das Gehäuse der EOS 700D ist aus Edelstahl und glasfaserverstärktem Polykarbonat, laut Canon ist es damit griffiger und höherwertiger als bei der  EOS650D, deren Produktion eingestellt wurde. Mit der EOS 700D könnt ihr im JPG- oder RAW-Format bzw. gleichzeitig im JPG- und RAW-Format aufnehmen, Filme werden im MOV-Format abgespeichert. Die  Lautstärke kann dabei manuell eingestellt werden. Über die 3,5 mm Miniklinke kann ein externes Mikrofon angeschlossen werden. Die EOS 700D verfügt über ein 3 Zoll großes Touchscreen – Display, die Helligkeit des dreh- und schwenkbaren Monitors kann in sieben Stufen eingestellt werden. Die Auswirkungen der Kreativ – Effekte (u.a. Schwarzweiß, Spielzeugkamera, Miniaturkamera, Fischauge) kann man sich nun gleich auf dem Display ansehen und notfalls gleich wieder rückgängig machen. Das Display ist aufgrund der härteren Beschichtung weniger anfällig für Kratzer. Über das Display kann man jedoch nicht nur die sämtliche Einstellungen anpassen, sondern auch scharfstellen und auslösen.

Ab April ist die Canon EOS 700D zusammen mit dem Objektiv EF-S 18 – 55 mm IS STM für 849 Euro bei Cyberport erhältlich. Der Zusatz STM (Stepping Motor Technik) in der Objektivbezeichnung bedeutet, das eine spezielle Fokus – Antriebsart verwendet wurde, dadurch wird ein kontinuierlicher Autofokus bei Videoaufnahmen und der Verwendung der LiveView erreicht. Außerdem werden dadurch werden die die Störgeräusche beim Fokusieren während einer Videoaufnahme verringert. Das Objektiv ist mit einem Bildstabilisator ausgestattet.

Vorderseite der Canon EOS 700D
Oberseite der Canon EOS 700D
Rückseite der Canon EOS 700D
Canon 18-55mm IS STM
Vorderseite der Canon EOS 700D

Canon EOS 100D

Die EOS 100D ist wesentlich kompakter und leichter als die EOS 700D, Canon spricht von der kleinsten DSLR der Welt. Sie verfügt jedoch über den gleichen Sensor und Prozessor wie die EOS 700D. Für das Gehäuse der Canon EOS 100D hat man Aluminium und ebenfalls glasfaserverstärktes Polykarbonat verwendet. Das ebenfalls 3 Zoll große Display lässt sich weder schwenken noch drehen.

Technische Daten:

  • Bildsensor: Hybrid CMOS AF II, 18 Megapixel, APS – C, 22,3 x 14,9 mm
  • Sensorreinigung: EOS Integrated Cleaning System
  • Objektiv – Anschluss: EF- und EF-S Objektive
  • Autofokus: 9 AF-Sensoren (davon 1 Kreuzsensor), One – Shot, AI – Servo, AI – Focus
  • ISO: 100 – 12.800 (25.600)
  • Video: FullHD (1080p)
  • HDR: ja (3 Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtung)
  • Serienbild: 4 Bilder / Sekunde, maximal 28 Bilder (JPEG) pro Serie
  • Gehäuse – Gewicht: 407 Gramm (mit Akku)

Bei den Bedienknöpfen auf der Rückseite hat Canon ordentlich aufgeräumt, das sieht jetzt bedeutend übersichtlicher aus als bei der EOS 1100D.  Mit ihren zahlreichen Motivprogrammen (u.a. für Aufnahmen mit Kindern oder bei Kerzenlicht) richtet sich die EOS 100D an Einsteiger auf dem Gebiet der DSLR –Fotografie. Neu ist der Modus „Extra Aufnahme mit Effekt“: dabei werden gleichzeitig eine Aufnahme mit und eine ohne Filter gemacht.

Mit 799 Euro etwas preiswerter und mit dem gleichen Kit – Objektiv ist die Canon EOS 100D ebenfalls ab April bei Cyberport erhältlich.

Vorderseite der Canon EOS 100D
Oberseite der Canon EOS 100D
Seitenansicht der Canon EOS 100D
Rückseite der Canon EOS 100D
Vorderseite der Canon EOS 100D

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 62 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

1 Kommentar

  1. Matthias schrieb am
    Bewertung:

    Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie die Videoleistung abschneidet. Mit der 550D und 600D konnte man ja schon gute Filmchen produzieren. Allerdings kamen diese DSLR-Kameras bis jetzt immer an Ihre Grenzen, wenn es um feine Strukturen geht und das Lineskipping mit Treppchenbildung und Moire-Effekt negativ auffällt.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Neuheit: Canon EOS 70D

News

09.07.2013

 | Siv Zenker

 | 1

Die Canon EOS 70D ist die Nachfolgerin der EOS 60D und kommt Ende September in die Läden. Mit einem extrem schnellen Autofokus und dem von Canon neu entwickelten CMOS-Sensor setzt die Canon EOS 70D die Messlatte hoch. Die Canon EOS 70D ist eine... mehr +

Canon Powershot N – eine Kamera im Quadrat

News

28.05.2013

 | Siv Zenker

Eine quadratische Kamera ohne Auslöser? Canon bringt mit der Powershot N ein recht eigenwilliges Modell auf den Markt: im Metallgehäuse, mit WLAN, klappbarem Touchscreen und 8-fach optischem Zoom. Bereits optisch fällt die Kamera aus dem... mehr +